Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

anbild, n.

Fundstelle: Band 2, Spalte 768, Zeile 20 [Pfeifer]
ANBILD n.   vorbild, muster: 1523 denn welcher redt „also thuͦ im ouch“, der hat vorhin ein muster oder anbild (var. 1524: vorbild) anzeigt Zwingli 2,442 E./F. ⟨1883⟩ ein mann, der mit eherner kraft an der vorzeit hing, der in diesem anbild .. seinen willen gestählt hatte Rosegger ges. w. 8(1914)9. abbild: 1523 wie der lyplich tempel, der uns nun ein anbild ggeben hat des himelischen tempels Zwingli 2,113 E./F. 1771/2 (mensch,) der diesen .. zweck seiner schöpfung, adel und anbild der gottheit nicht in sich erkennte Herder 6,155 S. 1911 das glorreiche anbild der göttlichen frau (gottesmutter in d. kapelle) Rosegger ges. w. 9(1927)338.

anbilden, vb.

Fundstelle: Band 2, Spalte 768, Zeile 32 [Pfeifer]
ANBILDEN vb.   mhd. anebilden. in älterer sprache vorwiegend südwestdt. 1 nachahmen, bildl. darstellen, (sich) annähern: hs.A13.jh. eret .. got an disem (oster)tage! an pildet die heiligen frowen, uon den uns daz .. evanglium .. hat gesaget .., daz (sie) .. choften .. salbon, daz si unsers herre lihman (!) .. salbenten fundgruben 1,72 H. 1522 mag imm (Christus) nit nun nütz verglicht werden, .. das sich siner guͦttat möchte nun anbilden Zwingli 1,405 E./F. ⟨1579⟩ gott .. in gestalt eyns menschen mit eym grauen bart zumalen vnd anzubilden Fischart binenkorb (1588)52b. 1655 vff der andern seiten (der münze) ein frawenbild, scheint daß es die religion .. anbilden soll, mitten in den wellen des wilden meers stehend Weidner apophthegmata 4,295. 1812 mit recht werden getadelt (Isländer,) ‘die .. ihre sprache der dänischen immer mehr anzubilden suchen’ J. Grimm kl. schr. 7(1884)530. 1865 der einzige, der sich den Deutschen (der dt. musik) angebildet hatte, wär’ .. Cherubini gewesen A. B. Marx erinn 1,245. 2 (formend) an-, hinzufügen, meist durch einen von außen herangetragenen bildungsprozeßjmdm., sich etwas zu eigen machen’, angebildet als gegensatz zu angeboren: ⟨1534⟩ als Phebus .. vnd Pan .. mit einander in die wett .. sungen, .. gab er (Midas) dem Pan gewunnen, daher Phebus erzürnet, bildet .. (ihm) esels ohren an Franck encomion (o.o.u.j.)1b. 1636 richtete sich ein jeglicher nach dem, welches ihm gott entweder in dem leibe der mutter angebildet, oder von oben herab eingegossen hatte Meyfart erinn. 56. 1787 daß die bramanen ihrem volk eine sanftmuth, höflichkeit, mäßigung und keuschheit angebildet .. haben Herder 14,28 S. 1798 da die, welche sich den geist des großen meisters (Sokrates) selbständig angeeignet, und angebildet hatten, seine schüler hießen athenaeum 1,202 faks. 1879 (die nadeln) kommen .. mit .. rotirenden feilen in berührung, die ihnen eine richtige spitze anbilden b. d. erfindungen 76,164. 1889 wer sich .. überzeugungen anstudiert, angebildet und von außen her angelebt hat, der kann sich dieselben auch wieder abstudieren Rosegger brw. 97 H. ⟨v1918⟩ was die persönliche weltanschauung anbelangt, so gibt es .. deren zwei hauptgattungen: erstens die .. angebildete ..; zweitens die angeborene ders., ges. w. 30(1922)97. 1950 sie sind von beruf dies oder das, und wenn sie nun, notdürftig aus- oder nur angebildet (‘angelernt’), spritzen verabreichen .. müssen, dann ist das für den patienten .. eine qual Mostar im namen d. gesetzes 152.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
amtsbuch angedenken
Zitationshilfe
„anbild“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/anbild>, abgerufen am 28.10.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)