Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

ausgenommen

Fundstelle: Band 3, Spalte 1096, Zeile 49 [Schmitt]
AUSGENOMMEN   s.ausnehmen.

ausnehmen, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1240, Zeile 56 [Scheider]
AUSNEHMEN vb.   ahd. ûzneman, mhd. ûznemen, mnd. ûtnēmen. 1 etwas, jmdn. herausholen, wegnehmen; etwas, jmdn. plündern, entleeren. a etwas, (selten) jmdn. aus etwas herausholen, -ziehen, -befördern (u. an sich nehmen), auch i. s. v.den zins eintreiben’. mit dat. d. pers. ‘jmdm. etwas wegnehmen entfernen’. älter geläufig ‘eier, vögel aus dem nest nehmen, stehlen; auch ‘jmdn. aus einem versteck, der menge herausgreifen verhaften’. jünger ‘etwas ernten ⟨800/10⟩ Simon Petrus habenti suert nam iz uz inti sluoc thes bisgoffes scalc Tatian 2185,2 S. ⟨u1160⟩ da der meistir unde der chneht / bede samt hin gant unde die riutin bestant, / die chleinen stoche si uz nement, unz si an den grozzen quement v. rechte 7,3 M. ⟨1331/5⟩ Darius wart vil gemeit / .. er gebot gar ane hel / en (Daniel) uz nemen alzuhant Daniel 5441 DTM. ⟨v1375⟩ wenn dir iht werr, so soltu gen für daz kreutz und solt mir clagen waz dir wirret: daz wil ich dir uz nemen Langmann offenbarungen 47 S. ⟨1381⟩ so hot her gelasen an czinse, den man noch sul usznemen 4810 m. marienb. ämterb. 4 Z. hs.u1430 er nam die hare allesampt uß (aus dem kamm) und stieß sie in synen busen Lancelot 1,613 DTM. 1497 du solt auch hon ein hole kugel zang mit vß zuͦ nemen die kloͤtz der büssen so einer geschossenn würt Brunschwig cirurgia 35a faks. 15.jh. ick vant nu einen doden hasen bi minem steege ... / ich nam eem dat yngeweide uth / und bestreck dat myt honerblodt fastnachtsp. 2,965 LV. 1518 zum vierzehenden sol sich iderman von burgern und paurn enthalten die eier der enten und ander gefhugel auszunemen oder zu verderben kurmärk. ständeakten 1,822 F. ⟨1579⟩ da gehn die kriegsknecht inn plancken harnischen darumb her vnnd bewaren das grab, biß daß die pfaffen kommen vnnd jhne (Christus) außnemmen Fischart binenkorb (1588) 164b. v1593 castrat. .. jch meine ein bock dem die kloi sint ausgenommen Heinrich J. v. Braunschweig schausp. 772 LV. 1602 auff eine zeit ergreiff er zwischen fell und fleisch einen ziemlichen großen eysern nagel, ließ denselbigen von einem wundartzt außnemen Kirchhof wendunmuth 2,202 LV. ⟨1645⟩ die honig-bäume werden bestiegen ... man sol ihnen im herbst nicht allzuviel honig außnehmen Gubert stratagema (1688)186. 1670 spatzierte ein becken-knecht auff einen sonntag in einen etwan drey meil von hier entlegenen wald, deß willens vogel-nester zu suchen und junge vögel außzunemmen Grimmelshausen Springinsfeld 128 Sch. u1673 ob du deinen verlornen schatz wieder bekommest oder nicht. wer weiß, ob ihn seyther vielleicht nicht jemand gesehen und außgenommen? ders., Simplicissimus 2,525 LV. ⟨1740⟩ als ihme (Adam) nemlich gott einen schlaf überschickete um demselben ohne empfindlichkeit eine rippe auszunemmen, woraus die Eva gebauet Lindenborn Diogenes 1(1742)82. 1798 wer gern für die nachwelt einmariniert sein will, der muß den mumien gleichen, denen man vorher das gehirn ausnahm Jean Paul I 7,172 ak. 1831 ausnehmen .. einen an einem verdächtigen orte ausfinden und hervorziehen J. Ch. v. Schmid schwäb. wb. 405. 1846 die aracacha ... sie ist ein .. knollengewächs. .. man kann sie in einigen gegenden zweimal im jahr ausnehmen, da sie bis zur vollen reife nur 31⁄2 bis 4 monate gebraucht Tschudi Peru 1,263 faks. 1851 daß sie ihrer mutter gleich nach deren tode die ohrringe ausgenommen und sich eingehängt habe Hebbel II 3,386 W. 1923 könig Karl ließ das herz ausnehmen, die fleischteile in siedendem wasser von den knochen lösen Feuchtwanger herzogin 161. 1993 Duden, wb. dt. spr. 1,356b. b jmdn., (vereinzelt) sich, ein pfand (durch geldzahlung) aus der gefangenschaft, verwahrung befreien, auslösen; auchjmdn. vor gerichtlicher verfolgung bewahren, für jmdn. bürgen, sich von einer anklage befreien ⟨1150/60⟩ wane givestu mir noch die haftin. / die dar ligint an uncrachten / daz ich sie moce vz nimen könig Rother 1188 F./K. ⟨1221/4⟩ de herre mut ok wol ut nemen .. sinen egenen man, swen he verdelet is Eike v. Repgowe sachsenspiegel landrecht 2148 E. 1281 vnd svln daz pfant vz geben vf reht ... wold man ez dann niht vz nemen, so moͤhten si ir vrvm da mit schaffen corp. altdt. originalurk. 1,424 W. 1294 he mot sic des vt nemen mit sineme rechte dat it nicht sin schult ne si d. alte lüb. recht 317 H. 1378 der vater mak den svn czu dreyn malen auz nemen ob er vmb vngericht beclagt wirt stadtrechtsb. Sillein 111b P. 1415 dise gefangen wurdent usgenomen uf ein zil mit grosser burgschaft Twinger in: (Straßb.) chr. dt. städte 9,821. ⟨v1490⟩ wurden auf der stett tail vil leut gefangen .. und .. Hanns Langenmantel von Radaw, der nam sich aus umb 600 guldin Mülich in: (Augsb.) ebd. 22,33. 1531 hindersesen .. baten unsern munich Moͤrlin und Hainzen Kaißhamer, daß sy in ire pferd um ain suma gelts auch außnemen und loͤsen solten Knebel chr. Kaish. 281 LV. 17.jh. sein guet .. zu recht ausnemen und vergüeten öst. weist. 1,55. c etwas entleihen, borgen: 1293 darzuͦ sol der rat ob er wil, das selbe guͦt an Iuden, oder an caurschin, oder an koúfen vsnemen so si iemer vnschedelichest múgen, âne geuerde corp. altdt. originalurk. 3,147 W. ⟨u1350/77⟩ ich muͦzz mit den andern dar. / ee macht ich all min holden par / und nim ez dacz den Juden uzz / e daz ich sin lenger lauzz Teichner 497,43 DTM. 1459 hülff mir gelt ussnemen und entlehen umb die Juden in: Fischer schwäb. wb. (1904)1,493. 1573 wer .. auf borg außnimbt vnd nit zubezalen hat landsordn. Tirol 126 B. 1639 oder müssens von den buchführern auff borg außnehmen in: Ziesemer preuß. wb. (1939)1,317a. d mit objektwechseltiere ausweiden; etwas, jmdn. plündern α tiere ausweiden, vereinzelt auch von menschen (vgl. früh A15.jh. undirwilen kochte sy [Dorothea] dy vische ungeschupt adir unuzgenomen Johannes v. Marienwerder leben Dorothee 248 T.): 1522 da man den fisch vff det vnd vsz nam, da fand er den selben ring in dem fisch Pauli schimpf 348 LV. 1582 die Tuͤrcken vor Wien, die auß der christen auffgeschnittenen vnnd außgenommenen leibern jhren geulen krippen machten Fischart geschichtklitterung 372 HND. 1661 der brieff, weil er offenbahrlich nicht mochte getragen werden, wirdt in einen auß- genom̄enen oder entweydeten haasen gesteckt acerra philologica 821. 1758 wann die schnepfen rein gemacht sind, so muß man sie ausnehmen und fein überspicken Loofft ns. kochb. 3256 faks. 1800 wenn mannhaftigkeit, edle mannhaftigkeit nicht vom angesicht der erde verschwunden ist, so bin ich ein ausgenommener hering A. W. Schlegel Shakespeare (1797)6,68. 1883 dein berühmtes paket ist glücklich angekommen und wie eine gans von hinten her ausgenommen worden Fontane (1919) II 5,68 jub. ⟨1947⟩ wenn das rind liegt, nehmen sie es aus Döblin Amazonas (1973)508. 2004 an einem maschendraht hängen ausgenommene leiber von hechten n. zürch. ztg. (10./11.7.)53. β etwas plündern, entleeren, ausheben; überwiegend von vogelnestern: 1433 do haben sie dem konige eyn clostir awsgebranth und stete awsgenomen script. rer. siles. 6,129. 1525/30 der konig im sunde lys dy guter ausnemen noch bey gutem vrede script. rer. pruss. 5,526. 1669 im frühling grasete sie (ein weib) salat, im sommer nam sie vogelnester auß Grimmelshausen Simplicissimus 318 Sch. 1791 damit ja der rußische riese keine hindernis mehr finde, die königreiche der erde wie vogelnester auszunehmen chronik 186 Sch. ⟨1895⟩ kann mir gar nicht denken, .. daß der taubenschlag da oben nicht mit zwanzig, dreißig kerls ausgenommen werden könnte Liliencron s. w. (1904)1,151. ⟨1898⟩ habe da heute mittag einen von meinen stöcken ausgenommen und wollte mir erlaubt haben, ihnen (anrede) die beste wabe zu bringen Fontane (1919) I 5,419 jub. 1927 sie (die Kelten) raubten in Rom und Delphi, nahmen alle griechischen tempel aus Wechssler esprit 147. ⟨1963⟩ (im bilde:) reizt dich die kette nicht? ich fand die perlen, / als wir gestern morgen eine fette / jüdische auster ausgenommen haben. / ich schenk’ sie dir zur hochzeit Hochhuth stellvertreter (1965)229. 1968 die wahrheit, du nimmst auch vogelnester aus? Wellm pause 68. 1993 Duden, wb. dt. spr. 1,356b. – etwas aushöhlen: 1627 wann der kessel von innen nach dem maas .. wirt aussgefeylt vnd aussgenommen seyn Kepler 5,631 F. γ jmdn. (in betrügerischer weise) um seinen besitz bringen, jmdn. finanziell ausnutzen; auchjmdn. aushorchen’. früh vereinzelt: 1616 die grobe vnuersambte schmorotzer .., so sich aller orten zuschlagen, bißweiln auch wol die leut außnemmen Albertinus Lucifer 218 DNL. 1895 sie zwei wollten die beiden anderen (beim spiel) tüchtig ausnehmen Polenz Büttnerbauer 390. 1947 sie fühlt sich diesem dofen kerl von einem manne weit überlegen, sie hat ihn ausgenommen, und der affe merkt es nicht mal! Fallada jeder stirbt 90. 1964 als der kurier vom regiment zurückkam, nahmen wir ihn sofort aus: ob er dort etwas in sachen weihnachtsurlaub aufgeschnappt habe Schumacher rost 163. 2001 ein 31 jahre alter maurer .. hat mindestens sieben Münchnerinnen ausgenommen wie weihnachtsgänse süddt. ztg. (18./19.8.)49f. 2 jmdn., etwas in einer aufzählung, bei einer erfassung u. dgl. nicht berücksichtigen, nicht zu etwas zählen, rechnen, jmdn. von etwas befreien; älter auch i. s. v.jmdn. von etwas ausschließen’. als part. prät. auch ellipt., der funktion einer präp. bzw. konj. angenähertaußer, es sei denn (daß), abgesehen davon11.jh. excepit vznnā ahd. gl. 2,395,6 S./S. ⟨1060/5⟩ daz ieglich man / gît abe sineme eigen / daz finfte teil siner chorne / ... die sint uz ginomen / die in pfafheite leben wiener genesis 5266 ATB. ⟨u1147⟩ in dem senâte / kômen si des ze râte, / daz Tarquinjus niemer mêre / newurde ir kunic noh ir rihtære. / er wære von grôzen sculden ûz genomen kaiserchr. 4799 MGH. u1264 alle die genanten burgere sint von allen heruerten vzgenomen corp. altdt. originalurk. 1,39 W. ⟨1361/71⟩ das wir .. vorleyen und gunnen unsseren getrawen eynwonern .. in allen umlegenden sehen .. mit netzen und angelen volkomen fischerey .., nehemen doch auss zwene sehe cod. dipl. pruss. 4,9 V. 1395 das sie .. von allen und iclichen bern, stewren .. frey .. sein und bliben sullen, usgenomen alleine, ap uns oder unser lant zu Beheim ehafte not anginge stadtb. Brüx 59 Sch. ⟨1421⟩ Clotarius, der was eynn herre obir dutzsche landt ane alleyne die Sachssen ussgenomen Rothe düring. chr. 148 L. ⟨u1445⟩ von den obgeschriben stucken sol man ains gleich alsvil als das ander an dem gewicht legen in essich, vßgenomen des wachs sol mer sein dann der andere stuck Mynsinger falken 27 LV. 2.h15.jh. ich bin ein ritter auß Meilant, / ein herzogin mich her sant, / und in zuchten sei wir zusamen kumen / und all krieg sein hie außgenumen fastnachtsp. 1,191 LV. 1537 mach jm ain schlaffbeth ausserhalb der lustigen wolbewarten schlaffkammer ... auß disen worten hat Vlysses verstanden das sy jn gedacht auß zuͦnemmen Schaidenreiszer odyssea 216 W. 1544 der son gottes ist .. von einer junckfraw geboͤrn, natuͦrlicher weyß, wie ich unnd du, außgenommen, das er on maͤnnlichen samen auß dem heyligen geyst empfangen Luther w. 52,43 W. 1627 daß der teufel einem christen alles nachthun kann ausgenommen lieben und glauben dreißigj. krieg 395 O./C. 1740 wenn ihr einige .. gleichnisse .. ausnehmet, so ist der gantze übrige gesang ein fortgeseztes gewebe von lauter beschreibungen Breitinger dichtkunst 1,364. 1755 mercur und mars nehmen sich durch ihre viel größere excentricität .. von diesem gesetze aus Kant 1,257 ak. 1834 hernach haben wir einen zärtlichen vater, der ist gegen die ganze welt zärtlich, seine frau ausgenommen Nestroy 9,75 B./R. ⟨1875⟩ nur gegen andere sind wir streng; ausgenommen wir sind moralisten, dann halten wir’s damit umgekehrt Anzengruber 39,295 B. v1885 wo er bis 1858 wirkte, ausgenommen e(in)es jahres, wo er .. Sanders erg.-wb. 368c. 1979 ich hätte .. jedermann jedes glück gewünscht, ausgenommen ein paar ganz schlimmen typen auf der welt Plenzdorf legende 143. 2005 die verabsolutierung des marktes habe ganze länder von den fortschritten der wirtschaftlichen produktion .. ausgenommen n. zürch. ztg. (12.1.)35a. jmdm., sich etwas vorbehalten; auch ‘sich ein vorrecht zubilligen sich etwas herausnehmen 1287 wir nemen ovch vns ovz, daz der selbe Perhtold vnd sin hovsfrowe .. dehein reht svlen haben vͦf vnser foͤrste .. noch dehein privhovs (brauhaus) .. haben svlen corp. altdt. originalurk. 2,292 W. ⟨u1368⟩ wir haben uns auch vollen gewalt behalten und uzgenomen swaz wir fuͤrbaz zuͦ disen vorgeschriben gesatzten erdencken chuͤnnen und mugen (Augsb.) chr. dt. städte 4,145. ⟨1378⟩ also das ich mir selben .. in diser gabe vsgenommen vnd vorbehoebt han die vorgenannten hünre vnd eier d. geschichtsfreund 9(1853)220. A15.jh. das ir (offiziale) alle boßheit und ubel dait / in uwerme lande zu straffen habent macht / aen die sachen die ußgenommen und behalten hat / der große der die horner hait (der bischof), pilgerfahrt d. mönchs 1017 DTM. 1579 so wil ich meiner tochter eben, / Costentz vnd Zürch zum heurat geben. / vnd nim mir nur ein gassen auß, / darinn ich bettel von hauß zu hauß Frischlin dicht. 27 LV. 1654 ihr (anrede) habt euch bey ubergebung des völligen regiments (an Semiramis) nichts außgenommen und dahero euch zugleich mit eingeschlossen Abele gerichtshändel 355. 1699 wer hingegen sich die freyheit außnehmen will, in diesem und jenem das gebot seines gottes aus den augen zu setzen Spener leich-pred. 9,23. ⟨v1742⟩ wie gut wäre es, wenn ein kunstrichter sich allezeit diese freyheit ausnemen dürfte Drollinger ged. (1743)233. 1778 aus dem freien wesen, das sich der student ausnahm Jung-S. in: Sanders wb. (1860)2,1,415a. 3 jmdn., sich, etwas heraus-, hervorheben betonen. a jmdn., sich aus einer gruppe herausheben; etwas hervorheben, betonen: ⟨1150/60⟩ (hierher?) von du bistu der tuginde ein vz genumen man könig Rother 2215 F./K. ⟨u1185⟩ ir einer hete sich ûz genomen / und was den andern vür komen, / daz er tjostierte wider in Hartmann Erec 3386 ATB. ⟨u1235⟩ diu stæte sælde in nach ir zôch / eht ûf und ûf hin ûf daz rat / unz er (Alexander) sô hôhe wart gesat / und alsô verr ûz genomn / daz niemen zuo zim mohte komn Rudolf v. Ems Alexander 20557 LV. 1283 daz vnser vorvar bischolf Fridereich von Freisingen mit sæzzen vn̄ mit ovz genomener rede .. daz halbe tayl an der burch .. verlihen hat corp. altdt. originalurk 2,20 W. ⟨1332⟩ dz dis alles .. stet vnd vnverkrenket belibe als es hie vor mit vsgenomnen worten bescheiden ist d. geschichtsfreund 6(1849)11. ⟨1455/70⟩ Crist von hyemel habe des danck, der yme die ere hatt beschert vnd vßgenommen vor allen andern Pontus 130 TSM. noch vereinzelt: ⟨1835⟩ daß milch und sahne, und gar die gekernte .. butter etwas ausgenommenes (‘besonderes’) .. sei Tieck (1828)24,17. b jünger nur noch refl. ‘sich (in einer bestimmten art u. weise) vor anderen, anderem auszeichnen, abheben; mit adverbialer ergänzung zunehmend neutraler i. s. v.sich in einer bestimmten art u. weise darstellen1692 ein gemählde .. wenn es fein schattiret ist und die andern farben sich gegen die schwarze um so viel scheinbarer außnehmen Scriver theognosia 463. 1757 dasjenige, worin Homer sich von den übrigen epischen dichtern am meisten ausnimmt, .. ist die große verschiedenheit an charactern, die er .. schildert Wieland I 4,364 ak. 1762 Anton Faistenberger wählte .. eine ebene, auf deren vorgrunde sich ein pranggefässe ausnimmt Hagedorn mahlerey 2,390. 1767 (das waren) lauter züge, durch welche sich .. die Athenienser vor allen andern griechischen völkern ausnahmen Wieland Agathon (1766)2,84. ⟨1819⟩ (dieses buch) kann .. eine lücke seiner (des lesers, der es nicht liest) bibliothek ausfüllen, wo es sich, sauber gebunden, gewiß gut ausnehmen wird Schopenhauer 2, XIV H. 1830 ich müßte mich in der uniform schön ausnehmen Börne 4,1153 R. 1839 ein lotosblatt, das nimmt / sich aus wie grünes gold, wenn in der sonn’ es glimmt Rückert brahman. erz. 142. ⟨1875⟩ neben ihm nahm sich die malerin .. fast wie seine mutter aus Heyse [1924] I 2,37. 1887 selbst noch mit dem maasse der alten Griechen gemessen, nimmt sich unser ganzes modernes sein .. wie lauter hybris und gottlosigkeit aus Nietzsche stud.ausg. 35,357 C./M. 1919 trotz seiner gedrungenen gestalt nahm er sich schön und gebietend aus Hofmannsthal frau 146. 1931 daß die natur sich von dem gipfel eines berges vorteilhafter ausnimmt als in der ebene Verkade antrieb 111. 2004 weil sich die begriffe wünschbar und machbar aus der perspektive der regierungsbank eben doch anders ausnehmen n. zürch. ztg. (12.11.)12b. negiert i. s. v.(in einem bestimmten zusammenhang) nicht gut wirken, unangemessen sein 1682 eine .. tantzhafftige wörtermaaß. welches vor ein heldengeticht nicht ernsthafftig gnug ist und in der vielfältigkeit der dinge die vorgestellet werden sich nicht außnimt Morhof unterr. 560. 1777 der mensch wird voll geist, feuer und geschwindigkeit seyn, und das nimmt sich nicht aus auf der orgl Mozart br. 1,92 Sch. ⟨1798⟩ manche mittelmäßige (maler) .. haben eine fremde manier nachahmen wollen, die .. als etwas erzwungenes heraus kömmt, das ihnen nicht steht und sich in unsrer gegend nicht ausnimmt Tieck (1828)16,96. 4 jmdn., etwas auswählen. a jmdn. für eine bestimmte funktion, ein amt auswählen. überwiegend, zuletzt ausschließl.jmdn., soldaten zum kriegsdienst ausheben ⟨1258/74⟩ er (Silvester) .. / wart ze bâbest ûz genomen Konrad v. Würzburg Silvester 563 ATB. 1284 daz wir .. vzer ieclicheme der vorgenanten dorfer vier erbere man hant vzgenomen vn̄ vz erwelt corp. altdt. originalurk. 2,91 W. ⟨1352⟩ wenne ouch ein her von Basel die stüre leit, so sol der meier von Biel einen man vor usnemen, wölen er wil, bi den besten, und stüren weist. 5,27 G. 1438 das er (ein eidgenosse) darzu zum solldner ussgenommen wurd in: Frauenholz heerwesen (1935) 2,1,125. 1478 zuͦ sölicher ritterschaft werden nit vsgenomen die da geschickt vnd tügig sint zuͦ dem betteln Niclas v. Wyle translationen 169 LV. 1530 (ellipt.:) der kŭnig Corador .. nam uß in allem sinem kŭngkrich, also daz ir in kurtzer zit mer dann zwölf tussend wărend zeroß und zefuoß Morgant 96 LV. v1551 6000 knecht under unseren zeichnen uff ir besoldung ze ordnen, habend .. wir .. die knecht soͤlicher mass uszenemen angesehen Brennwald schweizerchr. 2,522 L. 1711 daß mancher zum soldaten, nicht allerdings mit seinem guten willen gebracht, sondern viele mit gewalt ausgenommen und geworben werden müssen in: Frauenholz heerwesen (1935)4,188. ⟨1768⟩ daß ein heuermann mit gewalt zum rekruten ausgenommen werde Möser 3,263 A. 1854 1DWB 1,921. b etwas (zum kauf) auswählen, etwas kaufen (, ohne gleich zu bezahlen). älter von (stoffen für) kleidung, jünger in erweitertem gebrauch: 1446 mir get noch vil ab an dem gelt, wann ich hab ausgenumen zu zwain rökchen und zu ainem mandel, daz gestet an 28 gulden privatbr. d. ma. 2,27 S. 1561 heut solt auch zu mir auff den morgen / der alte hoffschneider sein kummen, / zwey welsche tuch habn außgenummen, / das er auch hoffkleider het gmacht Sachs 14,277 LV. 1655 zween brüder .., denen jhr vater ablebend worden, derentwegen sie in den kram gegangen, vnd jhnen ein trawerkleyd wollen außnehmen Weidner apophthegmata 4,508. 1672 umb einige wahren vor mich oder die meinigen außzunehmen Grimmelshausen simpliciana 98 Sch. ⟨1773⟩ (das mädchen) nahm sich andere tugendhafte seelen zum vorwurfe ihrer schmähungen aus Möser 5,93 A. 1781 es hat z. b. jemand von einem kaufmann zu seiner nothdurft waaren ausgenommen, die er nicht sofort baar bezahlen können Benekendorf grab 1,232. 1804 don Markos .. nahm bey einem kaufmann ein reiches kleid und mäntelchen für seine gemahlin .. auf borg aus Brentano 13,104 Sch. 1835 so erlaube ich mir die bitte, daß sie (anrede) das buch für mich ausnehmen und sich den preis desselben durch hn. prof. Walz .. erstatten lassen möchten Uhland brw. 3,36 H. 1912 (historisierend:) der stoff gefiel mir (dem schneider) so wohl, daß ich mich entschloß, mir auch zu einem kleide davon auszunehmen Hofmannsthal Ariadne 51. 5 etwas festlegen, beschließen, verordnen: ⟨1301/19⟩ swer an dem strîte bitter / des tages underlæge, / daz danne fürbaz phlæge / dehein des andern nâchkomen – / daz wart alles ûz genomen – / krieges umb daz selbe lant Ottokar öst. reimchr. 3920 MGH. 1475 item wurde ouch iemand vor gericht an kuntschaft ziehen und darumb sin rechtlich tag ussnemen in: schweiz. id. 4,745. ⟨1493⟩ darūb im keyserlichen rechten in einē gesetz der verlyhūg würt vßgenōmen, dz kein hoffman soll geyssz weyden Petrus de Crescentiis, nutz d. ding (1518)139b. ein gebiet, einen platz eingrenzen: 1365 daz sy diu velder .. in dreu wellent taylen, und swo die drey man die velder mit marchsten auznemen, und taylen haizzent ze dem pau .., da sol man diu valltor anhengen stadtrecht Münch. 120 A. 1535 dieselben haben jm darnach lassen eyn platz außnemen vnnd vmbher mit plancken oder mauren zuͦmachen Micyllus Tacitus 223b. 6 etwas, jmdn. vernehmen, wahrnehmen, (genau) erkennen, ausmachen, verstehen, durchschauen: ⟨1301/19⟩ ein meister daz ûz nam / an der gelegenheite Ottokar öst. reimchr. 30435 MGH. ⟨u1360⟩ das er smeck, erkenne vnd ausnem (cognoscat et discernat) wi groz di vild ist deiner suzickeit Johann v. Neumarkt 1,11 K. ⟨1537/8⟩ keiner .. mag wissen von der biltnus gotes, wie sie ist, alein was wir von Christo und von der geschrift verstehen und ausnemen mögen Paracelsus I 12,289 S. 1672 ein solcher phantast siehet nicht, daß andere leut witzig genug seyn, seine lugen außzunehmen und seiner narrheit heimlich zu lachen Grimmelshausen vogelnest I 125 Sch. 1680 damit er durch den wein die gemüter der seinigen, was sie nemlich im schilde führeten, möchte ausnehmen Francisci uberzug 166. ⟨1682⟩ wie könten sie (die bienen) ihres trompeters unterschiedliche zeichen ausnehmen, wann sie taub seyn solten Hohberg georgica (1687)2,417b. 1737 habe er (der kurfürst v. Mainz) mit fleiß diese politique gespielet, damit er die feinde des oesterreichischen hauses desto besser ausnehmen, und hinter das licht führen können Köhler t. reichs-hist. 587. 1782 wenn eine fuge nicht langsam gespiellt wird, so kann man das eintrettende subiect nicht deutlich und klar ausnehmen Mozart br. 2,165 Sch. 1855 indeß war man .. so nahe gekommen, daß man jeden kleinsten zweig ausnehmen konnte Stifter 1,273 S. ⟨1939⟩ in Cellas anschlag, in ihrem ton aber ist etwas eigenes, das über das geräusch der musik hinweg zu mir spricht ..; leider kann ich’s nicht ausnehmen Werfel Cella (1970)8. jmdn. auf die probe stellen: 1537 als Vlysses jr gemuͤt dermassen außgenommen vnd probiert gab er sich jn zuͦerkennen Schaidenreiszer odyssea 201 W. 1571 tentirn, versuchen .. außnehmen Rot dict. Q 2a. 1672 ich will ihn .. selbst probieren und außnehmen, so mit einem eintzigen louis (münze) geschehen kan, welchen ich ihm in meinem zimmer legen will Grimmelshausen vogelnest I 97 Sch. 7 (meist) redensartl. (die) affen ausnehmen, unklar (aber vgl. frnhd. wb. 2,1198 u. Wander sprichw.-lex. 1,37: affen ausnehmen etwas törichtes unternehmen): ⟨1520⟩ (Christus) venit propter renascentiam, wolde uns vornauen, hatt nitt affen außgenohmmen Egranus pred. 34 B. 1548/64 das heist die affen ausgenomen (sagt ein hehler über die beute) Dreytwein essling. chr. 241 LV. ⟨v1605⟩ ja, wir wölln hasn vnd merkatzn fangen / vnd wölln wilt affen außnehmen, / sie heimlich machen vnd zemen Ayrer d. ä. 4,2287 LV. 1613 weil ich par gelt hab inn der hand / will ich ziehn inn ein ander land. / .. dann ich fürcht mich .. / dann sie möchten mir leicht die affen außnehmen: wann sie mich ertappen Spangenberg ausgew. dicht. 349 M. 8 im kampf einen streich parieren, einem angriff ausweichen: 1569 Galaor .. hette jhm auch das haupt zerspalten, wo er nicht den streich mit seinem wehr außgenommen hett Amadis 130 LV. 1621 daß im krieg wie im fechten wer nur ausnimmt und defendiert, demjenigen gleich sei, der auf sich schlagen läßt und nicht wider schlägt dreißigj. krieg 389 O./C. ⟨v1688⟩ daß ein luchß von einer eiche auff einen zimmermann gezielet und springen wollen: der mann aber habe seinen sprung ausgenommen und den luchs mit seiner axt erhauen Lehmann schauplatz (1699)564.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
aufsteiger ausschlafen
Zitationshilfe
„ausgenommen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/ausgenommen>.

Weitere Informationen …