Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

ausschmeiszen, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1372, Zeile 40 [Schmitt]
AUSSCHMEISZEN vb.   ahd. ûzsmîzan. etwas hinauswerfen übertr.jmdn. wegschicken, wegdrängen; (aus)schlagen, etwas durch werfen, schlagen, zerstören, jmdn. verprügeln; mit objektwechsel vereinzelteine vertiefung ausheben 863/71 er sih sar nidar neigta, so sliumo er (Christus) thiz gimeinta, / mit themo fingare avur reiz joh iagilih sar uzsmeiz Otfrid III 17,42 E./S. ⟨v1565⟩ wenn sie aber einen quarck vnnd merdam finden, den ein stenckerer oder leutschender außgeschmissen hat, .. da fallen sie ein vnnd haltens fuͤr balsam Mathesius Syrach (1586)2,60b. 1576 vnd muss dir eh in deinem hauss / ein schwalb die augen schmeissen aus (‘kot in die augen werfen’) Rollenhagen Tobias 17 HND 1583 dem habe vor 30. jaren ein reiß sein linck auge ausgeschmissen Bartisch augendienst C 4a. 1614 Raurayt hat sich ins closter Espinleu .. verschantzt, da jn die Spanier vermeinten außzuschmeissen Meteren, niderlend krieg 195b. 1716 es wurden ihm von dem rasenden pöbel die fenster ausgeschmissen, oder ausgeworffen Ludwig t.- engl. lex. 193. 1753 ausschmeissen conuerberare Hederich promt. 343. 1864 ausschmeißen, einen schüler auswerfen, aus der schule werfen Gutzeit Livland 1,84a. 1968 ausschmeißen .. ausschlagen, vom pferd, südhess. wb. 1,488. 1999 se hatten ä tiefes loch ausjeschmissen thür. wb. 1,454.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„ausschmeiszen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/ausschmeiszen>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)