Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

ausschmieren, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1373, Zeile 69 [Schmitt]
AUSSCHMIEREN vb.   1 etwas mit einem schmierigen, streichbaren belag (an der innenseite) versehen, ausstreichen: 1519 es (eine arznei) heilt auch so einer ein kurtzē athem het oder sunst keichet, so im das auß schmiern widerfarn were Murner in: Hutten 5,480 B. 1700 es (ein öl) schmieret den magen und die gedärme wol aus Ettner apotecker 512. 1734 thönerne oefen, .. da dürffen die kacheln nur zwischen denen fugen ausgeschmieret .. werden Polack mathesis 184. 1828 eine mit butter ausgeschmierte form Scheibler kochb. 2,162. 1965 wo .. Lehnert .. am kollergang den schamottebrei zum ausschmieren des kupolofens vorbereitete Erpenbeck gründer 2,108. auch ‘etwas verstreichen, hinstreichen, hinschmieren 1602 hastu nicht schier dein schmer, da du doch sonst deine schuch, stieffeln, wagen und karch mit salbest, ietzund aber für alle gebrechen gut sein außruffst, außgeschmieret? Kirchhof wendunmuth 2,165 LV. ⟨1933⟩ über diese bretter sind die eier des seidenwurmes ausgeschmiert, eine weißliche masse, die in der sonne brütet Werfel Musa Dagh (1955)20. 2 in redensartl., vor allem in d. studentenspr. geläufigen wendungenetwas ohne verstand abschreiben kopieren; jmdn. schlagen, hart angehen; jmdn. betrügen zum besten halten u1700 als .. könten (sie) gleich ex tempore eine künstliche rede halten, darauff sie doch lange studirt, es ausgeschmiert und auswendig gelernet haben samml. päd. schr. 7,83 I. 1781 ausschmieren .. einen ausprügeln, sich mit einem herumschlagen Kindleben studenten-lex. 23 ndr. 1795 jemanden ausschmieren ihn stark schlagen .. jemandem vieles abgewinnen, in: studentenspr. in Halle (1894)23. 1807 einen ausschmieren ihn ausprügeln Campe wb. 1,331b. 1832 denn wenns die knecht hören, schmierens dir das fell mit schweren gabel-püffen so aus, daß dir das rammeln vergeht Regis Gargantua 1,815. 1841 neulich hat ein siebzehnjähriger polytechnischer schüler drei offiziere der königlich bayrischen armee ausgeschmiert Keller leben 22,51 E. 1998 die zeitung hat ihn ausgeschmiert (‘mit ihrer schmiererei verunglimpft’) I. Schulze storys 224.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„ausschmieren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/ausschmieren>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)