Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

ausschreiten, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1386, Zeile 34 [Schröder]
AUSSCHREITEN vb.   mhd. ûzschrîten. 1 einen schritt machen, schreiten. a einen oder mehrere schritte aus etwas hinaus machen, schreitend hinaus-, weggehen, auch bildl.: ⟨A14.jh.⟩ (hierher?) zu hant er uz quam so geschritten (Matth. 25,15: et profectus est statim abiit), in: Schönbach mitt. aus altdt. hss. 6,136 WSB. 1525 von denjhenigen, die hievor nicht ausgeschritten ader fluchtig wurden (aus der stadt), akten bauernkrieg Mitteldtld. 2,619 M./F. 1698 aber was die menschen anlangt, weil sie auß seiner (gottes) ordnung, darein er sie gesetzt, durch den (sünden)fall außgeschritten sind Spener leichpred 8,203. ⟨1795⟩ nun ich über den gränzstein ausgeschritten bin .., nun ich jenseit aller menschen wohne Tieck (1828) 8,203. vereinzelt rechtssprl., einen vertrag, eine vereinbarung aufkündigen, aufsagen: 1652 also sollen alle genanten .. treulich .. sich erzeugen, halten vnd daraus (aus den vereinbarungen) mit nichten außschreitten oder tretten egerer zunftordn 47 S. b einen oder mehrere (große) schritte machen, schnell voranschreiten, nur selten bildl.; hauptgebrauch des wortes: 1602 (schw. flektiert:) sein (gottes) gnad ist außgeschreitet weit, / und mächtiger denn all dein sünd Kirchhof wendunmuth 3,427 LV. 1816 mit dem rechten fuß ausschreitend, als wolle er auf mich zu treten, starrte er mich an E. T. A. Hoffmann 2,238 G. ⟨v1867⟩ singend und pfeifend schritt ich wacker aus, in der hoffnung, bald auf ein dorf .. zu stoßen Kügelgen jugenderinn. (1870)462. 1885 (der meerrettich) wird .. durch eingelegte bretter am ausschreiten (auswuchern) gehindert b. d. erfindungen 83,290. 1920 in dieser kabine, in der nicht soviel raum war, daß ich dreimal ausschreiten konnte, blieb ich vierzehn monate Wassermann wendekreis 1,119. ⟨1924⟩ ausschreitend in den weltenraum, wanderst du, Rußland Becher 7,500 ak. 1988 es irritiert ihn, daß er (beim skifahren) auf brettern mühsam umherwatscheln soll, wo er sonst kräftig ausschreitet Albrecht landaufenthalt 199. 2 ausgehend von 1, einen schritt zur seite machen, ausweichen, zuerst ‘bocken ausschlagen, wild springen’. meist übertr. ‘von einer norm u. ä. abweichen, vom (rechten) weg abkommen; jünger auchjmdn. angehen, anfeinden, jmdn. oder etwas angreifen 1523 (Vsa .. hielt die lade gottis. denn die rinder tratten beseytt aüs) var.: schrytten aus Luther bibel 1,102 W. 1562 so geschicht solches gegē die so in allen oder etlichen hochwichtigen artickeln, von der lutherischen lere seind außgeschrittē Spangenberg siben n 6a. ⟨v1565⟩ mancher will nicht .. einem stock vnnd wacken weychen oder außschreyten, folget der leuten rath Mathesius ausgew. w. 2,87 L. 1598 Melampides .. würdt hartt beschultiget, daß er gahr zu weitt von der alltten erbarkeit vnnd grauitet außgeschritten Spangenberg musica 75 LV. 1612 da war niemand auff rechter bahn, sie waren alle außgeschritten, ein jeder gieng nach seinem wahn vnd hielt verlorne sitten Herberger trawrbinden (1611)2,80. ⟨1840⟩ rücksichtsloses ausschreiten gegen andere Auerbach (1857) 12,147. ⟨1878⟩ aber diesem .. naturrecht steht, wenn es auszuschreiten droht, das geschriebene recht .. gegenüber Fontane ges.-ausg. [1925] I 2,214. 1920 Wallenstein vermöge nichts über auschreitende kompagnien Döblin Wallenstein 2,259. 1949 die herrschende fremde macht erlaubt und findet nützlich, daß man ausschreitet H. Mann br. an Lemke 139 ak. 3 etwas schreitend durchqueren, durch schritte ab- oder ausmessen, auch bildl. u. i. s. v.etwas ermessen, erfassen 1805 während ich mich aus einer gasse in die andere drehte, als wenn ich sie der länge und breite nach ausschreiten wollte Thümmel reise (1791)10,262. 1901 der unparteiische hat die distance oder barrière auszuschreiten, die waffen für die paukanten (duellanten) .. zu laden pauk-komment Berl. 29. ⟨1936⟩ so muß auch die menschheit das reich des bösen ausschreiten, ehe das reich des guten heraufkommen kann Feuchtwanger Nero (1947) 410. 1997 zeitlebens in traditionen verankert .., hat .. Holthusen ein störrisches literatenleben ausgeschritten zeit (31.1.)64a. 2000 fort von den kreisen, die bei jedem ausschreiten ein stück enger werden Ohms abschied 15.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„ausschreiten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/ausschreiten>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)