Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

aussehen, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1401, Zeile 26 [Schmitt]
AUSSEHEN vb.   mhd. ûzsehen, mnd. ûtsên. modern fast nur noch in d. übertr. verwendung A 2. A intrans. 1 aus etwas heraus-, hinausblicken, bildl. u. übertr. auch mit sachl. subjekt: ⟨u1200/10⟩ dô sach er ûz an daz velt Wolfram Parzival 716,25 L./H. ⟨u1336⟩ sy (die nonne) uͤbt sich och dar an das sy ze kainem venster uss sach Stagel 27 DTM. 1472/3 in dem die sunn hoch an dem hymel was, die fraw über den turen auß sahe ob sy yemand sähe Arigo decameron 505 LV. 1551 bedecke sie (die röhren zur bewässerung) mit grund, das sie alleyn ein wenig oben außsehen (‘hervorstehen’) Herr/R. feldbaw 65b. ⟨1645⟩ (bildl.:) da saß noch einer dergleichen erbarer vogel, welchem der beschiß zun augen außsahe Moscherosch (unecht) gesichte (1646)3,321. 1669 als dieser zum fenster außsahe und mich erblickte Grimmelshausen Simplicissimus 58 Sch. ⟨1782/7⟩ sie sah gegen abendzeit fleißig zum fenster aus, ob Steffen käme Musäus volksmärchen 1,147 M. ⟨1888⟩ das .. große haus, welches .. mitten in dem kranze der gebäude stand, aber doch so, daß es mit seinen vielen fenstern frei in die gegend aussehen konnte Rosegger ges. w. 12(1925)54. 2 in übertr. verwendung, herzuleiten aus 1. einen bestimmten anblick, eindruck bieten, den anschein haben, wie etwas wirken, etwas nahelegen, vermuten lassen; in einer bestimmten weise beschaffen sein. häufig unpersönl. es sieht schlimm u. ä. aus (mit, um), es steht schlimm u. ä., es sieht so aus, als ob u. ä., oft in redensartl. wendungen alt, schlecht aussehen, so siehst du aus u. ä.: 1525 zu aufror manck gemeynem volcke, das nha gemeyner stad vordarbe außgesehen in: Luther brw. 4,5 W. 1531 hat er guts ym synn, so sihet er frolich aus ders., bibel 2,196. ⟨1570/1606⟩ hat in gemeldter stadt Stettin der gemeine pöbel .. beginnen (!) rege zu werden .., welches zu einer grossen empörung ausgesehen Wedel hausb. 327 LV. 1619 ach ihr seht auß, als wan ein straich / euch solte kosten ewer leben Weckherlin 1,266 LV. ⟨u1670⟩ sie .. sahe aus wie eine höllische furie Grimmelshausen Simplicissimus 2,772 LV. 1674 weiln es aussahe, als ob auf den regen ein ander wetter kommen wolte Widmann/P. Faust 311 LV. 1683 die anderen aber, mit welchen es etwas gefährlicher aussahe Beer sommertäge 195 HND. 1716 es haben schon die alten optici .. sich dieses winckels bedienet, wenn sie erklären sollen, warum eine sache groß oder kleine aussiehet Ch. Wolff math. lex. 74. 1727 sehr viele scheuen sich dem mägdgen zu bekennen, / wie sie in ihrer brust vor lieb und sehnsucht brennen. / um die siehts übel aus Henrici ged. 1,386. 1729 kurtz es sah schlimm genug vor unser kaysers haus, / wie auch das gantze reich, an allen orten aus Abel sat. ged. 1,482. ⟨1738⟩ ob es im herzen so oder so aussiehet Zinzendorf berl. reden 20 faks. 1770 der Wolfgangerl sieht aus, als wenn er einen feldzug gemacht hätte L. Mozart 1,11 Sch. 1793 mit der medizin sieht es noch schlimmer aus als mit der theologie in: Kant 211,480 ak. 1793 ich wollte deshalb an sie (anrede) schreiben; aber es sahe mir nach zudringlichkeit aus ebd. 425. 1809 wie kann man so dumm aussehen, wenn man es nicht ist? Goethe I 20,61 W. 1821 die welt ist nicht so dumm, als sie aussieht Börne 4,355 R. ⟨1826⟩ was sonst noch für unglück den bleichen herrn verfolge, daß der verlust aller verwandten klein dagegen aussehe Hauff 5,49 F. 1828 schreibe mir doch, wie es mit Kirchners gesundheit aussieht Börne 4,961 R. 1829 Rauch, der weniger nach Berlin, als nach Rom aussieht Hase erinn. (1896)117. 1832 ich stand auf heißen kohlen im winkel dort, weil’s fast aussehen konnte, als wollt’ ich horchen Mörike 22,342 M. 1846 wie es mit den verlagsangelegenheiten aussieht, wird dir Gigot mitteilen in: bund kommunisten (1970)1,336. 1859 sie sieht aus, als könnte sie von einer fliege aufgefressen werden, und sie ist schlimmer als ein ganzes hornissennest Raabe 2,41 H. 1859 das grüne Dreesden, das aussieht, wie ein haufen bunter steine, die ein kind mit laub bestreut hat Hebbel III 6,281 W. ⟨1872⟩ ein kränklich aussehendes mütterchen Storm 3,212 K. 1900 das soll so dem schwiegervater gegenüber nach was aussehen Hartleben rosenmontag 96. ⟨1901⟩ seh’ ich so nach spaß aus? Halbe [1917]3,191. ⟨1901⟩ sehen sie (anrede) sie sind gar nicht so dumm, wie sie aussehen! ebd. 198. 1909 sie (anrede) sehn nicht nach der verwandtschaft aus Frenssen Baas 114. 1917 ja, großvaader, es sieht bös’ aus Nespital wanderer 71. 1925 kraut und rüben, so sieht es in ihrem (anrede) kopf aus Thielert buchhändler 45. ⟨1935⟩ „.. un tun tu’ ich ihn’n ja nichts. oder seh’ ich so aus?“ so siehste aus, wollte die Polenliese sagen Hermann Rosenemil 325 K. ⟨1939⟩ übrigens sah der junge mann verdrossen aus K. Mann vulkan (1969)578. ⟨1946⟩ (Benjamin:) ich schreibe an kein mädchen. .. (hauptmann:) so siehst du mir aus, Benjamin! Frisch stücke (1966)22. ⟨v1956⟩ wie du niedlich aussiehst in deinem schönen kleid Brecht stücke 12(1969)61. 1956 daß dieser buchstabe ungefähr wie ein n aussah Kainz psychol. (1941)4,453. 1958 es sieht ungut aus für uns beide Steinberg wechsel 359. 1968 nebel staute sich zwischen den häusern, daß es aussah, als schwämmen die dächer auf einem see Loest abhang 370. 1970 auf dem schlauch gestanden und alt ausgesehen Otto Josef 263. 1985 meinst du nicht, daß es nach nebel aussieht? Hacks binsen 50. 2003 sie sieht gut aus, für ihr alter berl. ztg. (17.6.)1a. 3 den blick auf etwas, jmdn. richten, nach etwas, jmdm. ausschau halten, auch übertr.auf etwas aussein, achten, nach etwas streben, auf etwas hoffen 1665 (Emilianus) ließ des folgenden tages 20. reuter auf unterschiedlichen wegen nach dem Eufrat zu gehen, nach seiner (Festus’) ankunft außzusehen Bucholtz Herkuliskus 733a. 1714 weil sie (die christen) mit ausgerecktem halse nach ihrer völligen erlösung aussahen Stieber kirchen-hist. b 2a. 1775 ich sehe alle posttage nach einem briefe von dir aus Hölty 2,161 M. 1806 unverwandten blicks .. auf das urtheil künftiger aufgeklärter zeiten auszusehen Baillie, leidenschaften 1, CIX. 1846 (Devrient) war schon lange da und ich sah noch immer nach ihm aus Hebbel II 3,90 W. ⟨1858⟩ der general sei .. auf den kirchturm gestiegen, als wenn er nach den heranmarschierenden Franzosen aussehen wolle Arndt 2,1,137 R./M. ⟨1906⟩ ich sah aber immer danach aus, wie ich mir ein pferd erobern könnte Frenssen Moor (1907) 123. ⟨1909⟩ ich (das mädchen) hab’ schon immer nach dir (dem jungen) ausgesehen Löns Hansbur (Hann. o. j.)74. 1931 ich fühlte mich stark genug, nach einem neuen berufe auszusehen Ginzkey gespenster 19. 1955 der genosse Preißler .. wischte sich erschöpft den schweiß aus dem alten gesicht und sah nach hilfe aus Marchwitza roheisen 201. 1993 er sah nach den gästen aus Duden, wb. dt. spr. 1,367c. weit(er) aussehen ‘einen guten überblick, einen weiten ausblick haben’, meist part.adj. weit aussehend ‘weitgreifend, umfassend, in seinen folgen nicht absehbar; als kompositum weitaussehend vgl. 1DWB 14,1,1,1269: 1594 anders weis ich furwar in dieser weit aussehenden sachen nicht zu rathen Heinrich J. v. Braunschweig schausp. 349 LV. 1609 damit durch e. k. m. hohen verstand weit außsehend fürsichtigkeit vnnd nachgedancken alle besorgte vnruhe vnd vnheil verhütet werde aviso 49, A 3a faks. 1639 auch zu vnser zeit hat noch hertzog Franciscus .. diese stadt in grosser schwürigkeit befunden, aber solchem weit aussehenden vbel zeitig remedieret Micraelius Pommer-land 4/6,574. 1671 auf einem hohen berg, der über die umliegende ebene weit auszusehen gibt Pinto, reisen 153. 1732 neulich entstund ein handel, der weit aussehend ist Haller tgb. reisen 89 H. 1754 ein mann von der hitze eines jünglings, ein mann von so weit aussehenden anschlägen Ramler brw. 2,137 LV. 1769 als man ohngeachtet aller schauer, die auf meer der ewigen nacht lagen, weiter aussehen wollte Herder 6,49 S. 1791 die freundschaft Dänemarks .. war ihm für seine weit aussehenden entwürfe sehr wichtig Schiller 8,132 G. 1874 die abfassung eines größeren wissenschaftlichen werkes war zu weit aussehend Mohl lebenserinn. 2,7 K. auch: 1806 mit dem journale über deutsches criminalrecht sieht es, wegen Burkhardts saumseligkeit, noch weit aus (‘hat es noch lange zeit’), und ich weiss nicht, ob es noch zur ausführung kommen wird Krause brw. 1,154 H./W. B trans. 1 etwas, jmdn. für einen bestimmten zweck ausfindig machen, etwas, jmdn. (für etwas) aussuchen, auswählen. zuerst i. s. v.wahrnehmen, ersehen, absehen 1409 wi willen se warnen vor ere schaden, wor wi dat utesehen edder uthvragen konnen in: Schiller/L. mnd. wb. 5,171b. 1499 aber laß nach das ich ein wenig zuͦ mir selb kum̄, yetz würd ich etwas vß sehen oder vß eckē (iam aliquid dispiciam), Terentius D 6a. 1504 vnnd als vil vnnd sy mochte (sie) ausspurtte vnd aus sahe dy stelle, do dy heylige frawe gernn alleynn pflagk steenn czu betten legenda Hedwigis H 2a. 1562 do hat er (gott) sein eigens volck Abrahe leiblichen samen jm zum leiblichen eigenthumb erwehlet vnd außgesehen Mathesius Sarepta 126b. 1576 ich blieb an der thür, lieber herr, / vnd sah mir gelegenheit aus, / damit ich wider kehm ins hauss Rollenhagen Tobias 96 HND. 1586 so sahe er sein vorteil mit dem auch auß wo er dem reutter .. am nechsten beykommen vnnd flugs erstechen koͤnte in: volksb. Faust 2223 HND. 1611 wenn sie (die bienen) nu einen gelegenen orth ausgesehen vnd gefunden haben Colerus oecon. 4,576. ⟨1644⟩ biß wir vor tag an den orth kamen, vnd die gelegenheit zu fuß außsahen, wo wir vns stellen wolten Moscherosch gesichte (1646)4,163. 1665 als des morgens sehr früh nahe vorm thor ein plaz zum gericht ausgesehen und eine streitbahn mit schranken befestiget war Bucholtz Herkuliskus 160b. 1732 und könt es gleich geschehn, / daß gott erlaubete mir eltern auszusehn Abel sat. ged. (1729)2,233. 1785 stuhnden jezt alle drey zu den haufen kinderen auf der matte hinzu, und liessen ihre augen herumgehen unter ihnen, eines davon auszusehen Pestalozzi 3,121 B. 1809 ich habe Beguelin bevollmächtigt, sogleich ein ganz meublirtes hauß auszusehen Gneisenau br. 5 P.-H. 1840 Möllendorf hatte gewiß recht, 1806 Freyburg zum hauptlager auszusehen Jahn br. 462 M. ⟨1910⟩ und Gigas, einen alten donner, sah er aus, / von Minos’ zeiten stammend Spitteler frühling (1920)2,72. 2 jmdn., etwas auskundschaften, ausspionieren: 1474 hot en ausgesant, das er koufflewte sulde aws sehin in: DRW 1,1099. ⟨1714⟩ sondern ihr seyd spionen und gekommen diese stadt auszusehen in: Schudt merckwürdigkeiten (1714)3,300. 3 (sich) die augen aussehen ‘so angestrengt blicken, daß die augen herausfallen, sich die augen ruinieren 1569 daß wir .. stets seyn muͤssen da man spielt .. auch mit allem ernst die augen vber den wuͤrffeln außsihet theatrvm diabolorum 507b. 1620 da waren so mancherlei gerichte, pasteten, schauessen, daß ich mir auch bald die augen ausgesehen schausp. engl. komödianten 146 T. 1846 Joggeli hatte sich an das fenster gesetzt .. und sah sich fast die augen aus Gotthelf Uli, d. knecht 146. 1923 was gewahrten wir, als wir uns die augen aussahen nach wasser? Frobenius kulturreich 207. 1964 er sah sich .. (fast) die augen nach ihr aus WDG 1,366b. 4 etwas (bis zum ende) überblicken, vollständig besehen: 1683 in einem hohen thurm, von daraus du eine ziemliche ecke .. aussehen kanst Beer sommer-täge 22 HND. 1732 die sterne, so im sinne hatten / die nacht recht munter auszusehn Henrici ged. (1727)3,15. ⟨1748⟩ um den himmel herum sind tausend eröffnete wege, / lange, nicht auszusehende weg’, umgeben von sonnen Klopstock w. (1798)3,18. 1787 ich .. hoffe in Neapel erst wieder lust Rom auszusehen mir anzuschaffen Goethe IV 8,204 W. auch ‘bis zum ende ansehen 1806 das stück könnt ihr nennen wie ihr wollt, werdet ihm wohl einen namen finden, wann ihr es ausgesehen habt Arndt geist 1,15.

aussehen, n.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1403, Zeile 74 [Schmitt]
AUSSEHEN n.   1 das sehen auf etwas, aus etwas heraus, zunächst als nomen actionis, später als nomen actiaussicht, perspektive’, auch bildl.; zu aussehen A 1 u. 3: ⟨u1362⟩ daz oge sol nút ussehens han, es hab denn ein ustragen der bilden Seuse 167 B. ⟨A15.jh.⟩ ich welde dich wol bewart haben, das dir das ausseen (das anblicken) der speyse nicht geschad hette Johannes v. Marienwerder leben Dorothee 260 T. 1472 dein fraw vnd gepieterin, .. der kisten vnd dem gelt verzerung, dem venster ein anhangk vnd stettigs aussehen Eyb dt. schr. 1,7 H. 1516 prospectus ein vszsehen, vszschauung Altenstaig voc. 45b. 1535 sonderlich gegē dem land zuͦ hat sie (die insel) eyn hübsch außsehens gegē dem arm des meers, so sich vnder dem berg Vesuuio her krüm̄et Micyllus Tacitus 123a. ⟨v1537⟩ ain garten .. zuͦ der wehr und zuͦ lust, auch zum aussehen (Augsb.) chr. dt. städte 29,65. 1564 ob gleichwol sein nachbaurn oder andern das liecht vnd außsehen dardurch verbauwet wirt Fronsperger bauwordn. 16b. 1609 alhie hat es leyder in religionswesen ein weites außsehen aviso 40, A 2b faks. 1614 Beluedere, das ist schön außsehen Meteren, niderlend. krieg 659a. 1639 da es aber mit solchem kriege ein weit außsehen hette Micraelius Pommer-land 1/3,314. 1773 hätten wir einiges aussehen oder geldeinnahme gehabt, so hätte ich dir sicher geschrieben, daß du kommen sollst L. Mozart 1,157 Sch. 1788 ein seitenfenster, das nicht bloß zum aussehen gebraucht wird J. G. Müller Emmerich (1786)5/6,311. 1886 es ist unsäglich traurig, daß ihnen (anrede) in ihren besten mannesjahren das haus verödet u. ein zug von trauer und resignation in das aussehn ihrer künftigen tage gesetzt ist Freytag an Hirzel 258 D. 2 äußere erscheinung, äußerer eindruck, anblick, anschein, zu aussehen A 2: ⟨1631⟩ also machet er den guten wercken ein vbeles außsehen Opitz Argenis (1644)2,283. ⟨1672⟩ so daß sich ihre zarte wangen allgemach den lilien-blättern zu vergleichen und alle ehemals daraus blickende frölichkeiten in ein betrübtes aussehen zu verwandlen begunten Grimmelshausen Simplicissimus 3(1713)421. 1691 das aussehen der wörter ist eine eigenschaft, welche die wurzeln oder ursprüngliche stammwörter von denen daraus entsproßenden .. reisern underscheidet Stieler lehrschr. 99. 1772 wer mich sieht, der macht mir ein kompliment wegen meines gesunden aussehens Lessing 18,46 L./M. 1794 ich habe daher aus zwei vorlesungen über diesen gegenstand bloß ausgezogen, wie das skeletartige aussehn des aufsatzes ihnen gar wohl verrathen wird Fichte in: Schiller 35,106 nat. 1838 doch ist es noch besser gegangen als es anfangs das aussehen hatte W. Grimm brw. 1,264 I. 1886 es (das jod) hat in trockenem zustande etwa das aussehen von graphit b. d. erfindungen 84,544. 1918 es gibt allerdings streitfragen, die nach außen hin kein politisches aussehen haben Erzberger völkerbund 107. v1939 ihr aussehn verriet nicht ihr alter Roth Perlefter 219 B. 1979 daß sie großen wert auf ihr aussehen legte Plenzdorf legende 272. 2004 mit dem aussehen eines dressmans und dem hinreißenden gesang des sorglosen verführers süddt. ztg. (21.7.)14b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„aussehen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/aussehen>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)