Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

ausspähen, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1455, Zeile 22 [Schmitt]
AUSSPÄHEN vb.   mhd. ûzspehen. 1 jmdn., etwas beobachten ausforschen, erforschen, prüfen, nach etwas, jmdm. nachforschungen betreiben, etwas, jmdn. ausspionieren: ⟨1.h14.jh.⟩ das chünig Alexander .. chom in chünig Pori land .. vnd wolt selb ausspehen, wie seiner macht wär gegen der seinen schachzabelb. 55 TSM. 1491 die schollen gegraben .. und mit suͤssem wasser vermist .. werdent mit der versuͦchnust erfaren oder uss gespechott Oesterreicher Columella 1,64 LV. hs.E15.jh. pruder, hüt dich, das du nit mer gest mich aus zu spechen, ker wider zu deiner cell franziskan. schrifttum 1,47 R. 1504 eyn schwester .. wolde auszspehenn dy andechtikeyt diszer heyligenn frawen legenda Hedwigis F 2c. 1523/4 du (gott) bist vmb meynen pfad vnd vmb meyn lager her vnd alle meyne wege spehestü aüs (ps. 139,3) Luther bibel 1,552 W. 1533 die fünfmaͤnner so vom israelischē geschlaͤcht Dan̄ die gegēd vmb Lais auszzuͦspehen geschickt waren Fuchsperger dialectica 105b. 1587 diese vnd viel andere jnseln mehr .. hat er außgespehet vnd besehen volksb. Faust 270 HND. 1615 er (Christus) .. spehet vnsere seel auß Albertinus landtstörtzer 331. ⟨1625⟩ Diomedes; der bey nächtlicher weile dem Vlvsses das thracische lager hat helffen besichtigen und ausspähen Opitz op. [1689]1,252. 1669 also gieng ich dem wirthshauß zu, mehr außzuspehen was ich dieselbe nacht holen wolte Grimmelshausen Simplicissimus 190 Sch. ⟨1672⟩ sie besetzten alsobalden .. alle weg und strassen auszuspehen, wo er hingieng ders., Simplicissimus 3(1713)443. 1772 entfernter sphären lauf begierig auszuspähen Weisze kl. lyr. ged. 3,211. 1778 es würd’ aber viele kunst dazu gehören, um diese natur auszuspähen Hippel lebensläufe 1,422. 1781 also sprach die göttin, und ging in die dämmernde grotte, / heimliche winkel umher ausspähend Voss odüßee 259. 1784 dem arzte .., der gewohnt ist, den menschen von allen seiten auszuspähen Zimmermann einsamkeit 1, XV. ⟨v1809⟩ Hannchen hat den auftrag, .. zuerst sorgfältig auszuspähen, ob dein vater um den weg ist Pfeffel pros. vers. (1810)1,10. ⟨1858⟩ bis seinen (des brunnens) besitzer die neugier trieb, mit einer fackel seinen grund ausspähen zu wollen Heyse [1924] I 3,116. ⟨1879⟩ das wetter ausspähend, ob es gute jagdtage verspreche Keller (1894)2,165. 1881 wenn er .. die, welche von dem hofe seines souverains zu ihm kamen, mit ungünstigen augen ansah, weil er vermuthete, man wolle ihn ausspähen Ranke (1867)48,252. 1907 aus dem natürlichen wunsche, die fremde landschaft und die fremden leute darin genauer auszuspähen C. Hauptmann Einhart 2,225. ⟨1952⟩ er spähte ihr gesicht aus, und dies war eine andere Gilberte Feuchtwanger narrenweisheit (1953) 119. 1980 den nachbarn .., die ausspähten, ob Leos „kommunisten-tochter“ wenigstens den heimischen sitten treu geblieben war Strittmatter wundertäter (1957)3,546. 1990 ihre geschäftspartner im westen wurden .. observiert, kontrolliert und ausgespäht Bahrmann/F. sumpf 32. 2003 soll er .. missliebige politiker .. für spätere attentate ausgespäht haben berl. ztg. (16.9.)3f. auch,(nach etwas) ausschau halten, nach etwas suchen 1512 wann ich kleider buͦlen wil, / der find ich by den koͤuflern vil. / do selbs wil ich hin gon sehen / vnd nit erst an dem dantz vß spehen Murner 2,284 Sch. ⟨1826⟩ ich selbst aber wollte auf dem verdeck wachen, um nach rettung auszuspähen Hauff 6,28 F. ⟨1862⟩ Oswald, der nach einem mittel ausspähte, Helene noch ein paar augenblicke zu halten Spielhagen s. rom. (1895)5,219. ⟨1901⟩ der alte, schwere mann .. spähte aus, ob nicht einer des einsamen weges käme Frenssen Uhl (1902)362. 1969 er .. spähte aus nach einem platz Kühn stadtpfeifer 98. 2 jmdn., etwas ausfindig machen, aufspüren, hinter etwas kommen, etwas wahrnehmen, erkennen: 1395 ein heimelichen boten ken Gruneberg, der da zwene druwer sulde uzspen cod. dipl. Lusatiae superioris III 255 J. ⟨1470⟩ und man hette mengs mittel ghan, da er ußgespecht war, [in har] tags und frommer gestalt on alle unruͦw zuͦ bringen Frikard in: qu. schweiz. gesch. (1877)1,184. 1523 gott hatt mich gesterckt mit krafft. vnd hatt myr eynen weg ausgespehet on wandel Luther bibel 1,135 W. 1527 daß sy noch nye zum rechten brunnen gangen sind, namlich zuͦ dem Aristotele und fablen; da hat uns Struß ußgespähet (‘ertappt’) Zwingli 5,536 E./F. ⟨1529⟩ auf disen tag auch haben / etlich unser lanzknecht / an der mawer im graben / gar weislich außgespecht / etliche pulvertunnen hist. volkslieder 3,596a L. 1531 Hieus aber hat alle verwante Achabs außgespecht vnd sye erwürgt Hedio Josephus 1,168b. 1560 dardurch denn gottes glori / wirdt offenbart und außgespecht Sachs 6,54 LV. ⟨1562⟩ und umb den thron ward ich außspehen, / daß vier und zweintzig stüle wassen ebd. 15,433. 1674 daß er und seine gesellen durch zauberey einen schatz zu Arenveil bey Paris haben ausgespähet Widmann/P. Faust 424 LV. 1749 dessen mühe aber wird nicht geringer seyn, der zu verfertigung der geschichte des schauplatzes alle kleinigkeiten selbst ausspähen muß Lessing 4,55 L./M. 1757 sie (die seele) spähet mit zärtlichem fleiß den abdruk seiner göttlichen züge in der schöpfung aus Wieland I 2,398 ak. 1785 ein menschenfeind .., der jede verborgene schwachheit der menschen ausspähet, und alle ihre unvollkommenheiten und fehler ins licht setzet Zimmermann einsamkeit (1784)3,311. ⟨1793⟩ Atreus sohn durchstürmte das heer noch, ähnlich dem raubthier, / ob er ihn wo ausspähte, den göttlichen held Alexandros Voss ilias (1802)1,84. 1800 wie .. endlich .. die .. polizei den übeltäter ausspähte jakobin. flugschr. 392 Sch. 1824 er scheint mir tapfer, jugendlich, gewandt, / bereit, sich abenteuer auszuspähn Platen 2,130 R. ⟨1872/86⟩ wenn er des morgens seine weidtasche .. füllte, um .. die rudel oder gemsen auszuspähen Rosegger ges. w. 3(1914) 298. 1917 mitten in den finsternissen den weg zum glück für den heimatlichen stamm ausspähen und aussuchen in: lit. echo 19,692 H. 1931 sie späht die kleine seitentür der abtei aus, die zum gang führt Handel-M. hochzeit 197. ⟨1935⟩ (er) machte sich sogleich dran, auf der eisenbahnkarte den günstigsten treffpunkt mit seiner frau Lucie auszuspähen A. Zweig erziehung (1967)380. 1987 sie hatte eine bootsvermietung ausgespäht Franke situation 38.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„ausspähen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/aussp%C3%A4hen>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)