Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

ausspeisen, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1461, Zeile 34 [Schrader]
AUSSPEISEN vb.   mnd. ûtspîsen. 1 proviant, essen, getränke herausgeben, verteilen; vgl. auch das früher bezeugte nomen acti ausspeisung ‘verpflegung’, 1399 mit der usspisunge marienb. tresslerb. 13 J.; noch öst.: 1411 1 m. dem smedemeyster synen 6 knechten czu geben czu vorguten vor das man in nicht hering usspyset den advent obir marienb. konventsb. 252 Z. 1528 das prot, so wir prechen, benentlich ausspeisen, ist die gemainschaft des leibs Christi Berthold v. Chiemsee theol. 470 R. 1610 daß man den gastgeben die köstlichen speisen, so allein auff fürsten taflen gehörig, .. außzuspeisen oder einzukauffen verbiete Guarinonius grewel 852. 1716 sollet ihr (die kellerbedienten) .. ohne .. ausdrücklichen befehl .. nichts an geträncke oder brod im geringsten ausspeisen .. lassen Marperger küch- u. keller-dict. 613a. 1807 an manchen höfen, wo den köchen fleisch, brot etc. .. für die herrschaftliche tafel ausgespeiset wird Campe wb. 1,340a. 1996 de leit .. bestelln se alle üppige mahlzeiten. .. i hab glei mei frau auf trab bracht, und dann hamma zum ausspeisn angfangt n. kronen ztg. (10.5.)14. mit objektwechsel ‘sich, jmdn. (bes. bedürftige) mit proviant verpflegung versorgen, verköstigen’, auch allg. ‘etwas ausstatten; zunächst vereinzelt: A15.jh. (sie) spysetin sich us von den schiffen uf III wochin kost script. rer. pruss. 3,258. E15.jh. dat he nemande vthgespiset en habbe urkb. Braunschw. 1,245b H. 1620 in: Gutzeit Livland, nachtr. (1886)89b. 1855 dafür werden sie (die spender) in einem großen saale ausgespeist mit einem förmlichen mahl Leoprechting Lechrain 190. 1866 e(in) parkett v(on) rohrbalken, welches m(it) asphalt ausgespeist (‘ausgefüllt’) war in: Sanders erg.-wb. (1885) 490c. 1996 eine von der österreichischen Caritas initiierte volksküche .. soll (in Bosnien) ab sofort täglich 400 alte und behinderte menschen ausspeisen salzb. nachrichten (18.5.), IdS-arch. 2 außer haus essen, das (mittags)mahl einnehmen; zuerst lexikal.: 1702 ausspeisen mangiare cioè pransare fuor di casa .. der herr wird heut ausspeisen Kramer dict. 2,857a. 1773 ob die lehrer nur manchmal ausspeißen oder ob man denenselben durch die angetragene .. ersparung des häuslichen mittagmals die nächste gelegenheit (des mißbrauchs) selbst eröfnet Kaunitz in: font. rer. austr. II 72,190. 1810 wenn wir sonntags ausspeisen, so dürfen wir von 12 – 4 und wollen wir nur so einen besuch abstatten von 3 – 4 ausgehen Platen brw. 1,82 Sch./B. ⟨1922⟩ ich geh morgen nicht – du kannst allein gehn ausspeisen – ich hab es satt Kraus w. [1952]5,319 F. 3 vereinzelt intrans.zu ende essen’ u. trans. ‘etwas leer essen, vollständig verzehren’; zuerst lexikal.: 1691 arme leute haben bald ausgespeiset Stieler stammbaum 2078. ⟨1835⟩ vor der tür saß Rumohr .. und hatte unterdessen eine schüssel mit saurer milch ausgespeist B. v. Arnim 3,432 Oe.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„ausspeisen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/ausspeisen>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)