Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

ausspielen, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1464, Zeile 66 [Schrader]
AUSSPIELEN vb.   dicht bezeugt seit dem 19. jh. 1 zu ende spielen. a ein (gesellschafts-, kinder)spiel zu ende bringen, beenden: 1465 wie sy mit einander im brett den lurtsch (ein brettspiel) .. gespilt haben .. und spilten daz spil mit einandern uss in: schweiz. id. 10,183. 1560 drinn (im haus) spilen wir die lurtz gar auß Sachs 6,142 LV. 1616 habt ihr das (schach)spiel auszgespielet, ich hette es noch wol gewinnen können Selenus schach-sp. 167. 1778 diese sechs blätter waren zum theil wichtige karten, da herr Gaßner seinen robber (zwei gewonnene whist-partien) machte; nun dieser ausgespielt war, lagen sie unbedeutend unter dem tische Musäus reisen 1,51. 1854 (ich) wiederholte wohl gar längst vergessene kindische spiele, wie wenn ich dieselben vor jahren nicht ganz ausgespielt hätte Keller 17,123 F. selten intrans. ‘mit einem spiel ans ende kommen 1645 last will lust und luft verteuren, / spiele haben ausgespielt Birken in: 1DWB 12,1,1891. b ein theaterstück u. dgl. bis zu seinem schluß aufführen, ganz zu ende bringen; vereinzelt absolutmit theaterspielen aufhören’; insgesamt selten: 1534 wen̄ ein comedia vßgespylet ist Eppendorff Plutarch, sprüch 235. 1630 wenn die comedianten haben außgespielt so geben sie kleider vnd kleinoder denen wieder von denen sie dieselbe entlent Lehmann florilegium 747. ⟨1786⟩ wenn .. dasselbe stück .. von eben den zuschauern, die es vor zehn jahren nicht ausspielen liessen, itzt mit lautem beifall bis in den himmel erhoben wird Engel (1801)8,277. 1916 wenn wir es (das lustspiel im theater) heute auch nicht ausspielen, morgen gebe ich es doch noch einmal! Lindau erinn. 1,3. 1999 solche szenen (im theaterstück) werden meistens gar nicht ausgespielt. sie brechen ab und machen der nächsten platz frankf. rundschau (28.8.)28. selten intrans.: v1865 die szene (imOthello“) spielt aus (‘endet’) Ludwig 5,227 S./Sch. 1993 das spiel im spiel hat diesmal ausgespielt (überschrift) C. L. inszeniert „sechs personen suchen einen autor“ im Akademietheater presse (10.5.), IdS-arch. bildl. u. übertr. ‘eine histor biograph. phase, funktion beenden’, absolut ‘in seiner wirksamkeit am ende sein, aufhören, weiterhin eine wichtige funktion zu erfüllen’, geläufig (eine rolle) ausgespielt haben u. ä.: 1683 drumb traut den höfen nicht zuviel; / seht, wie man diesen angeführet, / .. den, wann er bey dem trauer-spiel / hat seinen auffzug wohl geziehret, / und die person nun außgespielt, / .. man wird vom hof in kercker schaffen Haugwitz unschuld 51. 1755 auf gleiche weise verlassen ganze welten .. den schauplatz, nachdem sie ihre rolle ausgespielt haben Kant 1,318 ak. 1849 von hrn. von Gagern ist nichts mehr zu erwarten, der hat ausgespielt K. A. Varnhagen tgb. (1861)6,139. 1898 sie (die anhängsel des thallus) sind jetzt funktionslos geworden, ihre rolle ist ausgespielt Goebel organographie 257. 1964 die politische rolle des selbständigen .. kleinbürgertums ist offenbar ausgespielt Lenz weltwirtschaft 253. 2004 von linker seite gab es diesmal keine schützenhilfe für den (umstrittenen) regisseur. in Zürich, scheint es, hat er ausgespielt süddt. ztg. (28./29.2.)13e. c ein musikstück zu ende spielen, ganz, bis zu seinem schluß vortragen; auch absolut: ⟨1776⟩ er .. nahm seine violin und spielte mit. – von wem ist das stück? fragte er, als es ausgespielt war Miller Siegwart (1777)2,510. 1777 (die gouvernante) liess gleich .. (die comtesse) zum clavier sizen ... als sie ausgespielt hatte, namm .. (die gouvernante) das wort, und sagte .. Mozart br. 1,131 Sch. ⟨1883⟩ ehe .. das glockenspiel seinen choral ausgespielt hatte Fontane (1919) I 1,432 jub. 1998 die alte Neil-Young-nummer läßt .. (der theaterregisseur) gleich zweimal in voller länge ausspielen süddt. ztg. (27.12.)16. –intrans.zu ende klingen1840 (bildl.:) das soll nicht mehr sein ... das alte lied soll ausspielen Alexis Roland 2,43. 2 durch spielen in einen veränderten zustand bringen, kommen. a durch (glücks)spiel jmdn. arm machen, jmds. ware abnehmen; auchjmdn., ein tier schlecht behandeln’; so zuerst: ⟨1548⟩ dieser (ein undankbar behandeltes pferd als richter) redt eben von der sach, / wie jm zu mut vnd sich jetzt fuͤlt. / er ist leicht vbel auß gespuͤlt Waldis Esopus 2,283 K. 1582 kein mansbilder, als .. abgesoffene, abgehurte, außgespielte leidige tropffen Fischart geschichtklitterung 437 HND. 1695 (Fleck:) ich will erstlich noch wohin gehen daß ich meine hüpelgen (kleine kuchen) vollends loß werde. (Lepsch, anderer hüpel-junge ) mich haben sie gantz reine ausgespielet Reuter ehrl. frau 32 HND. 1716 wolte einer darüber (, schlecht bewirtet worden zu sein,) sich formalisiren (‘beklagen’) oder nicht völlig dem narren mit sich ausspielen lassen Marperger küch- u. keller-dict 1046a. b ein musikinstrument intensiv nutzen, durch vielen gebrauch abnutzen, im wert mindern; auch übertr. u. erweitert von anderen dingen: 1727 an haußrath. .. ein ausgespieletes clavier, / mit lauter säiten von pappier Henrici ged. 1,428. 1806 ich .. sah drei wunderlichen musikern mit immer neuem liede zu, jeder ihrer züge eine alte, ausgespielte saite, jeder ihrer töne ein ausgebissen trinkglas A. v. Arnim 3,446 Sch. ⟨1873⟩ es (das klavier) war ein altes, sehr ausgespieltes instrument von geringem ton Heyse [1924] I 1,10. 1923 worte, denen wie ausgespielten grammophonplatten einzelne lettern fehlten Paquet prophezeiungen 125. 1956 das „feuerwerk“, der bisher größte „schlager“ des Metropol-theaters, ist .. schon ein wenig ausgespielt berl. ztg. (7.1.)3. ein musikinstrument u. ä. durch spielen im klang verbessern; auch erweiterteinspielen 1728 (bildl.:) folgt, ihr brüder! .. / stimmt, wie Günther längst gethan, / ausgespielte flöten an Gottsched in: Reichel Gottsched-wb. (1909)1,542b. 1752 ueberhaupt hat eine ausgespielte flöte .. allezeit einen vorzug vor einer neuen Quantz flöte 42 faks. ⟨1798⟩ es ist mit den menschen umgekehrt, wie mit den violinen, diese gewinnen, je mehr man sie ausspielt Tieck (1828)15,352. 1809 das gesandte instrument ist sehr schön ausgefallen; .. ich lasse es mir angelegen seyn es auszuspielen E. T. A. Hoffmann brw. 1,299 Sch. 1840 dabei hat der mensch (der pianist) .. so ausgespielte leichte finger Mendelssohn-B. br. 62,149 M.-B. c refl. ‘spielen, soviel man lust hat, bis zum überdruß; zuerst lexikal.: 1807 ausspielen .. sich im spielen erschöpfen, nichts mehr zu spielen wissen Campe wb. 1,340b. ⟨1931⟩ die eisenbahn stand in der großen pappschachtel .., und nun tragen wir .. die sehnsucht mit uns herum, uns einmal richtig auszuspielen Tucholsky 3,787 G.-T./R. 1965 wenn andere kinder sich ausspielen, die Thomaner konnten sich von herzen aussingen wochenpost 14,25b. 3 spielwürfel, -karten ins spiel geben. a würfel beim spiel werfen; selten, zuerst bildl.: ⟨1661⟩ der könig, weil er nunmehr die beste gelegenheit sahe, .. die würfel auszuspielen, ließ sich .. in unterhandlungen ein Zesen verschmähete majestäht (1662)283. ⟨1842⟩ ein spieler .. / schwang stets den würfelbecher, / setzt’ alles auf ein brett; / .. bei Berlichingens schwager .. / erwarb er sich ein lager / und spielt’ aufs neue aus Freiligrath 1,293 Z. b eine bestimmte spielfarbe, -karte beim kartenspiel hinlegen: 1683 die karten zu kennen, .. kan fast ein jeder knab .. besser als alte leute, da heisst es dann: vatter, seyd kein narr, spielt rothe aus Beer sommer-täge 251 HND. 1742 die karten mischen, geben, in die hand fassen, ausspielen belustigungen d. verstandes 21,348 Sch. 1861 daß mein gegner genöthigt ist eine farbe auszuspielen, welche den ganzen folgenden verlauf des (karten)spiels in meine gewalt bringt Schaller spiel 234. ⟨1997⟩ um anzuzeigen, daß er über den karo-buben verfügt, hätte vorhand zum 1. stich das karo-as ausspielen müssen süddt. ztg. (19.4.)908. übertr., meist idiomat. eine (letzte) karte, einen trumpf ausspielen u. ä. ‘ein (letztes, wirkungsvolles) mittel zum einsatz, einen entscheidenden vorzug zur geltung bringen ⟨1670⟩ dem was ihr jetzt vorhabt, muß ebenmässig kluger rath beygefügt und die sach also gekartet und ausgespielt werden, daß .. ins künfftig .. eur ungerechtes beginnen gebillicht werde Grimmelshausen Simplicissimus 3(1713) 321. 1778 ein guter freund .. spielte (bei einer etymologischen deutung) eine andere karte aus Hippel lebensläufe 1,12. 1800 bey welcher gelegenheit der verfasser auch den trumpf der altfränkischen vorstellungen über das verhältniß der Deutschen und Franzosen .. ausspielt athenaeum 3,141 faks. 1846 die romantik hat ihre letzten karten ausgespielt Sass Berl. 232. 1931 ich werde ihm bedingungen diktieren, diesem armen, nervösen jungen ... ich spiele meine trümpfe aus Kesten menschen 319. 2004 der .. rechtsanwalt .. hat alle karten ausgespielt. im februar wurde sein letzter eilantrag abgelehnt berl. ztg. (3./4.4.)3f. c übertr. von b ‘etwas zu eigenem vorteil, zweck (gegen jmdn., etwas) zum einsatz, zur geltung bringen1714 so entlehne ich .. meiner anheut verstalten Diana ihren schirm-schild .., um allen streich was sichers auszuspielen in: Abraham a s. Clara kramer-laden (1710)2,100. ⟨1800⟩ ich (als autor) .. führe ein meschantes leben. / von allen geneckt, von keinem gefühlt, / vergebens poesie ausgespielt Tieck (1828)13,269. ⟨1824⟩ der sänger muß .. nicht verrathen, daß er die letzte kraft ausspielt ebd. 17,352. 1867 die alte bekannte wendung, welche gegen alles neue .. ausgespielt zu werden pflegt, ist auch gegen meine arbeit ins feld geführt worden Dühring verkleinerer 131. 1968 (er) bewies aber takt genug, seine überlegenheit niemals auszuspielen Winzer soldat 210. 2004 in spektakulären erfolgen wie dem MoMA-gastspiel spielt die ausstellung als form der kunstwahrnehmung ihre stärken gegenüber dem museum aus süddt. ztg. (2.9.)11a. personen, seltener sachen (wechselseitig) gegeneinander als mittel zu eigenem vorteil, zweck einsetzen benutzen, in konkurrenz, (bes. abstrakte kräfte) in einen (unangemessenen) gegensatz bringen: 1876 wie er (Franklin) seine ungestümen kollegen in ihren persönlichen .. vorurtheilen gegen einander ausspielte Kapp Amerika 1,86. ⟨1887⟩ (die macht der Engländer beruht) wesentlich darauf .. daß sie rassen und religionen gegen einander ausspielen Bucher kl. schr. (1893)311. 1927 man hätte .. die knaben uneinig machen, gegeneinander ausspielen können Ungar klasse (1988)11. 1943 ein kausales oder ein finales denkprinzip ..: nicht das eine soll gegen das andere ausgespielt werden Bergmann weltbild 101. 2003 große auftraggeber könnten es sich leisten, baufirmen hinzuhalten. .. „die firmen werden gegeneinander ausgespielt“ mannh. morgen (15.2.), IdS-arch. d absolut ‘das spiel, eine runde durch hinlegen einer ersten spielkarte beginnen; zuerst lexikal.: 1716 wer muß erst ausspielen oder ausschlagen? who is it that has thee forehand? Ludwig t.-engl. lex. 201. 1742 Florentine bediente sich eines trumpfs, um das vortheilhafte recht des ausspielens an sich zu bringen belustigungen d. verstandes 21,232 Sch. 1796 hierauf wird (beim kartenspiel) von der vorhand ausgespielt, die andern müssen von derselben farbe bedienen Gutsmuths sp. 2345. ⟨1846⟩ sie (anrede) haben gestochen, herr Schmerl. sie spielen aus Bauernfeld ausgew. w. 3,83 H. 1963 „spielen sie aus“, sagte sie, „und immer bedienen!“ ich spielte herz-as Bieler Bonifaz 216. 4 spielerisch darstellen, entfalten; z. t. in semant. nähe zu 1 b, 2 u. 3 c. a etwas (speziell im schauspiel) deutlich, ausgestaltet, vollständig darstellen, zur geltung bringen, herauskehren, entfalten auch absolut; öfter refl. mit präp. auf .. (hin) ‘sich (auffallend nachdrücklich, vortäuschend) in einer bestimmten weise aufführen, geben; zunächst: 1644 ob nun, aus der geringen anweisung der gesprächspiele, ersterwähnte .. fruchtung .. nicht zu erlangen; sonderen vielmehr durch die öfftere beübung .. auszuspielen kommet Harsdörffer gesprächsp. (1641)4,476. 1743 das werdä d’ Rotenburger (an der fastnacht) spillä und darbei der Tirolerä einfalt ausspillä (‘nachahmend, verspottend darstellen), in: schweiz. id. 10,183. 1809 seine frau .., sie ist eine von denen, die ihre allergeringsten empfindungen sogleich ausspielen und auseinanderlegen W. Grimm brw. jugendzeit 138 Sch. 1881 der zweite akt (des stücks) spielt in der großen szene der reichstagssitzung einen dramatischen triumph aus, welcher nirgends seine wirkung versagen wird Brahm krit. schr. 1,3 Sch. ⟨1883⟩ Phemi, die sich mitunter auf die wissenschaftlichkeit hin ausspielte, wollte die bedeutung (der inschrift) .. gern erraten Fontane Petöfy 56 C. 1893 denn um .. den herren auszuspielen, dafür war er von jeher zu gleichgiltig gegen das treiben der andern menschen gewesen Dehmel aber die liebe 27. 1928 sie (die lehrerin des modernen ausdruckstanzes) hat .. eine neigung, die schülerinnen auch gelegentlich einmal ausspielen zu lassen Fischer körperschönheit 251. 1951 Preußen, .. man glaubt ihm nicht den sendungsauftrag, und wenn es ihn mit pathetischer verstiegenheit trotzdem ausspielt, so .. Niekisch bilanz 249. 1954 wenn es dem regisseur auch .. nicht ganz gelungen ist, die starke spannung .. auf den zuschauer zu übertragen, da er viele passagen zu breit ausspielen ließ heute u. morgen 679 B. 2005 kräftig wird da aufgetragen. .. der regisseur Luc Bondy lässt das (die sexuelle herausforderung) voll ausspielen n. zürch. ztg. (27.5.)35c. b allg. ‘etwas, sich (frei, variierend) entfalten, ausprägen 1847 ein .. menschliches stück culturgeschichte, in welchem alle kräfte zum ausspielen gekommen sind Goltz kindheit 356. ⟨1870⟩ alles, was der norden an ungezähmter kraft in einem mit sich selber uneinigen menschenkind ausspielen kann, gärte damals in Hebbel Kuh aufs. 283 WLV. 1910 jene harmonischere stimmung .., in der für gewöhnlich das leben von individualität sich bewegt und ausspielt Schlaf individuum 465. 1925 ausformen, ausvariieren, man möchte sagen ausspielen des einmal angeschlagenen themas Breysig persönlichkeit 78. 1956 der schroffe kontrast der beiden lebhaften farben wird mit der heftigkeit ausgespielt, die dem thema angemessen ist bildende kunst 480a. c intrans. im sport (voll) ausspielen ‘unter einsatz des ganzen könnens spielen 1953 vor zwei jahren 1:1 – jetzt 0:4 (überschrift) die Engländer brauchten (gegen Berlin) nicht auszuspielen sportecho 136,5. 1966 ohne voll auszuspielen, gewann der vizeweltmeister ̌CSSR einen eishockey-vergleichskampf ebd. (13.8.)4b. 5 mit akk. d. sache, seltener d. pers. ‘die vergabe eines einsatzes gewinns durch den ausgang eines spiels ermitteln, um einen einsatz, gewinn ein spiel machen, durchführen; spezielletwas bei einer lotterie als gewinn aussetzen, vergeben, verlosen; zuerst bildl., in jüngerer spr. bes. von (titel)gewinn u. spielrunden bei sportl. wettkämpfen: 1687 der beutelschneider .. ward mit Prisonierres (einem kaufmann) des preises (für eine ware) einig, und .. gedachte .. das übrige außzuspielen ... wie er (der kaufmann) sich nun .. herumb drehete, schiebete der beutelschneider die hand in seinen sack, schnitte gantz unvermerckt ihm den beutel ab schauplatz d. betrüger, in: dig. bibl. 111,1049. ⟨1723⟩ zu einer lotterie .., daß man dasjenige, so ausgespielet wird, insgemein höher aufsetzet als es werth ist Döhler mausefallen (1724)60. ⟨1752⟩ was meynen sie, mademoiselle? ich will sie (anrede) ausspielen! .. jeder, der .. andre um ihr vermögen bringen will, soll gezwungen seyn, um sie zu würfeln Rabener sat. (1755)3,193. 1824 im hessischen .. werden mehrere güter ausgespielt, .. die lose kosten nur 6 fl. bis 12 fl. List in: Kerner brw. 1,562 K. 1860 die buben .. spielen biergeld aus, das sie nachher gemeinschaftlich vertrinken Steub hochland 56. 1884 wer ahnt in seinem oogenblicklichen pech, in welcher anjenehmen lotterie ihn eben det schicksal ausspielen läßt? Raabe 15,431 H. 1916 die beiden tassen kaffee wurden (beim dominospiel) regelmäßig ausgespielt Lindau erinn. 1,114. 1953 die sektion radsport .. hatte für diesen wettbewerb einen wanderpreis gestiftet, der .. alljährlich ausgespielt werden soll sportecho 134,6. 1997 das neue „Bayern-los“ der staatlichen lotterieverwaltung ... der verkaufspreis wurde mit zwei mark verdoppelt, zum ausgleich erhöht sich die ausgespielte gewinnsumme auf insgesamt 50,8 millionen mark süddt. ztg. (3.9.)53. 2004 wenn .. die bezirksmeisterschaften der jugendlichen (im tischtennis) ausgespielt werden mannh. morgen (6.11.), IdS-arch. etwas verspielen, als einsatz wagen, aufs spiel setzen zuerst lexikal., sonst nur übertr.: 1734 er hat ausgespielt alles verspielt J. A. Weber wb. 2,95a. 1844 der grüne tisch .., woran präsident, räthe und assessoren .. die wohlfahrt des staates ausspielen Buchner advokat 194. ⟨1901⟩ das mädel will sein bissel schönheit jetzt um einen festen bauernhof ausspielen Rosegger ges. w. 6(1914)280. 6 jmdn. im sportl. wettkampf, vor allem beim fußballspiel, nicht zur aktion, zum zug, erfolg kommen lassen, ihn besiegen (u. so vom weiteren geschehen ausschließen): 1953 Rudi P. ist mit seinen gedanken wieder bei diesem (fußball)spiel gegen „Motor Nord“ ... hat er sich doch von einem zweiundzwanzigjährigen einfach ausspielen lassen Loest sportgesch. 119. 2004 die athletin im rollstuhl-rennen .. wurde aber von der „übermacht Kanada/Australien“ .. geschickt auf die aussenbahn gezwungen, abgeblockt und ausgespielt n. zürch. ztg. (23.9.)37a.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„ausspielen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/ausspielen>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)