Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

ausstatten, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1490, Zeile 69 [Grimm]
AUSSTATTEN vb.   zu mhd. staten ‘an seinen ort bringen’, mnd. stāden, stēden, vgl. auch statten 1DWB 10,2,1,1016 ff. 1 etwas ausführen, zur ausfuhr zulassen, etwas verkaufen: 1458 beer effte molt .. to rechten copstevenen uthsteden in: DRW 1,1113. 1553 das das birgeld so wenig tregt, ist ursache des gersten so ausgefurt. mangelt an bezalung und munz, konnens nicht bekhommen. petunt itaque, weil viel gersten vorderben, das keine ausgestadtet kurmärk. ständeakten 2,46 F. 1604 es sol auch den andern thorhütern, aus denen andern (toren) da die mülenfuhren nicht außgehen, .. gebotten werden, kein maltz außzustatten Colerus oecon. 1,85. ⟨1761⟩ alle pott-asche, so auf den asch-hof gebracht wird, soll gewogen, und auch sonder gewicht nicht wieder ausgestattet werden willkühr Danzig (1783) 180. 2 jmdn., etwas mit etwas versehen. a kinder, anvertraute zum zweck der verehelichung oder selbständigen lebensführung mit geld (und anderen gütern) versehen, aussteuern, metonym.töchter verheiraten 1555 diß ist mein vnterthenig biett: auff das ich in diesem meinem letzten altter meine tzwœ manbare tochter mitt ehren moge austatden Jonas brw. 2,334 K. 1564 wie auch s. chf. g. .. alle drei .. töchter in vornehme furstliche heuser ehlichen ausgesteureth, .. dieselben auch mit nhegeldern, geschmucke, kleider, ketten und kleinohtern .. stadtlichen und furstlichen haben ausgestattet und abgefertiget kurmärk ständeakten 2,329 F. 1602 dieweil er seine kinder ehrlich außgestattet und reichlich begabt, ja alle seine güter .. ihnen überlaßen hette Kirchhof wendunmuth 3,351 LV. 1681 setzte ich mir vor, .. unsre kinder in unsrem vaterlande an gute häuser heyrahtlich auszustatten Francisci trauer-saal 4,130. 1729 es thun die eltern wohl und löblich, wenn sie ihre kinder berathen und an aufrichtige leute ausstatten Rottmann historien schreiber 473. 1782 da .. die knaben (der anstalt) meistens zu handwerkern aufgedungen, und dahero außer dem lehrgeld ausgestattet werden mußten leipz. intelligenz-bl. 295a. ⟨1787⟩ dem sohn eines schützenbruders soll erlaubt seyn, so lange er bey dem vater und noch nicht ausgestattet ist, mit selbigem aus einem gewehre zu schieszen qu. verwaltungsgesch. Quedlinb. 1,618 L. 1898 (mann zum heiratsvermittler:) haben sie (anrede) nicht eine (heiratswillige frau) die vom vater verschwenderisch ausgestattet ist? fliegende bl. 109,241. b jmdn., etwas zu einem bestimmten zweck mit allem notwendigen versehen, ausrüsten, einkleiden; innenräumen eine einrichtung geben; etwas ausschmücken, gestalten, bühnenwerke mit bühnenbild, kostümen u. masken versehen: 1701 wenn einer allein das jus patronatus erlangen will, so muß er die kirche fundiren, erbauen und ausstatten Titius probe 161. 1788 die talente .., womit ihn die natur so verschwenderisch ausgestattet hatte Schiller 7,99 G. 1800 der natürliche verstand kann nun noch durch belehrung mit vielen begriffen bereichert und mit regeln ausgestattet werden Kant 7,199 ak. 1841 als Rahel noch lebte, hätte ich manchen gut ausgestatteten abend, bewirtung und geselligkeit, anbieten können Varnhagen in: Kerner brw. 2,190 K. 1867 (holzschnitte,) mit denen das büchelchen nach den randzeichnungen von Hans Holbein ausgestattet worden Ranke 1,178. 1922 die aufführung war rührend in ihrer natürlichkeit und liebe, mit der dieses schwierige stück ausgestattet und vorbereitet worden war Wildgans br. 374 W. 1922 ein mittelgroßes, holzgetäfeltes, mit alten bildern, schränken und truhen überreichlich ausgestattetes gemach Ginzkey wege 187. 1962 zweimal hunderttausend goldgulden .., um die reise und euren hofstaat auszustatten Marg Demetrius 2,275. 1966 aber B., der „pony Pedro“ illustriert hat, wird das neue buch ausstatten Strittmatter br. aus Schulzenhof (1977)85. 2005 die lagererzwespe pflegt ihre brut nämlich mit einem lebenden vorrat auszustatten n. zürch. ztg. (7.4.)31b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„ausstatten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/ausstatten>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)