Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

aufstrecken, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 794, Zeile 13 [Scheider]
AUFSTRECKEN vb.   mhd. ûfstrecken. 1 etwas, sich nach oben, in die höhe strecken; jünger nur obd. (schweiz.): ⟨M13.jh.⟩ man sach in grôʒen grimmen .. / dise kampfgenôʒen (löwe u. bock) .. / mit für gezogenen brâwen / und mit ûf gestracten klâwen Konrad v. Stoffeln in: dt. leseb. 21,648 W. ⟨1349/50⟩ cassia lignea haizt ain holzgatz. daz ist ain paum in Arabia, sam Plinius spricht, und ist ain staud, diu sich gerihts aufstreckt sam ain gert Konrad v. Megenberg b. d. natur 363 P. 1491 das die verndig winreb muͤß in die gruͦb gebogen, und dann von dem undern ertrich der zain wider uff gestreckt werden Oesterreicher Columella 1,227 LV. 1520 da het er (geistlicher) seine hend vff gestreckt gegen dem himmel Pauli narrenschiff 155c. 1648 und welcher seine hand und stirn / zu der gerechtigkeit gestirn / unschuldig und sündfrey aufströcket Weckherlin 2,81 LV. ⟨1778⟩ einer (winzer) bot von der leiter die abgeschnittene traube / seiner winzerin dar, die den korb aufstreckte mit schmeicheln Voss s. ged. (1802)2,216. 1819 nun ist, was an mir ist, / vom schlafe aufgeweckt / und hat nun voll begier / zu dir sich aufgestreckt. / was soll ich dir denn nun, / mein gott, für opfer schenken Gaál gäste 36. u1850 ich streife die aufgestreckten (‘hochgekrempelten’) hemdärmel herab Grillparzer 519,93 S. 1866 sie lieben es, .. sich abwechselnd niederzuducken und dann hoch aufzustrecken Brehm thierleben (1864)3,588. 1997 (ellipt.:) wenn sie im unterricht ihr können unter beweis stellen wollte und aufstreckte (‘sich meldete), sei sie von der lehrerin einfach übergangen worden zür. tagesanz. (5.9.)17. 2 etwas, sich dehnen, ausstrecken, auchjmdn. auf der streckbank u. dgl. foltern 1509 do er bey beyden bischoͤffen was / vnd man den doctor strecket vff, / do legt er einen finger vff / sein beyde lefftzen für den mundt Murner 1,1,142 Sch. v1517 gar jlends er den Juden liesse fohen / den bracht man dar so gar geschwinde / den er von stund vffstrecken hieß / hing jm schwaͤr stein an sine fuͤß Gengenbach 49 G. 1521 so seint auch keī küsselin .. oder einiche weyche wat hye in, außgenūmē die, da sich d’ cardinal selbs auffstreckt Hutten 4,32 B. 1687 bevoraus, wo sie (d. ebenen) sind fein flächling aufgestreckt, / erhöhet allgemach, so nirgends her beleckt / von wasser-adern sind Hohberg georgica 1, anh. 37b. 1927 seinen kopf vorstoßend, erblickte er das zweite matrosenbein, den lang aufgestreckten körper des matrosen Kläber passagiere 202.

ausstrecken, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1518, Zeile 6 [Pfeifer]
AUSSTRECKEN vb.   gelegentl. in älterer spr. gerundet ausströcken. mnd. ûtstrecken, mnl. ûtestrecken, nnl. uitstrekken, schwed. utsträcka, dän. udstrække. 1 etwas, jmdn., sich gerade ausgerichtet recken, zu voller größe ausdehnen, etwas, sich ausbreiten hauptgebrauch des wortes. a etwas (häufig gliedmaßen flügel, äste) gerade ausgerichtet (vom körper weg) recken, auch refl. gebraucht. rechtssprl. mit ausgestrecktem (‘erhobenem) arm u. ä. beim schwören eines eides: 1350 streck vz din hant (Marc. 3,5: extende manum tuam), augsb. bibelhs. 81,21 D. ⟨u1460⟩ sach er den heyligen erczengel sand Michel .. in den lüfften mit ausgestrackten flügeln fliegen Hartlieb dialogus 142 DTM. 1534 vff sesselen sassen die .. leüt mit außgestrecktē beynen Eppendorff Plutarch, sprüch 78. 1576 (die parteien) haben alda mit ausgestrackten armen und aufgerichten leiblichen fingern .. geschworen brand. schöppenstuhlsakten 1,685 S. ⟨v1624⟩ die heiden .. sahen den guten baum (philosophie, astrologie, theologie) nicht, der doch seine aeste ausstreckte vom aufgang bis zum niedergang Böhme theosophia (1730)1,10 faks. 1710 das pergament aber soll auf ein .. höltzern bretlein, damit es vest halte und ausgestreckt (‘glatt’) bleibe, .. angeleimt werden anweisung z. mignatur-mahlen 39. 1719 (braut,) umfang ihn (den bräutigam) als dein kind mit ausgestreckten armen Günther 6,78 LV. ⟨1826⟩ die stadtwächter stellten sich mit weit ausgestreckten hellebarden auf Hauff 3,13 F. 1845 während die frucht erst über dem grabe blüht, wo keine hand sich mehr ausstreckt, um sie zu pflücken Hebbel II 3,17 W. 1857 (der maikäfer) streckt die fühlhörner aus Raabe 2,97 H. ⟨1895⟩ wann er (der kavalier) nur den kleine finger nach mir ausstrecke tät’, ich könnt’ nit widerstehe Heyse [1924] II 2,23. 1900 umgekehrt streckte sich auch die christliche religion selbst nach dieser bundesgenossin (der griech. religionsphilosophie) aus Harnack wesen 126. ⟨1911⟩ Schweitzer hatte auch bereits die fühler für die gewinnung einer bürgerlichen stellung ausgestreckt Bebel leben [1946]2,108. 2005 die bürger haben ihre eigene industrie am ausgestreckten arm verhungern lassen süddt. ztg. (29.7.)16c. b sich, jmdn., etwas zu voller größe, in die länge u. breite ausdehnen recken (u. in diesem zustand hin-, niederlegen), auch i. s. v.niederstrecken, töten E15.jh. so kniet er (bruder Leo) dan nyder vnd ausstreckt sich auf das ertrich .., also petene franziskan schrifttum 1,44 R. ⟨1562/4⟩ da streckt sie (die schlange) sich die lange lenge auß vnd ligt so todt fein gerad Mathesius ausgew. w. 23,148 L. 1569 welcher (bösewicht) schir diesen armen teufel vor mir erwürgt, der noch hie halb todt außgestreckt ligt? Amadis 335 LV. 1648 von der hipschen Tilgen .., des alten Jodels weib,/ unwürsch beklaget (sie) sich, außströckend ihren leib Weckherlin 2,447 LV. v1664 wenn im blanken feld euch schwerdt und todt ausstreckte, / .. man hät als helden euch .. beweint Gryphius trauersp. 792 LV. 1677 die gröste klugheit eines menschen hafftet daran, das er .. sich weder in die länge, noch in die breite zu weit ausstrekke Butschky Pathmos 703. 1689 da lage dann der .. wolff, mit allen vieren außgestreckt, ähnlicher einem todten als lebendigen predigtmärlein barockzeit 333 M.-R. 1742 wenn der erdball von einem pol zum andern in die länge ausgestreckt wäre Bodmer Milton, paradies 245 faks. 1791 da lagen am abend des schreklichen tages 18,000 Türken in allen lagen und gebehrden des todes, ausgestrekt auf den strassen chronik 50 Sch. ⟨1825⟩ wie wohl es thut, die glieder auszustrecken, ist einer müd! Grillparzer 56,120 S. 1879 Natalie .. hatte sich .. über die .. ausgestreckte leiche ihres vaters geworfen Raabe 13,318 H. 1985 er fragt .. nach einem appartement, einem bett .. zum ausstrecken Biskupek leben 101. 2000 nach dem frühstück strecke ich mich auf dem wohnzimmersofa aus Ohms abschied 26. c etwas, sich bezüglich seines zeitl. u. räuml. volumens, seines geltungsbereichs ausdehnen, verlängern, vergrößern, ausbreiten, auchsich erstreckenu1473 (die feinde) vßstreckten (die seyl in) die (strick, ps. 139,6: funes extenderunt in laqueum) 1. dt. bibel 7,452 LV. 1492 der heilig namm wirt vß gestreckt (extenditur) mit lere .. wirt er gezoͤigt .., jn dem do offenbar worden ist die goͤttlich kraft in: franziskan. schrifttum 1,94 R. 1531 ich will .. von allem geschlecht Herodis weiter anzeigung thon, wie es sich außgestreckt habe Hedio Josephus 1,330a. 1534 so werden linien außgestrecket vnd gezogen von jhr (der stadt Akkon) zuͦ anderen stetten Franck weltb. 164a. 1536 dem nechsten .. sein leben verlengern und ausstrecken (durch die kraft der arznei) Paracelsus I 10,350 S. A17.jh. (die Römer) jr gebieth .. durch allerlaj anlaß auszustreckhen nit abliessen Brandis landeshauptleute (1850)3. 1616 dass doch das band (des weinfasses) sich nicht aussstrecken vnd aussdehnen lasse wie ein faden Kepler 5,578 F. 1768 (die öde tiefe,) die, unermeßlich ausgestreckt, / zu deinen (gottes) füßen lag Uz 209 DLD. 1798 wie klein und geflügelt werden uns die jezigen ausgestrekten stunden erscheinen Jean Paul III 3,123 ak. 1863 unweit Eisleben, da wo ein kleiner see sich ausstreckt J. Grimm kl. schr. 7(1884)500. 1905 trieb es ihn .., die .. reform mit leidenschaft auszustrecken Baur in: schaubühne 1,85. 1972 zwischen den straszen von .. Warschau und Rotterdam, ausgestreckt bis zum Alexanderplatz in Berlin Kunert ausgang 36. ausgestreckt part.adj. i. s. v. ‘groß, intensiv 1523 wenn ich gleych ernste vnd außgestrackte fröligkeit hett in verkündigung gottis wort, dannest vbertrifft die innerliche frölickeit die eusserliche Karlstadt schr. 1,16 HND. 1525 mit ‘bruͤnstiger hitze’, und (wie yhr toͤlpische wort lauten) mit ‘ausgestrackter lust’ Luther w. 18,138 W. 1690 daß einer von gott gelehret sey, dazu könte er kommen .. durch die ausgestreckte lust Colberg christenthum 1,335. 2 etwas nach außen recken, herausstrecken (u. damit sichtbar machen), geläufig von der zungegerade ausgerichtet aus dem mund herausstrecken’ (auch mit berührung zu 1 a), von fahnen ‘nach außen sichtbar anbringen, aufstecken, heraushängen ⟨1497⟩ (ein tollwütiger hund) loufft hyn vn̄ her als eī trūckē mēsch mit ofnē mūd vß gestrectker (sic!) zūgē Brunschwig cirurgia 67b faks. 15.jh. wo ein solich geschrei oder geloufe sich in diser stat .. machet, .. were es im tage, so sol er (der wächter) gegen demselben ende uszstrecken ein grosz vane ..; were es aber in der nacht, so sol er uf dem münster uszstrecken ein burnen swebel strassb. zunft-verordn. 27 B. 1578 wan man bei nacht ein fackel .. in schiffen aufsteckt oder ausstreckt Fischart 3,254 DNL. ⟨1579⟩ wann jhr den kopff zum fenster außstreckt ders., binenkorb (1588)7b. 1583 befahle er die anckern auff zuziehen vnd des segel auß zustrecken (‘zu setzen), Amadis 1,54c. ⟨1643⟩ die zung zur gosch außstrecken Moscherosch gesichte (1646)2,263. ⟨1695⟩ (bei feuersnot) einen rothen fahnen und so es bei nacht ist ein brennendes licht in einer laternen außströcken württ. ländl. rechtsqu. 2,827 W. 1863 ein großes goldstück .. mit einem löwenkopf mit aufgesperrtem rachen und ausgestreckter zunge Mommsen reden (1905)255. 1969 die haustür fällt ins schloß, ganz oben streckt sich eine enttäuschte lange zunge aus, und die bodentür wird zugeknallt Becker Jakob 176. 3 vereinzelt von geldvorstrecken, auslegen ⟨1510/30⟩ (er) streckte alle sein geldtt aus Grunau preuss. chr. 2,610 P. 1628 zahlet mihr auch richtigk, was ich diese italianische reise fur in ausgestrecket Lubenau reisen 2,342 S.

ausströcken, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1525, Zeile 34 [Fröhlich]
AUSSTRÖCKEN vb.   s. ausstrecken.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
aufsteiger ausschlafen
Zitationshilfe
„ausstrecken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/ausstrecken>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)