Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

ausstreichen, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1520, Zeile 18 [Fröhlich]
AUSSTREICHEN vb.   mhd. ûzstrîchen, mnd. ûtstrîken. 1 (mit farben oder worten) ausmalen. a älter ‘etwas mit einem pinsel u. ä. anstreichen, farbig machen’, jünger nur nocheinen raum, eine innenfläche mit einem farbanstrich versehen’, mit nähe zu 2 b; älter auch mit spezielleren bedeutungen wieetwas illuminieren, ein papier beschriften, eine gesichtspartie schminken, anmalen(vgl. auch 2 a): hs.A14.jh. (mit vlize .. / malte er die kuniginne, / .. dar nach er begunde / den tuvel ouch durchstrichen) var.: vz strichen marienlegenden passional 16,19 ATB. ⟨u1362⟩ (ellipt.:) do ward er (der maler) siech an den ogen, daz er nút me gesah us ze strichen Seuse 60 B. 1462 und sint der sachen also zu getzeugknisse diesser zettel zwene gliche ludende gein einander ußgestrichen gemacht (Mainz) chr. dt. städte 18,2,211. 1471 zway präwlen uszgestrichen vein (‘fein gezeichnet’), / ir mündlin rott, als ain rubin liederb. d. Hätzlerin 37b H. 1531 das ander teil aber (des gebäudes) was gweisset, vnd mit mengerley farben außgestrichen Hedio Josephus 1,145a. 1562 auß disem metal (blei) sollen die weyber etwan jre schminck gemacht habē, damit sie die augen außgestrichen .. haben Mathesius Sarepta 150a. 1601 alsdann solch wappen und kleinod .. im mitte dieses gegenwärtigen unsers kayserl. briefs gemahlet, und mit farben eigentlich ausgestrichen ist in: Falckenstein thür. chr. 2,2,1403. A17.jh. ain künstlich s. Georg bild zu ross von holz und mit farben aussgestrichen Ernstinger raisb. 186 LV. 1644 dann die poeterey nichts anders, als ein natürliches gemäld ist, welches mit kunstschicklichen wortfarben ausgestrichen wird Harsdörffer gesprächsp. (1641)4,91. 1807 ausstreichen .. inwendig bestreichen mit farben ausmahlen. ein zimmer ausstreichen Campe wb. 1,345a. ⟨1947⟩ als der schuster ihr ankündigte, in den nächsten tagen werde er die werkstatt ausstreichen Graf unruhe (1948)187. 1999 die konferenzräume und tanzsäle sind mit milden sandfarben ausgestrichen zeit (9.12.)65. b übertr. von a. etwas farbig schildern, näher ausführen, darstellen, erläutern, charakterisieren, oft noch mit adverbialer bestimmung mit farben u. ä., von Luther häufig verwendet; auch ‘jmdn., sich, etwas loben, rühmen, herausstreichen, etwas hervorheben 1511 also ist auch hie dye kunst musica vnd das instrument noch vil subtiler auß gestrichen vn̄ bas geziert Virdung mvsica 39 faks. ⟨1530⟩ da habt yhr yhn (den teufel) mit seiner farbe auffs meisterlichst abgemalt und ausgestrichen (nachschr.) Luther w. 32,113 W. ⟨1538⟩ da hat er fur allen andern lerern den lieben herrn Christum sonderlich ausgestrichen ebd. 46,784. ⟨1663⟩ es ist unvonnöthen, dieses lust-spiel weitläufftig auszustreichen, weil es wegen der schönen erfindung .. und lehrreichen reden sich selbst genugsam lobet Gryphius lustsp. 576 LV. 1775 ich muß mich doch auch ein wenig ausstreichen; .. damit sie (anrede) wissen, was sie von meinen urtheilen zu halten haben Lenz br. 1,109 F./S. 1846 du hast mir an Käthi ausgestrichen, was zu einem guten knecht gehört, und nicht zu einer frau Gotthelf Uli, d. knecht 112. 1865 aus(streichen) .. in lebhafter schildrung .. hervorhebend, etwas in ein helles licht stellen .., doch heute als zweideutig gemieden Sanders wb. 2,2,1237a. 2 glattmachen, gleichmäßig auftragen. a etwas streichend glätten (u. dadurch säubern, freimachen von etwas), verputzen, verfugen, älter auchjmdn., etwas auffrischen, zurechtmachen, etwas bürsten, bügeln’, das part. prät. ausgestrichen entsprechend i. s. v.herausgeputzt u1350 leder awsstreichen an dem snyt egerer zunftordn. 124 S. 1402 won welicher knecht in dewederm saltzhus sin saltz verkoͧffet, der sol dem knecht in dem andern hus besenden, der im das saltz usstrich (an der füllhöhe des vorgeschriebenen maßes glättet), in: frnhd. wb. 2,1443. ⟨n1460⟩ doch als vff du die plaster vonn dem bruch thust, als vff streich sie mith der spatel aus Pfolspeundt bündth-ertznei 73 H./M. 1510 wen̄ da komen die weissen tuͤchlin vnd es alles sampt also muͦß gefaltet sein vn̄ außgestrichn̄ Geiler spinnerin f 4a. 1520 sie (die frauen) kummen nicht zuͦ dem tantz sie seien dan außgestrichen, geziert, vff puppet Pauli narrenschiff 128a. 1561 außstreychen widerumb auff ein neüwes außbutzen, alt ding grad als neüw machen Maaler t. spr. 46d. 1635 der beschneite hornung stehet / und streicht seinen eisbart aus Fleming ged. 1,76 LV. 1712 wie nun solche runtzeln sich nicht ausstreichen oder glatt machen lassen, denn sonst würde man alte leute wieder jung machen können Marperger natur-lex. 1085. 1750 wo viel wasser zusammen fliesset, und den saamen ersäuffen würde, muß man schmahle beete fein rund und hoch aufführen, und die furchen dazwischen fleißig ausstreichen Chomel, lex. 1,138. 1828 dann streiche eine kälbermilz aus Meixner kochb. 170. 1886 der arbeiter .. legt dann ein stück vollkommen reines stanniol auf .. und streicht mit einer bürste alle falten desselben glatt aus b. d. erfindungen 84,450. 1899 (man) nimmt danach abermals den leimpinsel, welchen man vorher gut ausstreicht Bauer buchbinderei 79. 1953 steinmauern, deren fugen mit zement oder mörtel ausgestrichen wurden Schacht steingarten 25. 2004 lymphdrainage. dabei wird .. die gestaute lymphe durch flächige handbewegungen in richtung des lymphflusses ausgestrichen tagesspiegel (29.12.)28b. b etwas gleichmäßig auf einer fläche verteilen, häufiger mit objektwechseletwas, eine (innen)fläche mit etwas einfärben, -reiben, -schmieren(vgl. 1 a): 1712 davon einer .. die farbe .. mit dem farbeisen dünne ausstreichet Marperger natur-lex. 257. 1715 schmieret solche pfänngen mit schmaltz an, .. streichet sie ferner mit eyern aus Amaranthes frauenzimmer-lex. 1426. 1808 eine mit butter ausgestrichene und mit semmelkrumen bestreuete form vollständiges hannöver. kochb. 234. 1901 und wenn man ihn (den kürbis) mit pech ausstreicht, so hält sich der wein gut darin Heyne hausaltertümer (1899)2,92. 1956 wenn man nun mit einer sterilen nadel ein tröpfchen davon .. über einen nährboden in der petrischale entlang ausstreicht, dann .. Förster mikroben 60. 1998 eine .. begehbare skulptur schuf die künstlerin, indem sie einen ausstellungsraum mit kautschuk ausstrich und diesen von seiner matrix abzog frankf. rundschau (17.8.), DWDS-arch. 3 älter ‘jmdn. mit einer rute schlagen, züchtigen’, bes. als gerichtl. verhängte strafe, jünger nur noch vereinzelt; gelegentl. auchverbal züchtigen, schmähen ⟨1468⟩ also stach man dem maurer baide augen auß und strich den weber mit rueten auß Zink in: (Augsb.) chr. dt. städte 5,185. ⟨1571⟩ (er) ist .. wegenseins diebstals vngeacht das er den strang vordient, auß gnaden mitt rutten ausgestrichen .. worden, egerer urgichtenb. 43 DTM. 1614 sie wusten selbst wol, wie sie vorhin von der gemein vbel außgestrichen worden Meteren, niderlend. krieg 322a. 1641 denn er (Becanus) ist vom Scaligero und Lipsio gar übel außgestrichē Schottel sprachkunst 58. 1723 soll derselbe (ein bettler) gar mit staupen-schlägen außgestrichen, und nach außgeschworner urphede auf ewig des lands verwiesen hzgts. Westphalen policey-ordn. 56. 1865 ausstreichen .. vgl. aushauen, -peitschen ec. Sanders wb. 2,2,1237a. 1924 es kamen die unschuldigen kinder (festtag) – zu deren gedächtnis frater Paul seine lieblinge .. mit einem birkenbesen ausstrich Gagern volk 285. 4 etwas geschriebenes, gezeichnetes (mit einem oder mehreren strichen) ungültig machen, etwas tilgen, auslassen: ⟨1504⟩ do alteriren sich die nomina, und ist die zcale der schilling und pfennge mit thinten ausz gestrichen und eyns teils gor vorfinstert urkb. d. erf. stifter 247 O. 1562 das vnsere namen auß lauter gnaden .. im himel auffgeschriben .. sein, da es kein hahn, auch kein teuffel außstreychen kan Mathesius Sarepta 149a. ⟨u1640⟩ ein andere thäte nichts als brieffe schreiben, welche jhr doch nimmer recht gefielen, sondern eben so viel außstrieche als schriebe Moscherosch gesichte (1646)1,79. 1762 ich habe sie (die 18 taler) ihm nicht ausstreichen (streitig machen) wollen, welches ich hätte tun können, weil ih[m] die confirmation darüber fehlt Carsted atzendorfer chr. 58 S. ⟨1798⟩ er (der maler) hatte den umriß eines kopfes entworfen, den er eben wieder ausstrich, weil er keine aehnlichkeit hervorbringen konnte Tieck (1828)16,82. 1811 mein großer aufsatz ist fertig; ihrem befehle gemäß habe ich die homerische stelle ausgestrichen Marwitz brw. 144 K. 1955 beim kürzen von echten brüchen durch ausstreichen gleicher größen in zähler und nenner muß der wert des bruches erhalten bleiben wiss. u. fortschritt 181b. 1999 (absolut:) wie er .. korrigierte und zerriß; ausstrich; einfügte zeit (22.12.)50. häufig auf sachen oder personen übertr. i. s. v.jmdn., etwas entfernen, etwas absagen, streichen ⟨1525⟩ da ist denn Esaias .. und andere propheten ausgestrichen, sie gelten nichts mehr (nachschr.) Luther w. 16,163 W. ⟨v1678⟩ die zeit streichet alle bilder aus unserm gemüte aus, welche die äuserlichsten sinnen demselben vorgestellet Butschky rosen-thal (1679)495. 1798 ausgestrichen wurde die reise nach Hamburg, zugesagt für Manheim Iffland laufbahn 41 DLD. 1841 wer seinen kredit nicht zahlt, dem wird das benefiz ausgestrichen archival. forsch. arbeiterbewegung 5,1,135 S. ⟨v1908⟩ wenn ich auf das jahr zurückblicke, so würde ich es doch nicht gern aus meinem leben ausstreichen Paulsen leben (1910)181. 1985 die Merowinger haben die gesamte alte welt ausgestrichen und die jetztzeit auf die tagesordnung gesetzt Hacks binsen 183. 1998 mehr hatte das buch auch nicht im sinn, das im letzten kapitel einen leisen anflug von tragik entschieden ausstreicht frankf. allg. ztg., DWDS-arch. 5 etwas, ein land durchstreifen: n1509 ein vnbliblich gschlecht sind stabulern / sie strichen alle land vsʒ gern / von einem helgen zuͦ dem andern Gengenbach 347 G. 1731 lands-knecht und lanz-knechte differiren von einander, diese haben ihren nahmen von lanzen .. jene aber vom land, weil sie das land aus- und durchstreichen in: Berlichingen lebensbeschr. 19 L. ausziehen, (mit einem bestimmten ziel) umherziehen, jagdsprl.auffliegen ⟨1637⟩ der ein’ ist wie ein löw erhitzt / der auff den raub pflegt außzustreichen Opitz op. [1689]4,33. 1774 auswärts streichen, d. i. herum gehen, im gemeinen leben. er streicht bey nacht aus Adelung wb. 1,589. ⟨1893⟩ den fjord haben sie so dicht bei sich, und da streichen die großen wilden fischzüge aus und ein Hofmannsthal prosa 1,89 S. 1897 einen vorsteh- oder stöberhund weit ausstreichen lassen = ihn weit hinaussuchen oder stöbern lassen Dombrowski waidmannsspr 265. 1961 an einem verschilften teich steht ein hahn auf, den lasse ich ausstreichen Berger gewaidwerkt 231. 6 sich erstrecken, entweichen, auch speziellere bedeutungen wie bergmannssprl.(zu tage) heraustreten (von einem gang, flöz)’, botan. ‘austreiben, sich ausdehnen(von wurzeln) ⟨1525⟩ darnach laß an dem breyten strich oben eyn rund cirkeldrum hindersich vber die fierung auß streychen Dürer messung (1538) K 3a. ⟨1583⟩ deßelbigen pferd .. (habe) gescharret vnd den zu tage außstreichenden gang entbloßet Hake bergchr. 1 D. 1700 damit die hitze nicht auf einmal ausstreiche (aus dem körper der rasenden) Ettner apotecker 334. 1716 wann .. die so heisse dämpffe unter der erden nicht in die freye lufft ausstreichen können, sondern in sich selbst wieder kehren müssen Pachelbel Fichtel-berg 256. 1829 daß der boden tiefgründig genug ist, um das ausstreichen der wurzeln in fruchtbarem boden .. zu gestatten Pfeil waldbäume 406. 1952 gegen WNW scheint sich die südrussische senke zu schliessen bzw. in die luft auszustreichen Bubnoff Fennosarmatia 216. 1960 am südrand des Harzes .. streicht der zechstein über tage aus natur u. heimat 1,41b. 7 vereinzelt ‘einen strich vollständig ausführen’, auch bei streichinstrumenten: ⟨v1624⟩ und so ew. gestr. etwas wolte lassen .. abschreiben, so thut dem schreiber noth, daß er ein gelehrter, verständiger mann sey, dann die sylben sind nicht alle genug ausgestrichen Böhme theosophia (1730)21,40 faks. 1945 (bildl.:) das consordino der erinnerung / streicht er jetzt aus mit festem bogenstrich Becher ausgew. dicht. 48. auch: 1815 indem sie (die tautologien) gleichsam nicht voll ausstreichen, sondern anschlagen und wieder neu ausholen, haben sie etwas von dem pizzikato der violine W. Grimm brw. jugendzeit 400 Sch. 8 etwas (her)ausstrecken, hinstrecken: ⟨1745⟩ ungezwungene stellungen des leibes lassen sich nicht bloß dadurch erlangen, daß man den rücken krümmen und den fuß ausstreichen lernet J. E. Schlegel 3,446 Sch. ⟨1826⟩ ließ er sein pferd weit ausstreichen (‘ausgreifen’) Hauff 1,156 F. ⟨1872/86⟩ in der sakristei strich er eine banknote aus, damit der pfarrer auf der kanzel verkünde, der N. N. lasse ein musikalisches amt lesen Rosegger ges. w. 3(1914)347.

ausstrich, m.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1525, Zeile 15 [Fröhlich]
AUSSTRICH m.   1 zu ausstreichen 6, geol. u. berg- mannssprl.: 1557 außstriche sepes obliquę in pratis Bech bergkwerck S 1a. 1693 ausstrich wird dasjenige gebürge, seiffen-werck oder ziehnstein genennet, so das wasser in flüten aus dem fluß an die ränder ausgeschoben hat Schönberg berginformation 2,11. 1712 ausstrich, wird dasjenige gebürg oder zinnstein genennet, so das wasser auswirfft Marperger natur-lex. 148. 1884 ausstrich .. seifengestein Eger technol. wb. 2,88a. 1952 kommt .. gegen NW und W unter dem karbon in sehr breitem ausstrich das devon zutage Bubnoff Fennosarmatia 220. 2 vereinzelt zu ausstrecken 5, ausflug, abstecher: 1832 eine größere erholungsreise .. muß unterbleiben. nur kleine wenig kostende ausstriche können vorgenommen werden Schmeller tgb. 2,147 R. 3 zu ausstreichen 2 b, med.: 1926 ausstrich von eiter eines tripperkranken Lieske bakterienkde. 254. 2006 ausstrich untersuchungsmethode, bei der biologisches material auf einem objektträger in einer dünnen schicht aufgetragen und anschließend unter dem mikroskop beurteilt wird, med. wb., online.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„ausstreichen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/ausstreichen>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)