Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

austagen, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1531, Zeile 13 [Unger]
AUSTAGEN vb.   1 (jmdm.) einen gerichtstermin setzen, der zwingend ist, eine frist geben, einen verhandlungstermin festlegen, an dem die endgültige gerichtl. entscheidung fällt. vielfach metonym., jünger bes. i. s. v.etwas, jmdn. (zum festgelegten termin) fordern, jmdn. vorladen, auffordern; zu austag 1: 14.jh. die wisunge sint alle der huͦber, vnd sol si in ein meiger vsrihten, vnd sol da nah ein meiger vf die wisunge dingen vnd vstagen in allem reht als vmb des hofes zinse weist. 4,181 G. 1418 daß kein person .. fürnehmen sölle, einichen zendenmann von disem zenden .. in andre zenden und gerichten hin- und auszuefüehren und auszuet(agen) ‘ihm einen verhandlungstermin zu setzen, ihn vorzuladen’ , in: schweiz. id. 12,1075. 1480 mit dem kunig ze reden daz er darob sein well, daz Leb von Rosental auch in den genannten frid gezogen werde .., daz dann sein sachen .. auf den nagsten sand Merten tag in ainen frid pracht .. und dazwischen zu austrag seiner sachen ain tag gehalten und daz auf beden taillen alle gefanngen dieselb zeit ausgetegt (‘bis zu dem über ihr schicksal entscheidenen verhandlungstag befristet entlassen) und nit in stallung gefordert werden mon. habsburg. I 3,294. z.j.1498 item darumb markgraf Fridrich der vieng neun unser mitpurger .., lagen leicht 2 tag und tegt sie auß 6 wochen Deichsler in: (Nürnb.) chr. dt. städte 11,599. 1568 vnnd were es das khein guett fellig würd, vndt es niemandt empfieng .., dasz soll der meyer zihen in meiner fraw der aptissin hoff ... item were es auch, dasz man khein (irgendein) guott vsztagete vmb zinsz oder vmb welcher handt sach es were, dasz soll mann zihen mit dem freyen vogt vnnd soll man jhm sein recht geben weist. 4,237 G. 1657 und steht es frey den mord zu wagen / und die gesalbten auszutagen? Gryphius trauersp. 374 LV. ⟨v1664⟩ würdet ihr die noth, die uns bedrängt verstehen, / wenn man das kleid zureißt und gott zu recht austagt (‘auffordert, gericht zu halten) / auf unsrer vätter grab ebd. 748. 1886 nichts ausgetagt (‘endgültig entschieden’) haben Gutzeit Livland, nachtr. 91a. 2 aufhören tag zu sein; bildl. i. s. v. ‘zu ende gehen 1691 austagen haut multum diei superesse Stieler stammbaum 2248. ⟨1705⟩ wenn .. unsre freude / mit dem leben ausgetagt, / so ist dieses welt-gebäude / uns auf ewigkeit versagt Mencke galante ged. (1723)62. v1807 die kalte flur umgraut die nacht, / und auch in dieser brust hat’s ausgetagt Kosegarten in: Campe wb. 1,346b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„austagen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/austagen>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)