Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

austauschbar, adj.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1533, Zeile 71 [Unger]
AUSTAUSCHBAR adj.   1 zum austausch geeignet, wechselseitig ersetzbar; zu austauschen 1 a, vgl. austausch 1: 1881 daß sie (die güter) .. nur nach maaßgabe ihrer verglichenen kosten gegen einander austauschbar sind Eisenhart gesch. nationalökonomik 87. 1914 vielmehr sind alle güter, materielle und geistige, nur insoweit wirtschaftlich, als sie austauschbar sind, also in den allgemeinen verkehr als bewertbar eintreten können Spranger lebensformen 32. 1990 eine mark (währung) mit einem in anderen ländern anerkannten wert, die austauschbar (konvertibel) ist Dohnanyi br. 67. 2 durch etwas ersetzbar, häufig pejorativ, beliebig (ersetzbar), zu austauschen 2, vgl. austausch 2: 1968 supermarket, tankstelle, kino, austauschbar mit jedem haus jeder gleichförmigen ortschaft hierlands Kunert kramen 45. 1980 die gestanzten wendungen waren austauschbar, es sang nicht zwischen, und es summte nicht über den zeilen Strittmatter wundertäter (1957)3,45. 1987 daß in der neuen oper nicht mehr der preußenkönig die flöte blies, sondern der russische zar ... so austauschbar ist alles. zumindest auf der bühne Mugay musike 287. 2005 die inflation von austauschbaren publikationen maskiert die zunehmende uniformität des angebots n. zürch. ztg. (18.3.)35d.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„austauschbar“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/austauschbar>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)