Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

austeil, m.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1535, Zeile 31 [Unger]
AUSTEIL m.   bestimmter anteil als ergebnis einer teilung, quotient: 1648 wo aber (bei der berechnung der festungsbollwerke) .. das von der teilung überblibene nicht zehen mahl mehr als der austeil seyn wird; so teile durch besagten austeil noch ein-mahl disen überschus Zesen Dögen, kriges bau-kunst 202. 1886 austeil .. quotient Gutzeit Livland, nachtr. 91b.

austeilen, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1535, Zeile 38 [Unger]
AUSTEILEN vb.   mhd. ûzteilen. 1 etwas (aus)geben, etwas (aus einer gesamtmenge) verteilen, jmdm. zuteilen. a etwas ausgeben verschenken, spenden, jmdm. etwas (eine prämie, ein amt) zuteilen, zuweisen, (einen preis) verleihen; vielfach bildl., so i. s. v.mitteilen’ befehle, parolen austeilen u. i. s. v. ‘schlagen’ (maulschellen, ohrfeigen, schläge) austeilen: ⟨1172⟩ die wazzersuht er (Christus) heilte, / sîne gnâde er ûz teilte / mit michelem vollen priester Wernher 5474 W. ⟨u1410⟩ hat her (der vater) erben, den her guͦt vz geteilit hette vor sime tode schwabenspiegel, kurzform 1,157a MGH. 1486 es ist ain alte gewonhait .., wenn die lüt schwin metzgen, das sy dann den fründen und nachgepüren würst schicken. .. zuo ziten, so man würst uß-tailet, gancz niendert gedacht wardt Tünger facetiae 105 LV. 1569 zancken, rauffen, vnnd maulschellen außtheilen theatrvm diabolorum 508a. 1592 dat hochwerdige sacramente is .. in de patene gesuncken, alse de pastor vth delen vnnd einer maget geuen wolde chr. jeuerensis 58 R. 1595 der Andreas Hermgart .. nebenst seiner hausfrawen .. haben .. den armen schoͤn braun gewandt zur kleidung ausgetheilet Hennenberger landtaffel 240. 1632 da die bauerkinder spielten, machten sie Cyrum zu jhrem könige, der theilet aempter aus, vnd gab .. befehl Kreckwitz lustwäldlin 633. 1661 daß so ein alter mann noch einen vatter lebend hette, vnd der noch so starck, daß er schläge könte außtheilen acerra philologica 106. ⟨1661⟩ dan der ort da der könig ehmahls das recht austeilte, hat itzund kein recht vor ihn selbsten Zesen verschmähete majestäht (1662)93. 1701 daß man die academien am allerbesten zu beobachtung ihrer schuldigkeit anhalten könte, wenn man ihnen (den graduierten) die salaria verbesserte, und die gradus umsonst austheilen ließe Titius probe 737. 1742 wie hat er dann, ehe er (Karl IV.) kayser worden, schon kayserlichen befelch austheilen können? Bürckhle process 2,705. 1747 da ihnen das lob, so sie aus ueberzeugung austheilen, selbst .. vergnügen macht Gleim in: br. an Bodmer 55 S. 1821 am 1 sten juli 1822 wird dieser preis zum ersten male von der akademie ausgeteilt Börne 4,350 R. 1821 die zur nachtwache aufziehende mannschaft muß sich in dem hafenhause, woselbst ihr eine parole von den schiffern ausgetheilt wird, .. einfinden samml. verordn. Bremen (1822)21. ⟨1869⟩ ich will dir auch vertrauen, daß ich schon drei körbe ausgeteilt habe an sehr respektable freier Heyse [1924] I 5,189. 1929 man soll keine censuren austeilen Hofmannsthal brw. 312 N./Sch. 1999 a teelt garnt himbärn aus macht oft boshafte bemerkungen, thür. wb. 1,472. 2001 wer austeilt, muss auch einstecken können berl. ztg. (12.3.)40b. 2005 den (hockeyspieler) muss man hart angehen, ihm raum und zeit nehmen und ab und zu ein paar nettigkeiten austeilen n. zürch. ztg. (7.4.)41c. b etwas, eine gesamtmenge, auf-, unterteilen und in anteilen an mehrere personen vergeben, verteilen; in enger verbindung mit 3: 1469 da gab man in (schützen) kugel und pulver und 6 gulden darzu und ir ieder leget ein ort eins gulden ein, darauß machet man gab, das man 15 clainet het: dem pesten 40 pfunt, dem andern 36 ℔, .. also tailet mans noch ein ander auß, die weil das gelt weret (Nürnb.) chr. dt. städte 11,457. u1480 da send ich dir gluffen (‘haarnadeln’): dy tayl wol eben uß under din tochtern, doch vertayl dich nit privatbr. d. ma. 2,62 S. 1526 die fälder tailt man auß nach zall der ackerlewt Eberlin t. nation 63 M. 1537 das der selbig verlust und uncost in gleich auf alle ständ .. gelegt und ausgetailt .. würde urk. u. akten Strassb. II 2,445. ⟨1555⟩ er (hat) alle ihre güter unter seine kriegleit ausgetheilet Agricola ausgew. w. 7,154 P. 1613 die vierer sollen keine theil uß .. der gemaind brachwiesen verkaufen, aber dieselbige gleichwol unter die armen und reichen zugleich austheilen württ. ländl. rechtsqu. 2,847 W. v1653 den raub ausstheilen under allen Fizion cr. Reüttlingen 163 B. 1667 vndt theilet hernach die arbeitt vnter den rahtten auß, oder lasset dieselbige außtheillung durch einen anderen thun testamente d. Hohenzollern 1,50 K./H. u1723 das holtz solle .. auf der gemein, wie viel jedem gebühre oder ordentlich ausgeteilt werden württ. ländl. rechtsqu. 1,539 W. ⟨1768⟩ ich sehe in der welt nicht alles das glück und unglück nach verdienst ausgetheilt Herder 31,115 S. ⟨v1799⟩ es wird in diesem fall die ganze auszutheilende summe in parcelen von tausend mk. species vertheilt in: Berg hdb. policeyrecht (1799)5,788. 1801 der fromme Geßner teilte es (das nachtmahl) gerade aus und auf die nämliche art, wie es Christus seinen aposteln ausgeteilt hatte Jung-S. br. (1905)177. 1874 man setzte sich .. in dem .. palais fest, teilte die leeren zimmer unter sich aus Mohl lebenserinn. 2,74 K. 1946 man empfängt den eindruck, er (Christus) teile ihnen (den menschen) rationen vom himmlischen brot nach ihrem bedarf aus Döblin mensch 192. 1963 sie mischte, indem sie die karten in zwei häufchen trennte ... doch bevor sie austeilte, nahmen wir noch einen (schnaps) Bieler Bonifaz 215. 2005 samstags geh ich .. prospekte und werbung austeilen berl. ztg. (6.7.)18. 2 etwas, jmdn. (räumlich) verteilen, verbreiten, jmdn. (in die welt hinaus) schicken, refl., sich (auf verschiedene orte) ausbreiten, sich zerstreuen, auseinander gehen: ⟨u1280⟩ di andern Troyær / teilten sich ûz in diu lant Jansen Enikel weltchr. 16905 MGH. ⟨1456⟩ die poßhait ist so weit vßgethailt mit jren fragen, das kain ding jn der welt ist, man vind es jn disen frägen Hartlieb verbot. kunst 31 U. ⟨1472⟩ wir begern .., das sie vns jag, wind vnd vogelhund ziehen vnd die vf die closter vßteilen vnd schicken in: Albrecht Achilles merck. buech 144 B. 1472 wenn das essen vnd getranck werden genumen in den leib vnd durch die hitze gekochet in dem magen, so außteylt sich derselbe safft in alle glider Eyb dt. schr. 1,45 H. 1533/4 warden .. die Teutschen .. durch all stet ausgetailt Turmair 4,2,1160 ak. 1562 Sems bruͤder die in die welt außgetheilt worden, haben von jrem vatter vnd seinem gotte .. viel sagen muͤssen Mathesius Sarepta 233a. 1571 nim ein g saffran, 1 lot pfeffer .. darzu nim .. senffmeel, ein ochßengall oder mehr, thue das alles vnder einander vnd riere es wol, das es sich wol außtheile pferdearzneib. Friedrich v. Württemberg 129 K. ⟨1599⟩ je mehr sich der lufft außtheilt, je groͤsser wirdt er Albertinus sendtschreiben (1603)3,190a. 1677 wann .. das blutt sich alsbald austeilet, so laufft es etlichen menschern ins angesichte; andern aber zum hertze Butschky Pathmos 554. 1699 daß er (der herzog) 2000. hund gehabt, solche in die dörffer ausgetheilt, so durch die baueren erhalten Abraham a s. Clara etwas 1,164. 1719 die rehe halten sich nicht zusammen wie die hirsche in einem troupp, sondern paarweise und theilen sich breiter aus, daß sie mehr nahrung haben Fleming jäger 1,101b. 1800 diese art die farben auszutheilen (auf einem gemälde) H. Meyer kl. schr. 237 DLD. 3 etwas auf-, unterteilen, in mehrere teile untergliedern, etwas abteilen, sondern auch refl.: 1429 daz sy den .. garten .. ußmessen, ußteilen zu hofsteten und fromen luten .. zu nucze ußgeben sollen cod. jur. municipalis Bohem. (1948)3,73. ⟨1470⟩ hend inen (den hauptleuten) die landtschaft in vier teil zuͦ regieren ußgeteilet, ouch die statt der landtschaft nach in vier teil geteilt Frikard in: qu. schweiz. gesch. (1877)1,105. 1493 da sich der flus Nilus in vil end in gestalt des (griech.) buchstaben d außtailet in: volksb. Faust 2182 HND. 1521 den er (Christus) ist nit außgeteylt von got, ßondern ist yn gott und bleybt ynn gott Luther w. 8,7 W. 1533/4 im summer lag er zu veld wider die feind, im winter verhöret er die armen leut. also tailt er das jar auß Turmair 4,2,1064 ak. 1571 da Romulus das roͤmisch volck in zwey theil außtheylet .., damit ein theil mit raht, der ander mit that, den gemainen nutz beschirmeten Rot dict. I 4a. ⟨1599⟩ vorfahren, welche die vestungen pflegen zubewachen, vnd die wacht in vnterschidliche zeiten außtheilen Albertinus sendtschreiben (1603)3,165a. 1647 der spinne kunstgewirk, welches so richtig nach dem ebenmaß ausgetheilet daß in dem mittelpunct die .. fäden sich kreutzen Harsdörffer gesprächsp. (1641)7,252. ⟨v1709⟩ der kreyß war in 24. gleiche theil ausgetheilt Abraham a s. Clara kramer-laden (1710)1,448. 1751 alléen .. sind .. eine von denen grösten schönheiten der gärten, wenn sie nemlich gut ausgeteilet und wohl angeleget sind Riedel garten lex. 35. ⟨1856⟩ natürlich sind die arbeiten ausgetheilt und an einen kommen nicht alle arten; doch ist es nicht möglich, jeden einzelnen (arbeiter) streng in seinem kreise zu lassen M. Meyr Ries 21,70. 1950 ein ticken, ein uhrenschlag, der treu und redlich noch immer die zeit austeilt Langgässer argonautenfahrt 103.

austeiler, m.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1537, Zeile 26 [Unger]
AUSTEILER m.   1 jmd., der etwas ausgibt, verteilt; zu austeilen 1: ⟨1319⟩ item verschaffe. verordne vnnd bestelle ich. zu .. meinen vertrauten tesstamennts commissarüen. oder außthaillern. dise herrn in: Brandis landeshauptleute (1850)41. 1499 das der vatter ein unverdechtlicher richter und ußteiler sy gegen synen kinden qu. privatrechtsgesch Dtlds. 1,1,146 B. ⟨1562/4⟩ dem außtheyler vnnd geber aller guter gaben Mathesius ausgew. w. 23,265 L. 1667 der cardinal, als allgewaltiger austheiler der ehren-ämter Bussy-R., liebs-gesch. 197. 1693 austheiler ist der, welchen von dem zehndner die ausbeute zugestellet wird, daß er solche iedem gewercken pro rata gegen qvittung .. bezahlen soll Schönberg berginformation 2,11. 1789 haltet einmal diesen kleinen verschwenderischen austheiler (das kind) an, sachen wegzugeben, die ihm lieb sind, spielzeug, naschwerk Rousseau, Emil 1,437 C. 1849 die konstabler .. reißen sie (die gedruckten blätter) den lesern weg, verhaften die austheiler K. A. Varnhagen tgb. (1862)6,170. 1969 an diesem blauen tag bin ich der austeiler. .. ich klatsche ihnen die kelle mit suppe in ihre schüsseln Becker Jakob 34. 2 jmd., der etwas gliedert, aufteilt berechnet; zu austeilen 3: ⟨1531⟩ wz ist die son̄: ein aug deß tags, ein zier deß himels vn̄ der natur, ein ruͦw der nacht, .. ein außtheyler der stund Franck zeitb. 1(1551)155a. 1561 erdenmaͤsser oder außteiler geometres Maaler t. spr. 108d. ⟨1585⟩ von .. Japhets son kommen die Cimmerij, die man hernach Cimbros genannt, dasselbige wort heist einen grentzstecker, feldtmesser .. vnd austheiler Rätel schles. chr. (1587)10. 1648 er (der belagerer) sol auch ein weiser ermässer und austeiler der zeit und der zur belägerung gehörigen unkosten sein Zesen Dögen, kriges bau-kunst 399.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„austeil“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/austeil>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)