Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

austilgung, f.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1540, Zeile 2 [Schmitt]
AUSTILGUNG f.   zu austilgen: 1487/8 zuͦ ußtilgung des arkwans der besorgeten verclagung, wiewol es der ding halb unnotdurftig were qu. schweiz. gesch., n. f. II 1,440. u1522 vnzeytige vßtilgung der cerimonien vnd anderer menschen gesatz Eberlin 2,90 HND. ⟨1531⟩ da fiel in die Walhen ein solcher schrecken, das sie sich jrer lesten außtilckung besorgten Franck zeitb. 1(1551)185b. ⟨1644⟩ das jhr die zeit vnd arbeit, die jhr anwend zu außtilgung der kinder gottes, viel mehr zu außtilgung der laster anwenden wollet Weidner apophthegmata 3(1653)474. 1737 wie die geistlichen stände des reichs nach der bauren-niederlage einen bund zu gewaltsamer austilgung des evangelischen wesens unter sich gemacht hatten Köhler t. reichs-hist. 423. ⟨1802⟩ austilgung der vernunft durch autorität Herder 31,611 S. 1899 nicht selten endet aber die fehde mit der austilgung einer ganzen familie in: dt. rundschau 98,230 R. 1909 die firma hatte drüben auf den plantagen der inseln eine schwere rattenplage und versuchte immer wieder eine austilgung Frenssen Baas 184. v1956 die bemühung des schauspielers, sich bis zur austilgung seiner eigenen person in die stückfigur zu verwandeln Brecht schr. z. theater 3,232 H.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„austilgung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/austilgung>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)