Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

austrägalgericht, n.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1544, Zeile 10 [Schmitt]
AUSTRÄGALGERICHT n.   schiedsgericht, speziell für rechtsangelegenheiten reichsunmittelbarer(vgl. HRG 1,273 f. u. 4,1389 ff.), zu austrag 3, mit latinisierender endung: 1751 Zedler, universal-lex., suppl. 2,1037. ⟨v1797⟩ als ist wohlgedachte beklagte, vor gegenwärtiges hohes austregalgericht vorgeladen und beschieden, um sich auf ersagte klage einzulassen Gotter nachlaß (1802)371. 1817 die wichtigsten gegenstände, welche den inhalt der 31. sitzung der bundesversammlung ausfüllten, waren eine ausführliche abstimmung von Baden über die einrichtung des austrägalgerichts F. Schlegel I 7,450 B. 1820 wo keine besondern entscheidungs-normen vorhanden sind, hat das austrägal-gericht nach den .. vormals von den reichsgerichten subsidiarisch befolgten rechtsquellen .. zu erkennen samml. verordn. Bremen (1821)57. 1858 wenn nicht vorher durch ein austrägalgericht entschieden wird, ob die herrschaft zum königreich oder zum großherzogtum gehört Reuter 7,430 B. 1876 über die fortdauer der austrägalgerichte (im Norddeutschen Bund) Laband staatsrecht 1,23.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„austrägalgericht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/austr%C3%A4galgericht>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)