Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

austrägler, m.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1551, Zeile 27 [Schmitt]
AUSTRÄGLER m.   bair., inhaber eines ausgedinges (s. austrag 4): 1753 (es ist) stillschweigend verpfändet .. 5to denen austrägleren, und anderen, welchen die alimentation gebührt, das vermögen desjenigen, der den austrag, oder die alimenta zu præstiren hat cod. jur. bavar. judiciarii 155. 1797 austrägler, austragspersonen, taglöhner, die ein häuschen ohne acker besitzen häusler, leerhäußler, in: provinzialwörter 628a H. 1855 bei bauern findet sich wohl auch ein eigenes häusl für die austrägler Leoprechting Lechrain 226. 1860 die alten, schwachen „austrägler“ werden mit milde und achtung behandelt, nicht wie anderswo so oft mit härte und rohheit Steub hochland 470. 1930 seit er austrägler ist, gibt er sich gleich über nacht urlaub! Dörfler lampe 220. 1969 austrägler .. altenteiler; jmd., der im austrag lebt Ebner Duden, Öst. 39b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„austrägler“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/austr%C3%A4gler>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)