Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

austrocknen, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1566, Zeile 66 [Scheider]
AUSTROCKNEN vb.   1 trans. ‘etwas, sich (vollständig) trocken machen; auch ‘etwas (durch flüssigkeitsentzug) vernichten entfernen 1473 also das man der platern haut nem .. vnd truckne mans auß mit zopffach (‘scharpie’) Metlinger regiment 24b faks. 1530 das man .. darnach wol reinige vnd ausstruͤckne alle fewlung mit aceto squillitico artzney buchlein d. tzeen C 3a faks. 1531 woͤlliche frücht sich außtrücknen lassen, send besser vnd faulen minder Krautwadel gesundtheyt 34a. 1611 ein liquor .., welcher sich in der werme abermalich austrocknet vnd zu einem pulver wird triumphwagen antimonii 169. 1649 wie feuer und wasser, da eines das andre austrokknet und ausleschet wie feuer und wasser, da eines das andre austrocknet und so trucknet aus der liebesschmertz / der menschen ihr gar junges hertz Gryphius lustsp. 33 LV. 1712 wird der darr-ofen genennet derjenige, in welchem sie das holtz zum glaßschmeltzen ausdrucknen und dürre machen Marperger natur-lex. 403. 1784 die unschuldigen spiele der jugend, die wir mit reiner freude genießen, eh uns der umgang mit der welt austrocknet und verhärtet journal Tiefurt 326 H. 1873 curiositäten des ausdrucks, die in der austrocknenden oede und verstaubtheit des gesammten buches .. schmerzlich reizvoll überraschen Nietzsche stud.ausg. 21,226 C./M. 1904 daß nach jeder runde der im kelche verbleibende weinrest in eine schale auszugießen und der kelch mit einem tuche auszutrocknen sei Spitta kelchbewegung 131. Harsdörffer gesprächsp. (1641)8,497. 16571992 den sündenpfuhl der großstadt hatte er (der pfarrer) sich vorgenommen auszutrocknen de Bruyn zwischenbilanz 65. 2 intrans. ‘vollständig trocken werden’, von wasserquellen u. dgl.versiegen’; zuerst: 1482 außtrucknen oder sterben oder den geyst auf geben (Nürnb.) voc. theut. c 4b. ⟨1499⟩ setzt er das pluet in den pachoffen, das es aussdruckhen und tur werden soldt Unrest öst. chr. 48 MGH. 1525 eyn kunstbrun .., der nymmer mehr außtruͤcknen noch versiegen mag Eberlin 3,189 HND. ⟨1585⟩ auch erfolgete darauff grosse duͤrre, also das die wasser ausdruckneten vnnd giengen viel brunsten auff Rätel schles. chr. (1587)156. A17.jh. nimb einen außgeschwungenen habern mit weizen kleyen vermischt, las daß blut von den hämeln .. darein lauffen, .. mach kugeln darauß, .. sez sie auff ein breth daß sie außtrucknen Groenrodt pferdearzneib. 143 H. ⟨u1670⟩ er vermeint gewißlich, der Nilus werde außtrocknen Grimmelshausen Simplicissimus 2,814 LV. 1790 obgleich unsre gold und silberquellen fast ausgetroknet sind chronik 236 Sch. 1816 ich durfte nun .. in den garten hinab, wo ich .. bis zum geripp ausgetrocknete (‘ausgemergelte’) menschen .. erblickte E. T. A. Hoffmann 2,204 G. ⟨1863⟩ das ausgetrocknete dintenfaß .. und die bestaubten bücher sahen mich .. an Storm 2,211 K. ⟨1942⟩ dann sind halt die zeiten gekommen .., wo in der Eva das gefühl für männer ausgetrocknet ist Scharrer hirt (1949)199. 2004 die bilder des austrocknenden Aralsees nat. geographic Dtld. 5,18a.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„austrocknen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/austrocknen>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)