Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

auswandern, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1579, Zeile 41 [Schröder]
AUSWANDERN vb.   mhd. ûzwandern. 1 früh u. noch bis ins 19. jh. i. s. v.hinausgehen, losgehen, sich aufmachen’; zuerst vereinzelt im 17. jh., im 18. u. 19. jh. im hauptgebrauch, seit 1900 ausschließlich in der bedeutungden wohnort, die heimat (für immer) verlassen um sich woanders (meist im ausland, bes. in übersee) neu anzusiedeln, emigrieren’, selten bildl.: ⟨u1300⟩ daz ein bose tuvel nam / einen menschen, den er mute. / der schrei unde lute / und irrete die andern, / idoch muste er uz wandern, / wand in Egidius vertreib passional 454,28 K. hs.M14.jh. ich han eyn dorf gekouft unde iz ist not daz ich uz wandere unde iz beschowe evangelistar 1,105 F. hs.M14.jh. unde noch wenynk tagen samente der jungeste sun daz gut czu hofe unde wandirte uz in pylgrymez wyse verre in eyn andir lant ebd. 29. 1476 wenn mein her wolt auß wandern, / so gieng es schon durch einander. / wenn er sich vermas, / das er ein tag oder zwen aussen was, / so sandt yr aus poten erz. altdt. hss. 226 LV. ⟨1531⟩ Galenus .. starb .. als etlich sprechē auff dem meer, da er zuͦ besichtigung der wunderzeychen etwann durch Christum geschehen vß wandert Franck zeitb. 1(1551)155a. 1677 völker: welche .. dannenhero so sehr sich gemehret, daß ihr land sie nicht alle nehren und behausen können, und zu zeiten etliche tausend auswandern musten Birken helden-saal 4. 1772 die barbarische frechheit des engelländischen pöbels ... vermuthlich befördert sie die reiselust ihres adels, und wird mit der zeit gar das auswandern nach America zu wege bringen Gemmingen brw. 37 LV. ⟨1812⟩ ich bin müde. kein wunder, nicht geschlafen, viel getrunken, spät nach haus gekommen, früh wieder ausgewandert Tieck (1828) 5,561. 1849 das mädchen erzählte uns, sie gehe eben zum amte, um sich ihren paß zu holen, denn sie sei im begriffe auszuwandern Schuselka fahrten 1,11. 1910 namentlich ist in den siebziger jahren beinahe die ganze eisenindustrie ausgewandert Goldschmidt Berl. 296. 2004 natürlich träumt niemand in Deutschland davon, nach Brasilien auszuwandern und dort regenwurmkönig zu werden berl. ztg. (27.9.)3c. 2 selten ausgewandert haben, ‘die (früher obligatorische) wanderzeit beendet haben’, von handwerksgesellen: 1707 hernach sagt er auch, daß er seine jahre hätte ausgewandert, ob sie ihm wolten die muthung (zur erlangung der meisterschaft) schreiben? Frisius schuster 346. 1801 wenn wir hier in der fremde auf unserm handwerk ausgewandert haben, so wollen wir hernach uns als meister im neuen Jerusalem setzen und zusammen arbeiten Jung-S. br. (1905)179. 1885 sie (die handwerker) konnten erst meister werden, wenn sie ausgewandert hatten Sanders erg.-wb. 606c. 3 vereinzelt trans., etwas wandernd durchqueren, ausschreiten: 1556 so het Lasarus der goltschmit Teutschland allenthalben ausgewandert Wickram 2,159 LV. ⟨1854⟩ ich bin die halbe welt ausgewandert, und jetzt ist mir’s als ob mir bei jedem schritt die kniee brechen Auerbach (1857)8,184. 1866 so geht er (der wald) dort .. noch immer fort, daß du zehn oder fünfzehn .. tage wandern könntest, Franz, ehe du ihn auswandertest Stifter ges. w. (1959)3,645 S.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„auswandern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/auswandern>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)