Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

auswechslung, f.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1584, Zeile 27 [Schröder]
AUSWECHSLUNG f.   älter meist auswechselung. mhd. ûzwehselunge, mnd. ûtwesselinge. (aus)tausch, einwechslung nomen actionis zu auswechseln 1: 1361 unde hebben on dene tins ghelaten in eyner utweslinge unde also gheeghenet mid alleme rechte urkb. Hildesh. 2,106 D. 1564 in den bozner märkten wird ein ab- und auswechslung der teutschen und welschen münzen gebraucht in: Stolz Südtirol (1927)1,112. 1671 und trieb seinen kaufhandel mit auswechselung seines silbers und perlein gegen andere waaren Pinto, reisen 248. 1758 nach geschehener sämtlichen auswechselung der preußischen und osterreichischen kriegsgefangenen Fülling chr. 28 B. 1844 die auswechselung der über den vorstehenden vertrag ausgefertigten ratifikations-urkunden geschah am 30. september 1843 Reden eisenbahnen Dtlds. 2,2,568. 2005 im spiel gegen den Hamburger SV .. musste deshalb deutlich gemacht werden, dass zumindest für die auswechslungen von Meira und Meißner nachvollziehbare gründe vorlagen süddt. ztg. (23.9.)35c.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„auswechslung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/auswechslung>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)