Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

1ausweiden, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1588, Zeile 40 [Grimm]
1AUSWEIDEN vb.   zu 2weiden (1DWB). einem erlegten, geschlachteten tier, einem toten die eingeweide entfernen, etwas ausschlachten, alles brauchbare entnehmen, auch bildl.: undatiert vsweiden in: glossenwortschatz 10,464b Sch. 1411 uß weyden uel gillen dy fyße in: voc. ex quo 3,945 G./Sch. 1428 exentra gepruͦtt .. auswayden liber ord. rer. 348,17 Sch. ⟨1531⟩ (die menschen) durchgraben vnser muͦtter die erd, .. zerschlahen die schollen, weyden jhre muͦtter als ein feyndin vß Franck zeitb. 1(1551)116b. 1548/64 (man hat den toten) aussgeweidett und balsamyrtt Dreytwein essling. chr. 201 LV. 1612 (kaiser Lothar) starb in einem geringen hürten hütlein, sein leichnam ward außgeweidet Megiser chr. Khärndten 1,788. 1789 er zog sein weidmesser heraus, weidete das kamel aus Wieland I 18,293 ak. 1822 ein streben ohne ahnung der zwecke, .. in allem thun auf .. niedertracht .. gerichtet; ein solches treiben .. muß nothwendig sich innerlich ausweiden und verzehren Görres 13,437 Sch. ⟨1855⟩ wie die meute der hunde am abend der jagd des augenblicks harrt, wo der ausgeweidete hirsch ihnen als beute vorgeworfen wird Scheffel 1,271 P. 1867 die erinnerung an einen opferplatz, auf welchem thiere geschlachtet und ausgeweidet wurden Köhler volksbrauch 34 faks. 1930 ich bin leer. körper und seele sind ausgeweidet G. Hauptmann leidenschaft 1,239. 1990 er (der mensch) betäubte es (sein vieh) mit einem hieb gegen den schädel. häutete, halbierte, weidete aus Königsdorf befund 77. 2002 das (lazarett)schiff wurde ausgeweidet. .. man demontierte die operationssäle, desgleichen die ambulanz Grass krebsgang 384. 2004 die einstigen prachthallen, die bis auf das skelett ausgeweidet wurden n. zürch. ztg. (6.5.)35b.

2ausweiden, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1588, Zeile 70 [Grimm]
2AUSWEIDEN vb.   zu 1weiden (1DWB). etwas abweiden, abgrasen: ⟨v1436⟩ so mag der an der huob sin hälm (‘stoppelfeld’) uswaiden, als ver sin ackren gand, und nit fürbaz weist. 5,196 G. ⟨1536⟩ welicher aber sine (wiesen) nut embden (‘zum zweiten mal mähen) wil, mag sy wol vsweiden ebd. 1,130. 1604 söllen sy all .. dahin trachten, daß holtz und veld gschützt und geschirmt, der jung, ufwachsend, zart schutz holtzes nit ußgeweidet nach verletzt .. werdint rechtsqu. Zür. 1,1,469 H.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„ausweiden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/ausweiden>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)