Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

ausweisen, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1591, Zeile 12 [Grimm]
AUSWEISEN vb.   mhd. ûzwîsen, mnd. ûtwîsen, mnl. ûte- wîsen, nnl. uitwijzen. zu 1weisen 1DWB. gelegentl. schw. flektiert. 1 (jmdn.) in eine bestimmte richtung weisen, eine weisung (in eine bestimmte richtung) geben, eine anordnung erteilen. a jmdn. (hin)führen, schicken, lenken, belehren: ⟨u1147⟩ der hêrre (Petrus) ract ir (der frau auf der insel) sîne hant, / unt wîste si ûz an daz lant / mit truchen vuozen uber den fluot kaiserchr. 12394 MGH. 1359 dis tuͦnt si (die falschen christen) den die wol sehent iren ewigen moͤrdigen schaden, und wellent si dannan us wisen uf die rechten strosse Tauler 138 DTM. u1440 ob es nit ein wunder von gotte sye, das man die wisen muͦß, den die welt enpfolhen ist, die menglichen ußwisent und ußrihtend sint als der bopst, cardinal, byschoff in: frnhd. wb. 2,1518. 1497 aber die selbigē (verwundeten) menschen die sint iung starck folles libes fol geplütz hitzig vnd füchtet complex, dar vm̄ das man in nit win vnd fleisch verbot. aber ieder siner setung oder cur begreiff nit witter. dan sine vernunfft in vß wiset Brunschwig cirurgia 79b faks. ⟨A18.jh.⟩ wan man die schnitter hat, so soll sie iederman wan er sie außweißet den rechten weeg außweißen oder in dem rain, seinen nachbahrn zwerchs ân schaden, und nit durch die äcker .. mit dem wagen .. fahren öst. weist. 8,290. b etwas anweisen, anordnen, recht sprechen, ein urteil fällen, jmdm. weisung erteilen: 1303 sollen wy .. uithwysen und geven recht in: DRW 1,1136. 1390 des sie (die streitparteien) .. uns auch mit güten truwen an eides stat globit han stete und feste zü halden, waz wir daruz machen und uzwisen hess. urkb. II 4,479 R. 1397 daz yme Wilkin Scheffer .. habe in truwen an eyts stat globet, an gerichte zu Babinhusen stille zu sten, was der scheffen uszwiset in: frnhd. wb. 2,1518. ⟨1403⟩ und war es sach, das des fuders (hafer zum füttern der pferde) nit inn den höuen (der zur beköstigung verpflichteten bauern) were, so hant sie ab dem haberfeldt fuder geholt zu ihrem willen, of das recht oder vnrecht seye, das haben sye nit hören vsweissen weist. 1,612 G. 15.jh. es süllent ouch die kellerin .. (die kranken des spitals) alle obend umbfrogen, .. ob iemans .. etwas welle .. usz der stat ..; und welle persone sü aber an den obend nit uszwisent, denselben süllent sü ouch nit verbunden sin etwas zuͦ koufen oder zuͦ bringen strassb. zunftverordn 60 B. ⟨1504⟩ forters ist der scheffen vsgewyst mit recht zu bringen, ob zuschen den nachbarn, iren gutern oder sunst steinsetzung not were weist. 2,39 G. 1539 dat urdel uiswisen in: DRW 1,1137. c etwas (offiziell) festlegen, bestimmen zu etwas erklären, für bestimmte zwecke vorsehen, jmdn. auswählen: 14.jh. eyne grenize uswisen in: DRW 1,1137. 1585 zwei persohnen, welche ihnen gefällig auszuweisen ebd. ⟨1588⟩ in angehendem herbst sollen diese zwene hern mit zuthun des raths einen gewissen orth, so zum hawen dinlich an grösse und weite auszweysen und an denselbigen betzeichnen qu. verwaltungsgesch. Quedlinb. 1,232 L. M18.jh. keine läde und weidenplätze sollen mehr ausgewiesen werden zu äckern und wiesen ohne hinlängliche untersuchung ebd. 588. 2004 ziel der deutsch-kanadischen forschergruppe ist es nun, Kanadas regierung zu überzeugen, das riff als weltnaturerbe auszuweisen nat. geographic Dtld. 3,14b. 2006 seit der gründung des nationalparks vor fast 100 jahren sind in der Schweiz lange zeit keine großen schutzgebiete mehr ausgewiesen worden n. zürch. ztg. (3.1.)29b. 2 jmdn. (mit amtlicher befugnis) aus einem ort hinausweisen, verbannen, eines rechtsraumes verweisen, etwas von sich weisen: 1279 wo men nene wedewen vut wisen ne mach dhe kint dreghet er su dhes gheneset norddt. stadtrechte 1,65 LGF. 1399 item wiste man spiler zu der stat us cod. dipl. Lusatiae superioris III 343 J. ⟨1421⟩ her liess ouch zu Northussen .. die clostirfrawen vortreiben .. unde ussweissen unde liess do an yre stadt die thumherren setzen Rothe düring. chr. 342 L. 1562 so man diser schetze nicht achtet oder warnimbt, vnd den gast (den geist gottes) mutwilliger weise wider außweiset, vnd den teuffel wider in .. sein alte herberg kommen lesset Mathesius Sarepta 290a. ⟨v1678⟩ das ist ein herrliches .. werk, nichts begehren ... derowegen können wir diesen ganzen unflaht (der begehrlichkeiten) stets ausweisen Butschky rosenthal (1679)777. 1700 du (der teufel) mußtest doch erfahren, daß, wer anderer leute wohnung ohne ihre bewilligung behaupten will, erdulten muß, daß er mit schimpff wieder ausgewiesen werde Ettner apotecker 1098. ⟨1772⟩ dann kommen die rechtsgelehrten zur nebenthür wieder herein, wenn ihr sie durch die große ausgewiesen Möser 3,280 A. ⟨1848⟩ und denselben burschen, / den er (der meister) heut ausgewiesen, führt er selber / mit seiner selben hand durch selbe thür / .. zur selben tochter, die er erst ihm hat / versagt Ludwig 3,154 S./Sch. ⟨v1881⟩ das begehren .., dass der jesuitenorden in der Schweiz von bundeswegen aufgehoben und ausgewiesen werde Bluntschli denkwürdiges 1,358 S. ⟨1895⟩ und als er mir erst (im schlitten) gegenüber saß, .. sollte ich ihn da ausweisen? Fontane (1919) I 4,303 jub. 1912 nach den morgenparadiesen / trauert die betäubte brust, / aber ewig ausgewiesen; / vorwärts! gellt es, und du mußt Falke ges. dicht. 1,88. ⟨1996⟩ die wenigen kritiker aus den eignen reihen .. wurden mundtot gemacht oder ausgewiesen de Bruyn jahre (1998)186. 2003 zwischen april letzten jahres und vergangenem februar wurden dann ein bischof und fünf weitere priester aus Russland ausgewiesen n. zürch. ztg. (7.11.)2a. etwas hinaus-, ableiten: 1388 daz die (käufer des grundstücks) .. daz wasser das von Heintze Höhestetten hus in den nidern graben getolet (‘abgeleitet) ist, durch den selben garten und graben ußwisen und ußtolen sullent one unserre stette schaden statutenb. Hagenau 152 H./K. ⟨1574⟩ denn ein jeglich man sol sein harmwasser vnd vnflat behalten auff jm selber vnd nirgend ausweisen Pölman handtb. (1576) P 1b. 3 jmdm. etwas zuweisen, zuerkennen, vermachen, einen geldbetrag zahlen, auch mit akk. d. pers., jmdn. bezahlen, auszahlen, abfinden, ausstatten: u1300 sinen sonen drittich marc ut tu wisene in: DRW 1,1136. 1415 das daz erste geborne kint noch sines vatters tode besitzet das künigrich und wiset die andern kinde us mit herzogentuͦme oder mit groveschaft Twinger in: (Straßb.) chr. dt. städte 8,253. ⟨u1440⟩ do frogete der konig, weliches ir widemthüm (witwengut) were. do sprach sie, man het ir noch keins usgewisen Windeck denkw. 99 A. 1467 die selben schuld sölt der vilgenant Erny Holtzach in sinen kosten inziechen und die dem obgenanten Hansen Waldman ußwisen qu. schweiz. gesch., n. f. II 1,76. ⟨15.jh.⟩ wie er (der vater) eins (kind) vsswisett mit einer sum geltz alder guͦttz weist. 1,47 G. ⟨1535⟩ mein vater wird mich ausweisen 5 fl. (nachschr.) Luther w. 41,384 W. 1566 sie (die wittenberger juristen) hören meine stimme nicht, und will ihnen ein loch zur thür ausweisen Aurifaber nach ders., tischreden 6,331. ⟨1579⟩ wer den holzgeschwornen den wahrtbaum ausweisen soll? ist erkant, der holzgreve weist. 3,256 G. 1837 je nachdem er (der schäfer) nur sich und seine familie oder auch die schäferknechte beköstigt, ist ihm ein hinreichendes deputat auszuweisen J. Scholz schäfereirecht 88. 1855 von dem holz, so selber von seiner herrschaft jährlich ausgewiesen erhielt Leoprechting Lechrain 56. 4 etwas zeigen, nachweisen. a etwas (an)zeigen, angeben, aufweisen, belegen, aussagen offenbaren, vorweisen. häufig formelhaft in urkunden wie, als (es) die briefe u. ä. ausweisen, auch sich ausweisen sich herausstellen, zeigen: ⟨1315/23⟩ wanne her (landgraf Ludwig) gelebit had in gotis vorchte unde in sinen geboten. alse sin leben wol uz wiset Köditz hl. Ludwig 1 R. 1380 wer dan noch uns die hirschaft zü Hanauwͤ besiczynne wird, der sal den egenanten burgfryͤde globen unde swern zü haldene, als die briefe uzwysen, die darubir geben sin hess. urkb. II 4,158 R. ⟨v1471⟩ item dise verzaichnus weyset aus zway kayserthumb und zwaintzig christen konigreich, die in der gantzen christenhait sein Rieter reiseb. 33 LV. 1533 das yhr geneigt werdt, yhm (dem studenten) sein stipendium .. lenger zu reichen, so er furschrifft von mir ausweist Luther brw. 6,462 W. 1534 es wirt sich ausweisen, was die cometen woͤllen, seid yr die jenigen, auff welche sie zeigen? Witzel Koch S 3a. ⟨1583⟩ im Pfannenbach .. ist auch eine hütte gewesen, da viel schmeltzens geschehn, wie es die großen schlacken hauffen außweisen Hake bergchr. 17. 1669 nichts destoweniger ist doch Preussen mit Pohlen vereiniget geblieben, wie die verträge oder die verbündnüsse ausweisen Horn kaͤyserthumb 1/2,251. ⟨1715⟩ seine bewegungen (schienen) mit einer gewissen eilfertigkeit vergesellschaftet, welche die munterkeit seines geistes auswiesen König in: Brockes kinder-mord (1725) D 6a. 1761 heute gegen abend .. hat es geschienen, als ob das (feld)lager bey Hünern zum theil abgebrochen wäre. es hat sich nicht vollkommen deutlich erkennen laßen, und muß sich morgen mit anbruch des tages ausweisen Lessing 18,391 L./M. 1828 von Frascati herein fuhr ich mit einer alten bäuerin, die wie sich auswies, eine poëtessa war Platen brw. 4,366 Sch./B. 1965 über meinen vater weist mein geburtsschein keine angaben aus Schneider tage 157. 1996 die deutschen unternehmen haben bisher im internationalen vergleich eher mäßig verdient, jedenfalls gemessen am ausgewiesenen bilanzgewinn zeit 6,1. 2004 seit dem 1. november müssen auf jedem neufahrzeug die CO2-emissionen sowie der kraftstoffverbrauch deutlich sichtbar ausgewiesen werden süddt. ztg. (3.11.)29f. 2006 dass „netz natur“ .. eine zuschauerquote von deutlich über 20 prozent und in der regel von über 30 prozent ausweisen kann n. zürch. ztg. (13.3.)41b. b etwas nachweisen, beweisen, sich ausweisen (über etwas) über etwas den nachweis erbringen, sich als etwas, jmd. ausweisen sich als etwas, jmd. erweisen, part.adj. ausgewiesen ‘anerkannt, deutlich erkennbar’. in semant. nähe zu a: 1522 gleych wie die frucht unnd bletter des bawmß artt unnd natur außweyßen Luther w. 10,1,1,115 W. 1781 was ein gerichtsbote .. auf seinen eid anzeigt, ist so lange für wahr .. anzunehmen, bis der vorgeladene das gegentheil .. ausweiset corp. jur. fridericianum 1,1,32. ⟨v1794⟩ jetzt .., da ich ein ausgewiesener krüppel bin Möser 5,114 A. 1864 der herr mit dem christusscheitel .. wies sich als .. professor der ästhetik .. aus Raabe 6,254 H. ⟨1864⟩ einer gesellschaft, wo der eine den andern gewissenlos ausbeutet, um zwecke zu erreichen, die, wenn sie erreicht sind, sich als werthlos ausweisen Spielhagen s. rom. (1895)2,542. 1873 in den statuten dieser „section von 1871“ war verlangt, daß jedes mitglied sich über seine existenzmittel ausweisen müsse Jäger socialismus 108. 1874 bewerber um die stelle des bibliothekars .. haben die für diese stelle erforderliche wissenschaftliche und fachbildung auszuweisen beschlüsse schles. landtag (1902)1,224a. 1920 er hatte sich nicht über die größe der kontribution und über seinen gewinn auszuweisen Döblin Wallenstein 1,207. ⟨1943⟩ so soll der prediger sich erst durch übung guter werke ausweisen, ehe ihr ihn auf die kanzel laßt Weismantel trinität (1966)92. 1955 die mittelbronzezeit und die eisenzeit sind durch zahlreichere spuren ausgewiesen altertum 1,33 ak. 1981 er hatte sich .. als ein guter beobachter ausgewiesen Kant nagel 172. 1998 weil es (das schwein) als ausgewiesener trüffelliebhaber bei der suche nach diesem duftenden pilz in höchstem grade motiviert ist n. zürch. ztg. (19./20.12.)67c. 2005 tropfenförmige kotbällchen im holzstaub wiesen den übeltäter eindeutig als anobium punctatum, zu deutsch gemeiner nagekäfer oder holzwurm, aus ebd. (7.4.)31a. c jmds., seine identität durch ein amtlich beglaubigtes (personal)dokument nachweisen: ⟨v1799⟩ im falle er sich nicht .. durch gültige und vorschriftsmäßige reisepässe ausweisen kann in: Berg hdb. policeyrecht (1799)5,25. ⟨1823⟩ zeigen sie (anrede) uns pässe, oder schriften, durch welche sie sich ausweisen können Tieck (1828)17,237. ⟨1884⟩ die papiere, die der verstorbene bei sich gehabt hatte, wiesen ihn aus als den maschinenschlosser Julian Mierski Ebner-E. 2(1905)14. 1971 wie sie in ihrem zimmer kopfschüttelnd auf ihren personalausweis starrt, mit lichtbild, wo sie als Helena Maria Pfeiffer .. ausgewiesen wird Böll gruppenbild 2135. 1976 diejenigen personen, die einlaß begehrten, ohne sich als hausbewohner ausweisen zu können Ch. Wolf kindheitsmuster 108. 2001 natürlich kann Arnhild Ratsch alles dokumentieren, sie kann sich ausweisen, hat alles dabei berl. ztg. (10.8.)3a.

ausweiszen, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1593, Zeile 65 [Grimm]
AUSWEISZEN vb.   etwas weiß färben, einen innenraum mit weißer farbe oder kalk streichen, tünchen, übermalen, auch bildl.: ⟨1567⟩ die fürnembsten kirchen laͤßt er (der Türke) gantz oͤdt vnnd ler außweyssen Nas warhait 2(1570)154b. 1685 dis jar das haus vellig ausweissen und vertinichen .. lassen Rost tgb. 59 H. 1715 zuvor hat man die quartiere daselbst alle ausweißen (durch kalkanstrich desinfizieren) und die betten, worauf die krancke gelegen, verbrennen müßen berl. geschrieb. ztg. 263 F. ⟨1793⟩ um die etwas hart gezogenen striche vermittelst eines scharfen federmessers auszuradiren, und durch die güte des wohlthätigen bleiweißes die stellen wieder auszuweißen Hippel (1827)8,164. ⟨1816⟩ was heut doch von den ausgeweißten köpfen / der saal viel heller als gewöhnlich scheint Tieck (1828)3,418. 1847 eine nothwendige reparatur, z. b. das ausweißen und renoviren der säle Zimmermann diebe 440 faks. ⟨1869⟩ wenn aber der herr über nacht bleiben wolle, die betten seien gut und das zimmer nebenan erst vor acht tagen frisch ausgeweißt Heyse [1924] I 5,238. 1918 das huhn liebt die reinlichkeit, deshalb muß der stall .. in jedem jahre einmal mit formalin ausgeräuchert oder ausgeschwefelt und dann mit kalk frisch ausgeweißt .. werden Schlipf hdb. landwirtschaft, DWDS-arch. 1999 am meisten interessierten den jugendlichen forscher am ortsansässigen großpolemiker anfangs die ausgeweißten stellen. „ich war immer ein eifriger leser von sachen, die mich nichts angingen.“ frankf. allg. ztg., DWDS-arch.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„ausweisen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/ausweisen>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)