Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

auswichsen, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1605, Zeile 36 [Schmitt]
AUSWICHSEN vb.   selten in der konkreten ausgangsbedeutungetwas mit wachs, wichse einstreichen, polieren, glätten’ , meist salopp übertr. (wohl d. studentenspr. entnommen)jmdn. verprügeln’, auch ‘ausschlagen (vom pferd)’ ‘ausreißen; part. prät. ausgewichst ‘durchtrieben, ausgebufft 1526 3 g. fur 3 ß. pretnagel den ausgewichsten harnisch ufzuhenken akten bauernkrieg Mitteldtld. 2,813 M./F. 1734 ich wichse aus incero Steinbach wb. 2,911. 1781 auswicksen .. einen ausprügeln Kindleben studenten-lex. 23 ndr. 1795 wenn überhaupt ein schullehrer vermögend ist, seinen scholaren auszuwichsen Jean Paul I 5,91 ak. ⟨1930⟩ zwei muschkoten, die ausgewichst waren F. Wolf matrosen (1951)12. 1939 es es e ausgewichstes luder Ziesemer preuß. wb. 1,346b. 1954 wenn aber so’n janz raffinierter kommt, so’n ausjewichster pomadenhengst, so’n richtiger feinjemachter ganove Turek Schwing 103. 1976 det perd wichst hingene ut brand.-berl. wb. 1,398. 1993 aus angst vor schlägen ist (mir) der junge ausgewichst Duden, wb. dt. spr. 1,382a.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„auswichsen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/auswichsen>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)