Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

ausgewogen

Fundstelle: Band 3, Spalte 1098, Zeile 30 [Schmitt]
AUSGEWOGEN   s.auswiegen.

auswiegen, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1606, Zeile 65 [Schmitt]
AUSWIEGEN vb.   zur ausdifferenzierung von nhd. wiegen u. wägen aus mhd. wegen s. 1wiegen 1DWB u. gramm. d. frnhd. 4,340 ff. u. 454 M./S. 1 das gewicht von etwas, einer teilmenge mit der waage feststellen, bestimmen; etwas, eine ware nach ihrem gewicht bemessen, weggeben, (in portionen) verkaufen: 1392 haint unse heren v. r. .. begriffen bij den eyden, .. dat sij des vurg. payementz, goult noch silver, usswijgen en soilen noch dat beste usskiesen noch mit dem gewichte verkoiffen akten gesch. verf. Köln 2,81 S. 1575 was sie von vnschlit, seiff, wachs, zucker, honig, oͤl, ertz vnnd metal bey kauffmansgewicht einkauffen, bey medicischem gewicht, da vier vntzen ein pfund thun, außwigen Fischart geschichtklitterung 298 HND. ⟨v1683⟩ daß das gersten-brodt gegen silber ausgewogen ward Lohenstein Arminius (1689)1,224b. ⟨1683⟩ die maaß- und waghörner .. der alten Römer, welche die fliessende wahre in hörner abgemessen und außgewogen und also verkaufft haben Arnkiel eröffnung (1703)2,15b. 1745 der ueberfluß in einem hause und die ehre würden alsdann die gewichte seyn, wornach man die glückseligkeit auswiegen müßte ergetzungen d. vernünftigen seele 1,190. ⟨1773⟩ hundert pfund zucker .. in empfang zu nehmen, und bei kleinern theilen wieder auszuwiegen Möser 2,175 A. ⟨1782/7⟩ er wog in ihrem beisein das gold gewissenhaft bis auf ein quintlein aus Musäus volksmärchen 1,144 M. 1847 daß man das gewicht beim wirklichen auswiegen stets auf die nämliche waagschale an die stelle des vorher durch eine tara in’s gleichgewicht gebrachten gegenstandes legt Knapp chem. technol. 1,258. 1926 das auswiegen (der nudeln) erfolgt in papierbeutel Sachsenberg verpacken 175. 1999 ein neues verfahren .., mit dem sich kleine partikel genau auswiegen lassen, ohne daß sie zerstört werden süddt. ztg., DWDS-arch. –auches beim verkauf (abweichend von der forderung des kunden) bei einem höheren gewicht (und höherem preis) belassen1965 derf ich ’s auswie? pfälz. wb. 1,490. 1999 soll ich ihnen (anrede) das stück fleisch so a(uswiegen) Duden, wb. dt. spr. 1,427c. 2 etwas ins gleichgewicht, zum ausgleich, in die balance bringen, miteinander abstimmen, meist im part. prät. ausgewogen ‘abgemessen, angemessen, harmonisch ⟨1822⟩ verdiente ich nicht die ausgewogensten und eindringlichsten schläge? Tieck (1828)14,278. ⟨1920⟩ die tierkörper und das landschaftliche sind (bei Franz Marc) absolut keine bloßen farbflecke, kein schönes auswiegen und abstimmen Döblin vertreibung 309 B. 1928 der schmale grat .. erfordert bei vollkommenster schwindelfreiheit feinstes auswiegen des gewichts Fischer körperschönheit 103. 1929 wie aber wiegen freiheit und pflicht einander dort aus Thiesz erziehung 125. ⟨1937⟩ der einfluß von Ploetz, dessen fester und ausgewogener charakter sowohl kalmierend wie vorbildlich wirkte G. Hauptmann ausgew. prosa 3,236 M. 1965 die harmonie des dreiklangs ist ausgewogen wochenpost 9,25d. 1973 um das (u-)boot leidlich in der schwebe zu halten, müssen wir es nämlich mit hilfe des reglertanks bis auf fünf kilogramm genau auswiegen Buchheim boot, DWDS-arch. 1987 schauspieler, denen man insgesamt eine ausgewogene ensembleleistung nachsagen muß berl. ztg. (8.12.)7e. 1994 diesen fehler kann man nicht durch einen zweiten „auswiegen“ frankf. allg. ztg., DWDS-arch. 2004 was esst ihr denn? vollwertige mischkost. ausgewogen berl. ztg., mag. (16./17.10.)1e.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
aufsteiger ausschlafen
Zitationshilfe
„auswiegen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/auswiegen>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)