Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

auswintern, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1608, Zeile 57 [Schmitt]
AUSWINTERN vb.   1 vieh, wild, pflanzen über den winter bringen: 1525 höw .., das mir unser fiech mit solten uswintren bauernkrieg, aktenbd. 149 F. 1609 es hat reiche bawren, deren einer wol 12. küh außwinteren mag Quad herligkeitt 106. ⟨v1688⟩ darneben hat man junge tannen gefället, im harten winter und tieffen schnee das wild auszuwintern Lehmann schauplatz (1699)584. 1740 ob man diese saat nicht auswintern, und in folgendem jahre deren früchte haben könte Rohr phyto-theol. 252. 1837 der .. zur hütung berechtigte darf nur so viel vieh auf die hütungsplätze bringen, als er auf dem grundstücke, dem das recht der hütung zusteht, .., auswintern kann J. Scholz schäfereirecht 145. 1852 da die bienen jetzt schon meistens ausgewintert sind in: Sanders wb. (1860)2,2,1623a. 1884 auswintern, v. a. pflanzen .. to winter, to keep in good condition through winter Eger technol. wb. 2,90a. 1999 dann werden die stöcke ausgewintert süddt. ztg., DWDS-arch. 2 intrans. sowie refl. ‘über den winter kommen, sich ins winterlager begeben 1609 nach dem, wie jetzo bemelt, der feindt abgezogen, hat ertzh: Matthias etlichem volck abgedancket, etliche auff die grentzheuser, sich daselbsten außzuwintern, gelegt Dilich beschr. 1,338. 1669 und nach dem wir die reliquien der heiligen, die ornat und andere sehens würdige sachen deß gotteshauses genungsam beschauet, begaben wir uns nach Baden, alldorten vollends außzuwintern Grimmelshausen Simplicissimus 380 Sch. 1758 sie wolten ja die huldigung des ganzen landes in Breßlau einnehmen, und nach dieser feierlichkeit auch in die Churmark auswintern Ortmann patriot. br. 1,20. 3 durch den winter, den frost geschädigt werden, verderben, intrans. bzw. im part. prät.: 1745 auswintern .. wie die saat, wenn sie die kälte und nässe im winter verzehret ab frigore absumi Hederich promt. 361. 1774 auf den meisten feldern waren von der vielen nässe alle gründe ausgewintert, d. i. die saat war ausgegangen. das korn ist ausgewintert, d. i. im winter erfroren Adelung wb. 1,598. 1791 geniessen sie (anrede) den mai, wo die natur die ausgewinterte erde mit blüten räuchert Jean Paul III 1,335 ak. 1839 in beziehung auf den holländischen raps hat man hier die erfahrung gemacht, daß er zu leicht auswintere Lengerke reise 527. 1895 daß der roggen gut durch den winter gekommen und nur wenig ausgewintert sei Polenz Büttnerbauer 46. 1926 etliche männer mühten sich dort, die ausgewinterten pfähle neu zu befestigen Sudermann professor 148. 1995 wenn herbstaussaaten auswintern (überschrift) bauernztg. (6.1.)16.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„auswintern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/auswintern>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)