Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

auswirkung, f.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1611, Zeile 7 [Schmitt]
AUSWIRKUNG f.   mhd. ûzwirkunge, -würkunge. 1 zu auswirken 2 ‘verwirklichung, realisierung, durchführung ⟨M14.jh.⟩ und (du) hast dich des lebenden burnen unwirdig gemachet mit diner sinnelichen uswúrkunge Tauler 289 DTM. ⟨1538⟩ also ist auch vatter, sun, haylig gayst drey vnnderschidlich nam̄en, aber ein gott, krafft vnd außwyrckung Franck arch (1539)82a. 1681 wiewol ich die natürliche stern-würckung an unsren leibern darum nicht leugne; sondern nur den zwang und die nothwendige auswürckung unserer begebenheiten ihm absage Francisci trauer-saal 4,232. ⟨1700/2⟩ die empfindlichkeit aber des glaubens, als dessen (des göttlichen lichts) auswirckung, ist in der seele Spener bedencken (1712)1,1,36. 1784 welche auswirkungen gehen im ei eines vogels vor, ehe die frucht gestalt gewinnt Herder 13,173 S. 1890 das gesetz ist nur auswirkung des evgls. (evangeliums) Achelis theol. 1,89. 1924 während es auch den alltäglicheren mann vorwärts treibt zur auswirkung, zum leisten, zum schaffen Bab dr. 84. 1956 ein innerhalb gewisser grenzen relativ konstantes persönliches tempo, das auch in den schreibleistungen zur auswirkung gelangt Kainz psychol. (1941)4,122. 2 zu auswirken 3 ‘erwirkung, erlaubnis, genehmigung 1669 ich hab zwar wol demselben mit auswürckung eines stillstands-befelchs bey der hochlöbl. regierung getrohet Abele unordn. 1,221. 1773 nächst nochmaligem gehorsamstem danke für die gnädige auswirkung der gothaischen mss. Lessing 18,93 L./M. 1798 sieh, daß du Römern, in meinem namen, zu auswirkung eines urlaubs bewegst Novalis 4,386 W. 1816 die auswirkung des sichern geleits (für Luther) machte auf den legaten .. einen übeln eindruck Marheineke ref. 1,85. 3 zu auswirken 5 ‘effekt, wirksamkeit’, auch im plur.: 1917 der allgemeine angriff .. hatte zu einer zerstreuung nebeneinander eingesetzter kräfte geführt und war dadurch von vornherein um die auswirkung gebracht worden Stegemann gesch. d. krieges 2,410. ⟨1964⟩ eine eingehendere vorstellung von den unmittelbaren auswirkungen eines nuklearen krieges Steenbeck wissen (1967)78. 2006 eine dünne ozonschicht könnte negative auswirkungen auf die menschliche gesundheit in ländern Nord- und allenfalls Mitteleuropas haben n. zürch. ztg. (1.2.)43a.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„auswirkung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/auswirkung>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)