Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

auszeit, f.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1631, Zeile 61 [Unger]
AUSZEIT f.   auf antrag eingelegte spielunterbrechung pause bei sportl. (mannschafts)spielen, jünger bes. in der wendung eine auszeit nehmen eine (längere) pause bei langfristigen abläufen, im berufsleben u. ä. einlegen: 1952 jede mannschaft hat in einem spielsatz das recht auf zwei auszeiten von je einer minute. die auszeit wird vom mannschaftskapitän .. beantragt, wenn sich der ball im „aus“ befindet. die spieler dürfen während der auszeit das spielfeld nicht verlassen körpererziehung 7. 1987 bei der schach-weltmeisterschaft .. nahm titelverteidiger Garri Kasparow gestern seine dritte und letzte auszeit berl. ztg. (10.12.)12d. 1997 eigentlich wollte sich Nicole Rehbein .. eine „kreative auszeit“ vom hamburger jet-set nehmen focus 14,86b. 2004 erziehung ist nicht nur ein fulltime-job, der kaum auszeiten kennt, sondern auch noch ein langzeitprojekt frankf. allg. ztg. (15.2.)53b. 2006 ein .. junger lehrer aus dem Salzburger Land nimmt sich eine auszeit und verbringt ein vierteljahr auf einem verfallenden bauernhof süddt. ztg. (20.1.)14a.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„auszeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/auszeit>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)