Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

auszenposten, m.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1413, Zeile 31 [Scheider]
AUSZENPOSTEN m.   militärsprl. ‘äußerster vorgeschobener posten im feld; zunehmend, zuletzt ausschließlich in übertr. verwendungfernab liegende dependanceu. ä.: ⟨1734⟩ die hauptwacht, und vorwachten bey denen thoren, oder aussenposten im feld Khevenhüller observationspuncten (1739)2,92. 1871 die ungetreuen außenposten des reichs blühten auf als das reich verkam Treitschke br. 3,2,338 C. 1916 befehl vom kompagnieführer: sofort alle außenposten einziehen kriegsbr. gefall. studenten (München o. j.)321 W. 2002 die zunehmende not der dritten welt, die an diesem afrikanischen außenposten mit einem heer ausreisewilliger junger männer zu tage tritt berl. ztg. (12.9.)3d.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„auszenposten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/auszenposten>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)