Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

auszenstehen, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1414, Zeile 50 [Scheider]
AUSZENSTEHEN vb.   von finanziellen forderungen ‘noch offen, unbeglichen sein, jmdm. zustehen; zuerst: ⟨14.jh.⟩ wil eyner aller muhe unde erbeit nicht habin, unde hat eyn ortel uʒen stehen, er mag wol bescheidenlichen sprechen sächs. weichbildrecht 1,246 D./G. ⟨1454⟩ das derselb Alhart dem vorgenanten Hannsen Nurenberger schuldig ist vnd gellten sol czwenunddreissigk gulden reinisch rechts haubtguts dy im aussen gestanden sind sider des heyligtumbs weisuug(!) zu Nüremberg mon. boica 25,245. 1520/30 und hab daraus (aus der ware) wie er im, sager, gesagt, erlösst 160 fl., daran er 100 fl. empfangen; die 60 fl. steen ime noch aussen verh. Th. v. Absberg 422 LV. 1618 das die alten (zahlungs)reste .. gar schwerlich einczuebringen, die neuen aber noch zum grösten theil außenstehen acta publica 1,322 P. 1765 ich habe auch sonst noch einige kleine foderungen außenstehen Lessing 17,216 L./M. ⟨1795/6⟩ wenn alle aussenstehenden sichern schulden eingegangen .. wären Engel (1801)12,105. 1999 viel außnstähn hou thür. wb. 1,462.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„auszenstehen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/auszenstehen>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)