Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

auszenwand, f.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1415, Zeile 59 [Scheider]
AUSZENWAND f.   an der außenseite befindliche, nach außen weisende wand eines gebäudes, raumes, gefäßes u. dgl.; äußere hülle eines organismus: ⟨v1794⟩ soll dieser flügelschwung nur die außenwände unserer freiheitshallen umbrausen? Bürger 3,203 W. 1799 die thorenmenge, .. / die nicht ins innre eindringt, und, wie die schwalbe / im wetter bauet an der außenwand A. W. Schlegel Shakespeare (1797)4,68. 1887 so sind die oberhautzellen an ihrer außenwand stark verdickt Kerner pflanzenleben 1,152. 1927 wir tauchen .. je zwei finger der linken und rechten hand in ein mit leitungswasser gefülltes glasgefäß. die daumen legen wir auf die außenwand Pohl elektrizitätslehre 14. ⟨1935⟩ leutnant Kroysing, im bett an der außenwand seines zimmers, schläft schon fast A. Zweig erziehung (1967)470. 2003 die eine hälfte des hauses .. war von einer luftmine weggerissen worden, so daß eine zimmerwand zur außenwand geworden war Timm beispiel 73.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„auszenwand“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/auszenwand>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)