Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

auszer, adv.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1417, Zeile 14 [Scheider]
AUSZER adv., präp., konj.   (1) herkunft und form. ahd. ûzar, mhd. ûzer, mnd. ûter (vgl. as. far-ūtar präp. ‘ohne’). grundlage ist wohl ein lokaladv. germ. *ūt-er, das auch in afrs. ūter, ūtūr präp. ‘ohne’ u. an. útar-liga adv. ‘außerhalb, weit draußenbezeugt ist (vgl. et. wb. dt. 579b dtv). seit dem 18. jh. (selten) auch mit enklise des bestimmten artikels: 1778 ausserm wurf Musäus reisen 1,8. ⟨1879⟩ außerm ort Anzengruber 39,123 B. 1999 außerm hauptstadtroman frankf. allg. ztg., DWDS-arch. älter gelegentl., zuletzt nur noch selten alem. mit epithetischem -t (aus mhd. ûzerunt? vgl. 1285 den blezze der vsserunt den graben lit corp. altdt. originalurk. 2,122a W. 1.h14.jh. vssrent der alment steg d. geschichtsfreund 4[1847]68. 14.jh. vssernd den hegern nieman ebd. 6[1849]74): ⟨1435⟩ vsszert der dingstatt weist. 4,272 G. 1669 aussert dem wasser Herport reise 72 L’H.N. 1673 weder wein noch frücht .. außert daß landt verkauffen in: Frauenholz heerwesen (1935)3,2,350. 1805 ein zimmer außert dem hause Pestalozzi br. [1946]5,46. 1960 Jutz vorarlb. wb. 1,198. (2) bedeutung und gebrauch. das wort ist überwiegend als präposition belegt; dabei dominieren die lokalen bzw. davon abgeleiteten bildl.-übertr. verwendungen. modale, instrumentale und kausale verwendungen (vgl. 1 a – d) treten wesentlich seltener auf als bei aus (s. d.), das auch in älterer zeit schon dominiert und nachfolgend allein für diese funktion verwendet wird. A konj. 1 adversativ ‘aber, sondern’, nur ahd.: ⟨u790⟩ enti ni unsih firleiti in khorunka. uzzer losi unsih fona ubile sangaller paternoster 5 S. ⟨u800⟩ andher ist giuuisso gomaheit fateres, andher sunes, andher thes heilegen geistes, uzzar fateres endi sunes endi heilegen geistes ein ist gotchundi weißenb. katechismus 62 S. ⟨800/10⟩ antlingota thô sîn muoter inti quad: nio in altare, uzar sîn namo scal sîn Iohannes (Luk. 1,61: nequaquam, sed vocabitur Joannes), Tatian 24,11 S. 2 exzipierend ‘abgesehen, ausgenommen, nur, es sei denn’. a als (neben)satzeinleitende konjunktion; häufig in verbindung mit anderen konjunktionen bzw. mit relativen pronomen: ⟨u800⟩ nileitit got eomannan in ubilo thohheinaz, uzzar thanne her then man farlazzit, so ist her sar in costungom weißenb. katechismus 29 S. ⟨1635⟩ dann sonst fast kein orth in Behmen .. unauspolierter blieben, außer wo ich gewesen in: Gaedeke Wallensteins verh. (1885)331. 1669 sein bildnus sahe natürlich auß, wie uns die mahler und poëten den Saturnum vorstellen, ausser daß er weder steltzen noch sensen trug Grimmelshausen Simplicissimus 160 Sch. 1690 Rhymetalces erstarrte wie ein scheit .., außer das feuer der rache sahe ihm aus den augen Lohenstein in: dt. lit. 3,430 K. 1692 auch bin ich .. etwas in ain dissension geraten, indeme er mich in iren stuel alda in der pfarr nit mer steen lassen wollen, ausser ich gebe deme ain revers Rost tgb. 66 H. ⟨v1709⟩ ein elephant ist .. ein lobwürdiges thier, ausser eines ist ihme auszustellen Abraham a s. Clara kramer-laden (1710)1,418. 1721 (der weise) belachet wie ein wahrer Democritus den rest der welt, ausser die ihm gleich sind discourse 1,57 B. 1751 die wohlriechenden helblauen blumen .. sehen dem .. hollunder ziemlich ähnlich, ausser, daß sie viel kleiner und zärter sind Riedel garten lex. 367. 1781 im raume ist gar nichts, außer, so fern es in ihm wirklich vorgestellet wird Kant reine vernunft 375. 1791 die hebamme taufe die vorgefallene nabelschnur ohne einiges bedenken, wenn sie einen pulsschlag in solcher fühlet, ausser sie würde gar zu stark zusammen gedrückt Obermayer unterr. entbindungskunst 414. 1812 es konnte aber die drei raben immer nicht finden, außer einmal waren sie über seinen kopf weggeflogen Grimm kinder- u. hausmärchen (1948)1,77 P. ⟨1856⟩ Vrenchen .. ging nicht von seiner (Martis) seite, ausser um die arzneimittel zu holen Keller (1894)4,119. 1919 der weltmensch .. tut nur das, .. was ihn nicht lächerlich machen kann, außer wenn ihn geld und geldeswert .. überhaupt vor allen unangenehmen folgen schützen R. Huch sinn 144. 1931 er muß sterben, außer du tötest dich selbst Kesten menschen 38. 1954 es gibt keine rettung für ihn, außer er (Galilei) widerruft Le Fort tor 19. 1996 auf der bühne ist alles real, außer daß die leichen sofort wieder aufstehen zeit 6,50d. b mit konstruktioneller angleichung an das vorangehende bezugswort bzw. vor präpositionalem ausdruck oder adverb. nur schwer von der präp. zu trennen (vgl. B 4): 1653 wie gleichfals Gallas .. nacher Böhmen sich zurücke gezogen, ausser drey regiment zu ros, so die stadt Weiden noch in etwas blocqviret gehalten Chemnitz schwed. krieg (1648)2,339a. 1781 ich habe niemanden, außer ihn gesehen Adelung sprachlehre 491. 1786 die freundschaft dieses vortrefflichen mannes konnte er nie verlieren, ausser etwa durch fehler des herzens J. G. Müller Emmerich 1/2,200. 1803 in dieser küche darf jetzt niemand sein, / die mutter selbst nicht, außer ich Kleist 1,124 Sch. ⟨1892⟩ verbot der nachtarbeit, außer für solche industriezweige, die .. nachtarbeit erheischen Kautsky erf. progr. (1899)257. 1919 das künftige können wir nicht sehen, außer hintennach, wenn es vergangenheit geworden ist R. Huch sinn 133. 1980 „der schlüssel steckt immer?“ „bei uns genauso. außer nachts ..“ Bastian beerdigung 116. 2005 ich habe lange zeit nichts anderes getan außer gelesen süddt. ztg. (23.9.)19c. B präp., überwiegend mit nachfolgendem dat., seltener (im 17. jh. häufiger) mit gen., sehr selten (fälschlich?) auch mit akk., in einigen festen verbindungen jünger nur mit gen. 1 zur bezeichnung einer bewegung oder richtung ‘aus etwas heraus, von etwas weg (u. zu etwas hin), von etwas her’. geläufig in übertr. verwendung: 863/71 joh mit theru krefti avur nan irquicti, / ther er nan tode binam, hiaz uzer themo grabe gan! Otfrid IV 3,16 E./S. 9.jh. per emencipationē (!) thaz siese uzzar iro heiti odo uzzariro egi niuarlazzen (l.: uzzar iro egini uarlazzen), ahd. gl. 2,103,45 S./S. ⟨v1022⟩ uuîo harto sih missehabet mannes mûot ... uuîo gnôto iz tanne îlet . ûzer demo lîehte . in dia uinstri Notker 1,13,25 P. ⟨A12.jh.⟩ do lostos tu si uzir der not rheinauer Paulus 3,15 M. ⟨1130/50⟩ duo si gevuoren uzer Assyria, duo chomen si sa, / da si vunden berge hohe jüng. Judith 14,3 M. 1284 vnd sol der bischof vzer banne lan alle die die er vmbe dise sache zibanne hat gidan corp. altdt. originalurk. 2,95 W. hs.u1300 uzer dez wibes leberen gant zuo vil enge aderen in die kameren da daz kint inne lit Lucidarius 29 DTM. ⟨u1336⟩ do hies sy die priorin usser ir stuͦl gan und gab ir ain stat hinder dem alter Stagel 20 DTM. M15.jh. das sy im enbotten hettind, das er nütt usser der stat solt farn dt. volksb. 135 LV. 1533 sonst sind deren ding vil mehr vor augenn, die der zeyt halb noch nicht gar ausser gedaͤchtnus kom̄en Boner Thucidides 5a. ⟨v1562⟩ kam alsobald mein frommer hauptmann .. und thaͤt mich wiederum ausser dem thurn Berlichingen lebensbeschr. 27 L. ⟨1584⟩ wan dan diß vischwasser alßo außer der herschaft handen kombt und von der gemaind obestender maßen verlichen wird württ. ländl. rechtsqu. 1,399 W. 1605 wier .. sindt also mitt dem .. ablauf des meers außer dem hafen gefahren Th. Platter d. j. englandfahrt 2 H. 1609 herr Mosch .. ist heut von den evangel. ständen ausser der landtaffel gestossen, sein namen darinn außgestrichen .. worden aviso 24, A 4a faks. 1611 brott außer dem korbe nehmen hofordn 2,151 K. 1614 wo jemand .. under dem einschenckhen außer seinen becher trinckhen würde ebd. 1714 was von denen Trojanern erzehlet wird, daß sie es sich für eine grosse ehr und ruhm halten können, daß sie ausser ihrem vatterland vertrieben Schudt merckwürdigkeiten 1,18. 1759 mit innehaltenden zügeln wich inzwischen der Athener ausser das gleiß und ließ in der mitte diesen sturm der wagen sich vermischen Steinbrüchel Electra 49. 1766 die zwo schönen candelabri .., und ich habe ihm die erlaubniß versaget, dieselbe außer Rom zu führen Winckelmann br. 3,214 R. noch: ⟨1879⟩ in welcher richtung er (der Deutsche) bestrebt sein solle, über sich und ausser sich hinaus zu gehen Nietzsche stud.ausg. 22,502 C./M. a zur angabe einer ursprünglichen substanz, form, eines ausgangsstoffes für die fertigung, herstellung von etwas; selten auch mit personalem bezug: ⟨v1022⟩ Anaximander . unde Anaximenes. tîe beitôn sih errâten . uuannânûz tisiu uuerlt keskafen sî . sum chad . ûzer fiure Notker 1,101,7 P. ⟨v1022⟩ daz ubele ûzer ubelên gûote machônt (ut malos mali bonos facerent), ebd. 288,29. ⟨1150/60⟩ der kuninc heiz ime gewinnen man / die got gesmide kunde slan. / schone vzer golde könig Rother 790 F./K. ⟨u1220⟩ Flôre höveschlîche / sîner friundîn eine rôse bôt / gemachet ûzer golde rôt Fleck Flore 2004 S. hs.u1300 der himel ist gescaffen user den vier elementen Lucidarius 6 DTM. hs.1333 (Heinrich, / der isz uz den walischen buchen las, / das uz) la. hs. H: daz ez uzer (latine getichtet was) Heinrich v. Veldeke Eneide 13508 DTM. ⟨1362⟩ und gelobetent im, sü woltent im den trugener geben in sinen gewalt, daz er ußer im dete waz er wolte Klosener in: (Straßb.) chr. dt. städte 8,46. ⟨1362⟩ die spottetent dez kuniges und mahtent ein kuniglich bilde ußer strouwe ebd. 54. 1400 soll u(sser) dem dinkel ein brot machen in: schweiz. id. 1,561. auch: 1483 das denn u(sser) synem farenden guot die schuldner bezalt sollen werden in: schweiz. id. 1,561. b zur hervorhebung einzelner aus, bzw. bezeichnung einzelner innerhalb einer gruppe: hs.11.jh. habist tu in (den menschen) genoman uzer den anderen lebenten de definitione 18 S. ⟨u1160⟩ daz / triffet ouch daz er irwelt ist ûzer manegen st. trudperter hohes lied 76,20 M. 1400 und sollend die alten fünfmane, so sy abegant, usser den nuwen fünf manen, die angegangen sint, zwene kiesen und setzen zu besigelern strassb. tucherzunft 18 Sch. 1469 das da hinfúro oͤwiglich ain burger(meister) und raͮt zuͦ Úberlingen den doͤrfern vier pfleger usser und von denselben doͤrfern geben sol obrhein. stadtrechte II 2,139. 1526 und als die von Rieden eines underfogtz usser ir gmeind begerend, moͮgen sy drig man von ir gemeind erwellen rechtsqu. Zür. 1,1,122 H. ⟨1551⟩ sollent die fünfzehen, den der stat Strassburg sachen entpfolhen sint, einen erbern redlichen man von den hantwerken .. usser inen kiesen strassb. tucherzunft 178 Sch. c zur angabe von herkunft oder abstammung: ⟨u1150⟩ von Ninive wurden ime gesant ain und zwainzich tusint. / die uzer Armeninlant si brahten ime aht tusint Lamprecht Alexander V 110,4 M. ⟨1160/70⟩ eini vrowe wart uzir zweir gislehte giborn, / di got zu einir mudir hadde irkorn Wernher v. Niederrhein 2,19 M. 1284 vn̄ sol si dem spital iarlich gen zeiner gehvgde einin soͮm wines vssir dem selbin wingartin corp. altdt. originalurk. 2,57 W. 1305 usser des tuͦmprobistes hove von Basel ein malter weissen freiburg urkb. 3,63 H. ⟨u1430⟩ luͦd derselb erzbischof all ander bischoff und pfaffen usser dem küngrich Boland ze imbiß Ulrich v. Richental 92 LV. 1463 ein wagen mit höwe usser dem riet 2 δ strassb. zunft-verordn. 598 B. 1535 ist noch das gantz schiff hoͤr .. gewesen auff tausent zwayhundert vnd siben schiff ausser Asien Boner Herodot 115a. ⟨v1709⟩ indeme zwey bären so viel kinder ausser Bethel jämmerlich zerrissen Abraham a s. Clara wein-keller (1710)345. 1928 uter Kölle sen rhein. wb. 1,338. d zur angabe einer grundlage oder ursache: ⟨u1336⟩ so sy (eine nonne) die schwestren etwenn fragtent, won sy als vil vor únser frowen bild was ..: so sprach sy usser aim ainvaltigen sin: ‘sy rett dik mit mir ..’ Stagel 28 DTM. ⟨u1350⟩ das usser diesen súnden (neid u. haß) kuͦment das meiste deil aller súnden Merswin neunfelsenb. 69 ATB. 1478 daz vsser dem flammen der liebe des menschen gemüt also wirt geendert Niclas v. Wyle translationen 48 LV. 1533 dar nach hab die kirche ausser Christus befelh durch eigene barmhertzigkeit den leyen die eine gestalt mit geteilet? Luther w. 38,244 W. 1536 etlicher spendwecken, so man ime (dem pfarrer) etwan ausser gutem willen und keiner gerechtigkait gegeben württ. geschichtsqu. 22,137. ⟨1541⟩ das der künig Perseus nit ausser forcht .. von dem heer gewichen Boner Plutarch (1555) 1,242b. ⟨1611⟩ so jemand .. ußer fahrläßigkeit das wort gottes anzuhören versäumen würde württ. ländl. rechtsqu. 2,200 W. 1665 es mag meine Hypsikratea dieses unter oder ausser beschimpfung geredet haben Bucholtz Herkuliskus 910b. 1928 uter ängs aus angst, rhein. wb. 1,338. zur angabe eines erkenntnisgrunds: ⟨1468⟩ ußer diesen dingen mercket der mentsche wol das er nit falsch gezugniße sal geben J. Wolff beichtbüchl. 18 B. 2 als lage- u. zustandsbezeichnung ‘außerhalb von etwas’; geläufig in übertr. verwendung; jünger in festen verbindungen wie außer dienst, außer der reihe, außer frage u. ä.: ⟨u1200⟩ ûzer hûse und wider dar în / bin ich beroubet alles, des ich hân Reinmar 38171,38 MF. ⟨E13./A14.jh.⟩ lûterkeit ..; si enist niht in der werlt noch ûzer der werlt meister Eckhart dt. w. 2,67 Q. 1461 weder in gericht noch ausser gerichts (Augsb.) chr. dt. städte 22,286. 1578 man sihet ja, das nie kein fisch / ausser dem wasser pleibet frisch Fischart 3,154 DNL. ⟨v1605⟩ ich verheyrat mich solcher gstallt / ausser meins standts noch nicht so balt Ayrer d. ä. 2,937 LV. 1605 was ausser der noth vnrecht ist / das ist in der noth recht Petri weissheit Yy 1a. 1765 ich bin .. mehrentheils außer Rom auf der bezaubernden villa meines freundes Winckelmann br. 3,113 R. 1766 er (Agathon) .. befand sich schon eine geraume zeit ausser dem gesichtskreis seiner Psyche Wieland Agathon 22 Sch. 1794 dennoch soll dieses fremdartige im ich angetroffen werden ... wäre es ausser dem ich, so wäre es für das ich nichts Fichte grundlage 261. 1799 die zum angriff bestimmten bataillons müssen außer dem kanonenschuß des feindes aufmarschiren Valentini kl. krieg 53. 1807 es dürfte nicht auszer der zeit (‘zur unzeit’) sein, da verschiedentlich hier eine solche (neue bearbeitung des nibelungenlieds) angekündigt worden ist J. Grimm kl. schr. 4,1(1869)1. 1837 ganz außer meiner gewohnheit hatte ich politische gedanken K. A. Varnhagen tgb. (1861)1,64. 1846 die wurzeln halten sich außer der erde nicht länger, als drei tage Tschudi Peru 1,263 faks. 1853 ferner aber dürfen wir das urtheil des Dionys nicht .. ganz absolut für sich und ausser dem zusammenhange betrachten Brunn künstler 1,225. 1862 ich will mir die freude nicht versagen ihnen endlich einmal außer der reihe zu schreiben Treitschke br. 22,235 C. 1878 regierungsräte in und außer dienst Raabe 13,26 H. ⟨1878⟩ schon in aller frühe war der alte general außer bett gewesen Fontane ges.-ausg. [1925] I 2,496. 1912 a. d. – außer dienst Wewer geschäftsmann 154. 1926 die starke sterblichkeit der außer der ehe geborenen kinder gemeinde 3,644 F. 1931 es liegt außer meiner macht Fallada bauern 116 C. 1954 der beweis, daß die dinge außer uns, für sich, auch ohne uns sind Brecht stücke 14(1968)36. 1968 außer’m haus schaffe außerhalb arbeiten, südhess. wb. 1,494. 2002 dass zwänge herrschen, steht ausser frage n. zürch. ztg. (12.8.)17b. auch i. s. v. ‘ohne’; früh vereinzelt: E8.jh. sine dubio uzzar zuuiuafali ahd. gl. 1,236,19 S./S. 1566 wenn .. ein ander meinen sohn wollte schlagen außer und ohne meinen befehl Aurifaber nach Luther tischreden 3,74 W. 2.h16.jh. ob ein hold oder dienstman ausser des grundtherren zuegeben seine erbgründt .. verkauffen, .. oder sich desselben entschlagen müge Walther traktate 23 R. ⟨1599⟩ daß man der ratherrn kinder nicht außheyrate ausser vorwissen deß keysers Albertinus sendtschreiben (1603)3,91b. 1679 da man sich niederbücket und ausser der zuhörer anschauen seine andacht verrichtet Riemer in: dt. lit. 3,1066 K. 1773 bewacht ihn. daß niemand mit ihm rede außer eurer gegenwart Goethe I 8,145 W. ⟨1867⟩ bin ich doch seit jahren außer allem zusammenhang mit meiner familie Spielhagen s. rom. (1895)7,27. 3 in verschiedenen, zumeist ohne artikel gebildeten festen fügungen die je nach zugeordnetem verb einen zustand oder eine bewegung ausdrücken: ⟨1.h12.jh.⟩ swer so dut alle dinch, di ime geurlobit sind, / der inmach nit lange sten, er muz uzir wege gen idsteiner sprüche 4,79 M. ⟨1235/40⟩ do die varnden alle / vernament disú maͤre .. / es wari ritter oder kneht, / der lie das volc usser ahte gar / und luffent alle gen im dar Rudolf v. Ems Willehalm 3073 DTM. 1281 allen leuten purgern und gesten, si sein inner lants oder ouzzer lants gesezzen urk. dt.-öst. erblande 128 Sch./D. 1415 das er usser lande fuͤre Twinger in: (Straßb.) chr. dt. städte 8,269. ⟨M15.jh.⟩ der bischof Turpin .. tröst sy usser der massen wol dt. volksb. 56 LV. 1541 in portu nauigare ausser gfaar vnd sicher sein Cholinus/F. dict. 675a. 1553 nachdem aber die tirolisch lanntschaft soliche procuratores ausser lannd zeschickhn je vnnd alzeit gewägert Kirchmair in: font. rer. austr. I 1,511. 1644 wir betrachten unsere gestalt und lassen ausser der achte, daß wir zum ebenbild gottes erschaffen werden Harsdörffer gesprächsp. (1641)4,337. 1655 ausser allem zweiffel aber ist es, daß die capell zu S. Jacob die allerälteste ist Schneider chr. 104. 1669 daß sie (schiffbrüchige) als bekante einander auff trucknem land und ausser aller gefahr wider angetroffen hätten Grimmelshausen continuatio 90 Sch. ⟨v1683⟩ wird man .. nicht ausser augen setzen können: daß auch die sonne nicht ohne finsterniß .. sey Lohenstein Arminius (1689)1,203b. 1699 ob er (der beklagte) nicht mit dem Juden außer weges gefahren? brand. schöppenstuhlsakten 2,748 S. 1723 seine (gottes) gebothe freventlich auser den augen zusetzen Löber studente 62. ⟨v1760⟩ es ist .. noch nicht durchgehends ausser zweiffel gestellt Heumann geseze (1761)336. 1760 so muß man bey der einrichtung der gesetze den wahren hauptzweck nie außer augen verlieren Justi staaten 70. 1766 hatte sie sich denn aus einem andern grund ausser athem geloffen Wieland Agathon 92 Sch. 1780 daß mich der bruder .. außer allen sorgen setzen wird Lessing 18,345 L./M. 1799 traurig, jedoch nicht außer fassung, kehrte Robert in seine wohnung zurück Voigt Robert 1,116. ⟨1804⟩ kinder, welche .. zu viel wartung erfordern würden, müssen außer dem hause untergebracht, und erzogen werden in: Berg hdb. policeyrecht (1799)6,1033. 1810 um den besagten umstand außer zweifel zu setzen Kleist 3,200 Sch. 1815 komm zu mir .. nicht geritten, nicht gefahren, nicht in dem weg, nicht außer dem weg Grimm kinder- u. hausmärchen (1948)2,51 P. 1841 er möchte nicht außer landes gehen K. A. Varnhagen tgb. (1861)1,370. 1843 das war ihr außer acht gekommen: frische butter sei noch zu zerlassen Rank Böhmerwald 258. 1865 die plötzliche, unvermutete frage brachte mich mehr als alles andere außer fassung Raabe 9,1,399 H. 1868 daß deine vorlesung solchen beifall gefunden hat. ich bin ganz außer dem häuschen darüber Haeckel brw. 57 H. ⟨1871⟩ ich sterbe aber noch nicht, seien sie deshalb außer sorgen Heyse [1924] II 4,119. 1881 wir sind hier alle außer rand und band geraten Anzengruber ergbd. 32,115 B. ⟨1881⟩ die lampen, die lange außer gebrauch gestanden Ebner-E. 3(1905)371. 1918 er (der krieg) wird als zwecklos und widerlich außer gebrauch kommen Gleichen-R. mensch 135. 1931 die oberen beamten blieben „außer tarif“ Reger union 302. 1954 der (sportler) läuft außer konkurrenz! Turek Schwing 30. 1966 außer atem kamen wir hinein (in ein hotel) Renn zu fuß 179. 1968 gleichzeitig treten außer kraft: .. strafgesetzbuch vom 15. Mai 1871 strafgesetzb. DDR 100. ⟨1979⟩ der glücksdrache erhob sich in die luft und war schon im nächsten augenblick außer sichtweite Ende gesch. (2000) 269. 1986 ihre hilferufe verhallten ungehört, das fräulein war außer haus Brüning altweibersp. 90. 1987 dann setzten Jonathan und monsieur Vilman .. die alarmanlage außer betrieb Süskind taube 40. 2001 die polizisten .. setzten den angreifer mit pfeffergas außer gefecht berl. ztg. (28.3.)29b. 2003 die grenze .. zwischen anbieter und kunde ist aufgehoben; eines der grundgesetze der kapitalistischen marktwirtschaft damit außer kraft in: Seidl Berl. 114. 2003 ein richter setzte den haftbefehl außer vollzug berl. ztg. (11.7.)23b. 2004 der versuch geriet ausser kontrolle n. zürch. ztg. (4.11.)47. häufig außer sich sein, kommen, geraten, jmdn. außer sich setzen u. ä. ‘keine kontrolle über sich haben, die kontrolle über sich verlieren, jmdn. zum verlust der selbstkontrolle bringen 1616 daß .. menschen sich selbst .. vmbbringen, oder jhre eigene kinder vnd weiber erwürgen .., wann sie also ausser jhrer selbst kommen vnd von gott verlassen werden Albertinus Lucifer 346 DNL. ⟨1636⟩ seyt der Argiver volck die nechste nacht allhier / erleget worden ist, so bin ich ausser mir Opitz op. [1689]1,165. ⟨v1683⟩ Klodomir kam hierüber vollends auser sich Lohenstein Arminius (1689)1,156a. 1690 da er inzwischen ihm in seinem hertzen die süssigkeit seiner freude dermassen fürzustellen wuste, daß er gantz ausser ihm selber war Happel academ. rom. 251. 1721 ein rasender, der ausser sich selbst ist discourse 1,96 B. 1732 ich war dir hold; du liebtest mich, / du warst vor freuden ausser dich Henrici ged. (1727)3,203. 1766 der gedanke, von seiner Psyche wieder getrennt zu werden, sezte ihn (Agathon) ausser sich selbst Wieland Agathon 22 Sch. 1794 seit er (Karl IX.) sich unter den mordscenen der bartholomäusnacht ausser sich selbst verlohren hatte Schiller 9,385 G. 1811 ich war außer mir vor schmerz Beethoven ber. d. zeitgen br. 2,78 L. 1832 ich und der legationsrat kamen ganz außer uns Mörike 22,353 M. ⟨1858⟩ John Meier stand wie außer sich dabei Heyse [1924] I 5,60. 1889 mein vater hat .. verlangt, daß ich darob (über ein lateinisches lexikon) vor jubel außer mich geraten solle Raabe 17,357 H. ⟨1963⟩ Konrad Ehrmanns gebrüll aber brachte Bob außer sich Herrmann jahre (1966)1,159. 2003 ich war außer mir Ch. Wolf tag 304. 4 exzipierend ‘abgesehen von, ausgenommen ⟨u1375⟩ schold auch von dir nymande vͤsser ym nicht erbiten (nec debes alteri aliquid exhibere) Johann v. Neumarkt 3,22 K. 1523 hatt yemant dich beschlaffen, ausser deynem man Luther bibel 8,446 W. ⟨1636⟩ aber ausser dich sind buͤrger noch darneben, / die diß verdrossen hat Opitz op. [1689]1,173. 1665 die glieder sind allein der glutt verweßlich raub. / .. ist außer knoch’ und kohl’ auch sonst was übrig blieben? Lohenstein röm. trauersp. 101 LV. 1684 alle thier so schweben vnd leben haben ein stimm ausser deß fischs Abraham a s. Clara in: dt. lit. 3,96 K. 1723 ausser dem, daß man als eine volle sau zum studiren ungeschickt ist .., so ist die trunckenheit der nechste weg, der uns in ungelegenheit .. stürtzen kan Löber studente 75. 1776 dem menschen ist keine kunst angebohren, außer der, sich alle eigen zu machen Herder 7,42 S. 1873 außer dem kaffee genossen sie auf dem schlosse auch noch den sonnenuntergang Raabe 10,223 H. ⟨1949⟩ warum sie flüstern und zwinkern, weiß außer ihnen niemand Kästner Lottchen [1968]158. 2005 daß niemand außer mir in der lage ist, eine stabile regierung zu stellen frankf. allg. ztg. (20.9.)48c. C adv. 1 außerhalb, fern von etwas: ⟨u1460⟩ da arbait der teẅfel gar vast, das er hye ausser beleiben solt Hartlieb dialogus 277 DTM. u1530 dan si (die befugnisse der hohen gerichtsbarkeit) .. ouch herren und stetten abscheuchlich und usser (‘ausserhalb ihrer natur, fremd) gewesen .. sind Watt 1,139 G. ⟨1568⟩ so offt aber einer ausser pleibt vnd nit rechter zeit am lehengericht erscheinet weist. 1,635 G. hs.17.jh. von dem Reichenlänner hinumb in Thonerspach ist ausser zu baiden seiten stockrecht (das recht zum holzeinschlag), öst. weist. 1,245. 2 aus etwas hinaus, heraus; nicht deutlich zu trennen von ausher (s. d.) ⟨1468⟩ der künig wurd zu hand außer gan Zink in: (Augsb.) chr. dt. städte 5,108. u1550 ‘mir thut ein zan wee’, der nägst gesagt: ‘thu in ausser’ Widmann ebd. (Regensb )15,189. ⟨v1605⟩ hilff mir den eimer ausser (aus dem brunnen) ziehen Ayrer d. ä. 4,2354 LV. 1787 einen schollen auser lachen überlaut lachen, in: Fischer schwäb. wb. (1904) 1,518. noch: ⟨1878⟩ nein, da muß mer außer, wo ma eini ’gangen is Anzengruber 38,59 B. ⟨1888⟩ den (zahn) reißen wir .. außer Rosegger ges. w. 12(1925)143.

äuszer, adj.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1422, Zeile 29 [Scheider]
ÄUSZER adj.   ahd. ûzaro, mhd. ûzer, ouzer, mnd. ûter. nach Brugmann/D. vergl. gramm. (1906)2,1,323 ff. handelt es sich um eine *-(t)ero-erweiterung, die gewöhnlich zur bildung von nomina komparativischer bed. verwendet wird u. germ. auch in aonfrk. ūtriston superl. (extremis), afrs. ūtera, ūtra, ae. ūtera, ūterra, ȳterra, an. ýtri bezeugt ist (vgl. et. wb. dt. 579b dtv). der erst nach dem mhd. auftretende umlaut kann nicht eindeutig erklärt werden. denkbar ist eine beeinflussung durch nl. uitere, uiterst oder die an. form (vgl. 1DWB 1,1033); möglicherweise hat auch (über den superl. äußerst) die analogie der regelmäßigen komparative eingewirkt (Paul wb. 48a). unflektierte formen kommen nicht vor. zuerst mit unsicherer zuordnung in den glossenbelegen: E8.jh. extremus vzzarosto ahd. gl. 1,137,7 S./S. 9.jh. exteras uzceron ebd. 2,141,63. 9.jh. ultima uzịṛsta in: PBB 52(1928)161. 1 (weiter als etwas anderes) von etwas, einem gedachten zentrum entfernt; an der außenseite befindlich selten mit personalem bezug: ⟨800/10⟩ kind thesses rihhes sint furuuorphan in thiu uzarun finstarnessi Tatian 247,7 S. ⟨u1200/10⟩ dô hiez mîn hêr Gâwân / besliezen die ûzern porten Wolfram Parzival 7663,21 L./H. 1286 fvnf schaze reben sint gelegen oberhalb des v́sseren Rvͦstes ob Svnthein corp. altdt. originalurk. 2,187 W. ⟨M14.jh.⟩ der mit synir stymme gibet vil wazzirs in der luft und irhebit di nebil von deme uzsirsten der erden Cranc 96 Z. 1378 daz man di dri thor gemacht hat daz mithhil thor vor der Heyne vorwerk und daz ossir thor und daz thor vor dem permiter (pergamentmacher), cod. dipl. Lusatiae superioris III 36 J. ⟨1533⟩ zuͦ dem hett er auch genommen von Publio Claudio Nerone das alt heer auß der eussern vnnd fernern Hispanien Livius (1551)1,263a. 1537 knüpffte ye drey vnd drey (der hammel) .. mit widen oder paͤsten anainander .., also das der mitler hammel truͦg, die eüssern zwen auff der seitten halten hulffen Schaidenreiszer odyssea 93 W. 1541 du blinder phariseer, reynige vor das in wendig am becher, so wirt das ausser vonn jm selbs reyn Franck sprichw. 2,25a. 1548 darmit nun die italischen Gallier nit hinden von den ausseren Galliern jren landsleüten .. bekrieget wurdind Stumpf chr. 1,118a. 1575 biß jhm Gargantoa zu hilff kam, vnd mit dem aͤusersten seins stabs dem schelmen die kutteln ins wasser hinab stieß Fischart geschichtklitterung 373 HND. 1669 der inner ring bestund etwan in 7. oder 8. personen, der ander hatte wol noch so viel, der dritte mehr als diese beyde, und so fortan, also daß sich in dem äussern ring über 200. personen befanden Grimmelshausen Simplicissimus 144 Sch. 1716 hypothræ, heissen bey dem Vitruvio .. offene gebäude, die oben kein dach haben und darein die äussere lufft ihren freyen zugang hat Ch. Wolff math. lex. 730. 1771 da nun die zahlen 18, 13, 15, 10, so beschaffen sind, daß die summe der mittlern 13 + 15 = 28 der summe der äußern 18 + 10 = 28 gleich sind Euler algebra 1,182. ⟨1787⟩ ich schob alsdenn mit den äußersten fingern das hemd auf beyde seiten von den brüsten Heinse 4,116 Sch. ⟨1795⟩ eine fledermaus schlug mit rauschendem flügel an die äußern wände Tieck (1828)8,118. ⟨1880⟩ sie schritten .. auf einen .. graben zu, der den .. äußeren burghof von dem .. inneren trennte Fontane (1919) I 1,239 jub. 1952 zur bezeichnung einer großen, weit ausgedehnten völkergruppe werden die beiden äußersten glieder .. als stellvertreter für die ganze völkerkette gewählt Wissmann name 9. 2005 zähe äußere blätter mit einem kleinen gebogenen messer entfernen süddt. ztg., mag. (8.4.)10a. 2 äußerlich, nach außen hin gerichtet, sichtbar. überwiegend mit bezug auf den menschen, älter vorwiegend in religiös-theologischen zusammenhängen mit der opposition von innen u. außen. jünger häufiger mit sachbezug, auch i. s. v. ‘formal förmlich’. in festen fügungen wie äußerer anlaß, äußere umstände, äußerer zwang u. ä.; früh u. insgesamt selten auchvon außen kommend⟨v1022⟩ der ûzero sin . sô daz kesiune ist . chiuset taz pilde eteuuar ana. .. der innero sin . der imaginatio heizet . chiuset taz pilde einez . âna dia materiam Notker 1,334,12 P. ⟨v1022⟩ nullis extrinsecus amminiculis indigebit. .. sô ist er (gott) undurftîg tero ûzerûn helfo ebd. 213,4. ⟨u1120/5⟩ nu tuot uf diu inneren oren, diu uzeren sulen iz horen Ava leben Jesu 210,5 M. ⟨n1240⟩ sîn ûzer lîp was getân, / als ich nû geseit hân Lamprecht v. Regensburg st. Franziskus 3186 W. ⟨E13.jh.⟩ godis rittir in sal sich nicht neigin uffe uzere dinc, daz he deste baz di godis rittirschaft geplegin muge paradisus anime 89 DTM. hs.E15.jh. mit eussern augen schauwen / ist mir gar fremd ir zertlich anegesicht mhd. minnereden II 13,339 DTM. ⟨v1510⟩ wā aber also die vssern werck vn̄ zeichē da seind, vn̄ die innerlichē werck nit so seind die vssern nit vil wert Geiler euangelia (1517)1,126b. ⟨v1624⟩ was die innere geistliche welt, und dann die äussere materialische welt sey Böhme theosophia (1730)17,4 faks. 1626 daß .. sie (auffs wenigst dem eussern ansehen nach) von einer stockblindin gar nichts vnderschieden ist theatrum amoris 42. 1747 ein schwammichtes fleisch von blaulich-rother farbe, welches bey nahe wie die äussere gestalt eines gehirns aussahe in: Buchner ärzte (1922)283. 1755 eine seele, die .. vor sorgen und kummer gegen alle äussere empfindungen fühllos scheinet Winckelmann gedanken 21 DLD. 1784 in so wenig stunden stimmen geist und körper und die äußern umstände recht überein Garve br. an Weiße (1803)1,188. 1808 sobald ich irgend eine möglichkeit sehe .., so beschleunige ich unsere äußere und gänzliche verbindung aus allen kräften Schleiermacher brw. mit seiner braut 2136 M. 1810 denke mit einigem wohlwollen an mich, so wenig ichs dem äußeren scheine nach um dich verdiene Beethoven ber. d. zeitgen., br. 2,66 L. 1820 der äußere anstoß zur bildung der gesellschaft in: Steiger ideale (1966)76. 1847 daß Berlin schöne frauen hat, davon überzeugt uns die erste promenade ... aber in diesem äußern reiz werden sie von der graziösen Pariserin .. übertroffen, in ihrem geistigen reiz schwerlich Glaszbrenner volksleben 1,39. 1884 ihrer äußern erscheinung nach zum geschlechte der grallen (sumpfvögel) gehörend Raabe 15,532 H. 1897 könnten einem doch nur alle äußeren sachen abgenommen werden Schnitzler brw. 90 N./Sch. 1910 einreibmittel zur äusseren behandlung von rheumatosen n. therapeutica 156. 1925 auch in diesen orten steht den verfassungsmäßigen gemeindeorganen lediglich die regelung äußerer schulangelegenheiten zu gemeinde 2,67 F. 1994 der neue landtag sollte die kriterien-debatte wieder aufnehmen, unbedrängt von äußeren zwängen berl. ztg. (3.6.)26d. substantiviert ‘das aussehen eines menschen, (seltener) einer sache 1781 ein prophet .. muß nicht heßlich, nicht schön seyn; so wie wasser und brod muß er in seinem aeussern nach nichts schmecken Hippel lebensläufe (1778)3,2,256. 1799 es ist ein sehr verständiger, wohl unterrichteter mann und von einem bedeutenden aeusern Schiller 30,59 nat. ⟨1858⟩ er war ein ernsthafter mann von wenig gewinnendem äußeren Heyse [1924] I 5,51. 1878 die berliner oefen .. haben ihrer sauberen fayencefliese wegen in der regel ein recht gefälliges aeußere b. d. erfindungen 75,348. ⟨1909⟩ nicht nur sein äußeres paßt zu diesem beruf der demut und des entgegenkommens, nein, auch die seele R. Walser J. v. Gunten (1950)31. 1955 die meisten der männer, ihrem äußeren nach arbeiter, waren dem ruf ihrer gewerkschaften .. gefolgt Marchwitza roheisen 5. 2003 Kabul ist nicht Berlin, hier fällt Wolfgang Thierse noch durch sein gepflegtes äußeres auf in: Seidl Berl. 170. 3 auswärtig, fremd: 1298 daz dehain ouzzerr choufman iht chouffen sol in dem marcht ze Mvͦrawe corp. altdt. originalurk. 4,313 W. 1308 hat ein ausserman icht ze sprechen hintz einem purger, der sol gegen im beweren mit einem aussern und mit einem inrem urk. dt.-öst. erblande 162 Sch./D. 1439 wer, das ein vssrer in dem hof ze Altorf ze schaffenn gewunn vnd klagen woelt vmb eygen oder vmb erb, der sol das recht koͮffen vmb fünf schilling vier pfenning weist. 1,11 G. E15.jh. manigerley frembder und ewsser müntz nürnb. polizeiordn. 150 LV. 1524 gegen iren underthonen ist es (das handeln der oberen) nütz denn bochen, straffen, schinden .., gegen den ußren nüt anders denn kriegen, rouben, fechten Zwingli 3,24 E./F. 1699 solche geldgürrigkeit thut zuweilen einen dahin veranlassen, daß er auch eusseren potentaten einiges bescheid-essen von den rathschlägen seines lands-fürsten zuschickt Abraham a s. Clara etwas 1,42. 1873 sie (die familie Pechlin) hatte .. den äußeren und inneren feind geschlagen Raabe 10,344 H. in d. spr. d. politik und jurisdiktion speziellauf das ausland, die auswärtigen angelegenheiten bezogen 1844 dieser .. bestandtheil hat .. den namen völkerrecht, .. jus gentium behauptet. richtiger bezeichnet man ihn durch äußeres staatenrecht im gegensatz des inneren staatsrechts der einzelstaaten Heffter völkerrecht 1. 1894 was sagt denn der herr minister des äußern ..? Raabe 19,184 H. 1949 zudem weiß jeder, daß der innere krieg, der mit den furchtbarsten mitteln geführt wird, jeden tag in den äußern sich verwandeln kann Brecht schwierigkeiten 86. 1999 so direkt wird Joseph Fischer .., bundesminister des äußeren, heute nicht mehr oft angeredet frankf. allg. ztg., DWDS-arch. 4 im superl. auch unter zurücktreten der räuml. vorstellunggrößt, letzt, schlimmst; selten temporal; geläufig aufs äußerste, bis zum äußersten, sein äußerstes tun u. ä.: ⟨u1350/77⟩ daz t der wint, / der hab daz wazzer in seiner pint. / wer habt den wint dann newer? / da jehentz dann, daz t daz fewer, / daz sey daz auserist ellement / und hab sew allew in der hend, / waz der element sey Teichner 320,25 DTM. 1478 dat were im uterste unde leste wille in: DRW 1,1105. ⟨1560⟩ bis auff den eussersten pfennig erstatten, bezalen vnd abtragen Machholth formularb. (o. o. u. j.)108b. z.j.1579 sie haben sich .. wie daffere ritter .. gewert bis zum utersten zu b. Weinsb. 3,44 H. ⟨v1624⟩ das äusserste und dritte principium Böhme theosophia (1730)2,13 faks. 1702 je mehr ihn Arminde seiner unbilligen erkenntlichkeit vor die eusserste marqve ihrer gunst überzeigen wolte Hunold in: dt. lit. 3,442 K. 1705 als er mit den Holländern ins geheim eine alliance gemachet; und die sache für dem frantzösischen gesandten auffs eusserste cachiret worden Ludwig ges. kl. t. schr. 105 faks. 1749 die Römer thaten auch ihr aeußerstes, sich in ihrem vortheile zu erhalten Barre, Dtld. 1,344. 1769 fallen wir Deutsche nicht immer von einem aeuszersten aufs andre? Herder 3,475 S. ⟨1830⟩ ganz und gar nicht! stammelte ich in der äußersten verlegenheit Immermann 8,116 B. 1844 einstweilen habe ich mein zimmer .. für april wieder genommen; es sind für den äußersten fall .. nur 25 fl verloren Hebbel III 3,59 W. ⟨1884⟩ die großen runden augen blitzten ihn niederschmetternd an. gute kameraden? rief die aufs äußerste gebrachte Heyse [1924] I 4,325. 1884 von ihnen (anrede) verlange ich nur zu wissen den äußersten termin, bis wann sie das drama brauchen Anzengruber ergbd. 32,193 B. 1931 „also, reden wir nicht lange“, erklärt Stuff. „was ist ihr äußerstes wort?“ Fallada bauern 212 C. 1949 die zeiten der äußersten unterdrückung sind meist zeiten, wo viel von großen und hohen dingen die rede ist Brecht schwierigkeiten 85. 1979 auch der psychiater betrachtet Klaus-Peters entwicklung mit äußerster sorge Hirsch leute 23. 2003 Michail Chodorkowski meinte dagegen ganz offensichtlich, dass Putin nicht bis zum äußersten gehen würde berl. ztg. (28.10.)3f. 5 äußerer rat konstituierende eine größere zahl von mitgliedern umfassende ratsversammlung im gegensatz zum inneren rat: 1349 der auzzer rat, der allezeit vierzig sullen sein person in: DRW 1,1101. ⟨u1400⟩ er sprach: „ir jüngling wolgetaun, / mich haund mein herren von der stat, / der inner und der ausser rat, / ietzo gesant zuo ewch her Kaufringer 4,94 LV. u1550 am freitag .. ist aber inner, äusser rath, dy vom ausschus peyanander gewest Widmann in: (Regensb.) chr. dt. städte 15,68.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„auszer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/auszer>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)