Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

auszergerichtlich, adj.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1426, Zeile 24 [Grimm]
AUSZERGERICHTLICH adj.   ohne mitwirkung des gerichts (erfolgend), außerhalb eines ordentlichen gerichtsverfahrens nicht vor gericht: 1699 wenn aber der besitz binnen der zeit zerrissen wird, welches auch durch einen blossen außergerichtlichen einspruch geschehen kan Titius lehn-recht O 3b. 1769 einige unbewegliche sache .. aussergerichtlich, oder vor gericht, vor notario und zeugen .. zu verpfänden, und zu verschreiben land-recht Bamb. 1,190. 1899 die angelegenheit in der weise gütlich beizulegen, daß Schnock den kläger außergerichtlich um entschuldigung bitten solle fliegende bl. 110,173. 1995 nach dem beratungshilfegesetz können sich bürger mit geringem einkommen auch außergerichtlich anwaltlich vertreten lassen bauernztg. (6.1.)50d. 2004 aus der entschädigungssumme .., die der verantwortliche amerikanische konzern .. bereits 1989 in einer aussergerichtlichen einigung bereitgestellt hatte n. zürch. ztg. (20.7.)39a.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„auszergerichtlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/auszergerichtlich>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)