Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

auszerwesentlich, adj.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1435, Zeile 71 [Fröhlich]
AUSZERWESENTLICH adj.   nicht konstitutiv, unwesentlich zufällig, bes. in theoret. (philos., math.) spr.; selten adverbialdaneben, ferner 1769 siehe zeichnung! bei der bildhauerkunst war diese nur außerwesentliches hülfsmittel Herder 4,159 S. ⟨1787⟩ und dann außerwesentlich ist sie (die bildende kunst) eine große zierde der poesie und geschichte Heinse 4,191 Sch. 1790 die übrigen (prädikate) die nämlich vom begriffe (unbeschadet desselben) abtrennliche, heißen außerwesentliche merkmale (extraessentialia) Kant 8,229 ak. 1844 hiermit können aber ferner noch gewisse außerwesentliche befugnisse und ehrenrechte verbunden sein, die dem cerimonialrecht angehören Heffter völkerrecht 336. 1972 außerwesentlich singuläre stelle. 1. einer analytischen funktion: man faßt darunter alle die isolierten singulären stellen zusammen, in denen der funktionswert in allseitigem anschluß an die nachbarwerte erklärt werden kann Naas/Sch. math. wb. 31,130b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„auszerwesentlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/auszerwesentlich>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)