Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

autark, adj.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1653, Zeile 48 [Sattler]
AUTARK adj.   zu autarkie f. von äußeren, insbesondere wirtschaftlichen, gegebenheiten unabhängig, vgl. grch. αὐ- τάρκης ‘sich selbst genügend, unabhängig’. zuvor autarkisch, vgl. Schulz/B. fremdwb. (1995)2,535b: 1914 wenn die gesellschaftliche beobachtung .. mich zu der bestimmung bringt: es seien autarke individuen, welche die gesellschaft bilden Spann in: Schulz/B. fremdwb. (1995)2,534b. 1931 auch wenn wir autarken bestrebungen später zuneigen sollten, stellte ich die behauptung auf, daß eine völlige einstellung der außenzahlungen .. zu einer erschütterung unserer ausfuhr führen müsse fall 5 (1965)293. 1940 die kunst ist ein autonomer bezirk, wenn auch unter keinen umständen ein autarker Brecht arbeitsjournal 104 H. 2006 ein allianzfreies land benötige eine autarke versorgung mit waffen, so lautet seit je die politische doktrin n. zürch. ztg. (22.8.)13d.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„autark“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/autark>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)