Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

autobiographie, f.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1655, Zeile 63 [Sattler]
AUTOBIOGRAPHIE f.   aus grch. αὐτός ‘selbst’, βίος ‘leben’ u. γράφειν ‘schreiben’. beschreibung des eigenen lebens in literarischer form, zunächst grch. in dt. kontext 1756 αὐτο- βιογραφία in: Schulz/B. fremdwb. (1995)2,559a: 1776 schick doch auch sonst was mit für frau v. Stein, etwa d. Jungs autobiographie Lenz br. 2,32 F./S. ⟨1822/4⟩ sie sagt in ihrer autobiographie .. Börne 2,182 R. 1843 autobiographie .. beschreibung des eignen lebens Kaltschmidt fremdwb. 72b. 1879 wer darin (in solcher schrift) seine autobiographie niedersetzte, der konnte gewiß sein, daß sie manchem kommenden geschlecht .. merkwürdig .. sich in das gedächtnis prägte Raabe 14,104 H. ⟨1950⟩ der große essayist (Heinrich Mann hat) sich vollendet in .. einer autobiographie als kritik des erlebten zeitalters von unbeschreiblich strengem und heiterem glanz Th. Mann (1955)11,770. 2000 am abend .. hatte ich .. im ersten band von Elias Canettis autobiographie gelesen Ohms abschied 7. 2007 ortsnamen, die (der heilige) Patrick in seiner „confessio“, einer art autobiografie, nennt berl. ztg. (3./4.3.) R 1b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„autobiographie“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/autobiographie>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)