Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

autobiographisch, adj.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1656, Zeile 5 [Sattler]
AUTOBIOGRAPHISCH adj.   zu autobiographie: 1828 ihr gesicht zeugte .. von der unregelmäßigkeit ihres lebenswandels; es war vollkommen autobiographisch in: Schulz/B. fremdwb. (1995)2,560b. ⟨1842⟩ autobiographische skizze (titel) R. Wagner (1897)1,4. 1972 wer autobiographisches als grundlage von literatur postuliert, läuft gefahr, subjektive maßstäbe anzulegen de Bruyn preisverleihung 146. 1996 bis zu seinem tod fühlte sich Rougemont primär als dichter. am brillantesten war er dies in seinen weitgehend autobiographischen schriften frankf. allg. ztg. 8, N 5b. 2005 eine collage aus Menasses autobiografischen texten n. zürch. ztg. (5./6.3.)37d.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„autobiographisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/autobiographisch>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)