Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

avers, m.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1672, Zeile 44 [Schmitt]
AVERS m.   aus frz. avers, gegenbildung zu frz. revers von lat. adversus ‘entgegengewandt’. vorder-, bildseite einer münze, im gegensatz zur rückseite: 1714 herr .. Machnitzky .. überreichte .. eine von ihm wohl-inventirte .. schau-müntze, auf deren avers sich das brust-bild des herrn præsidis zeigte Köhler schles. kern-chr. (1710)2,809. 1793 avers, die haupt- oder vorderseite der münzen, wo sich der kopf dessen, der sie hat schlagen lassen, oder die hauptfigur befindet encykl. wb. 1,147. 1861 (bildl.:) hier, wie anderwärts, organisch verbunden avers und revers: heroismus und bestialität, die maßvolle mitte selten Diefenbach origines 169. 1878 die medaille trug auf dem avers einen adler und auf dem revers die inschrift: .. Schweichel erz. (1964)145. 1926 avers (der päpstl. bulle): kopfbild des hl. Petrus und des hl. Paulus Koeniger kirchenrecht 123. 1999 auf dem avers prangt das große E, den revers ziert das brüsseler atomium tagesztg., DWDS-arch.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„avers“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/avers>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)