Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

bäcker, m.

Fundstelle: Band 4, Spalte 36, Zeile 37 [Schmitt]
BÄCKER m.   nomen agentis zu backen. ahd. beckeri, mhd. becker, as. bakkeri, mnd. becker, mnl. backer, nnl. bakker, ae. bæcere, engl. baker, an. bakari. im dt. sprachgebiet bis ins nhd. vor allem nd., md. (zuerst ahd. in md. hss.) gegenüber (nhd. nur noch dialektalem) obd. bäcke, beck (s. d.), vgl. W. Braun in: ausbildung norm 2 (1976)55 ff. ä-schreibung vor dem 18. jh. nur vereinzelt.jmd., der das backhandwerk ausübt u1100 themo bakkara as. sprachdenkm. 42,30 W. 12.jh. pistor phister beckere ahd. gl. 4,251,23 S./S. ⟨u1280⟩ ich tuon dir sam dem beckær, / der dâ ist erhangen Jansen Enikel weltchr. 5486 MGH. 13.jh. paneficus beckere ahd. gl. 3,395,59 S./S. ⟨u1300⟩ unde daz ir becker buͦchen / brot bin godes ere hl. Elisabeth 3490 LV. 1377 auch sollen die beckere, die hie sitzen, ir brod feyle han uff iren schrenen ader dischen frankf. zunfturk. 1,26 Sch. 1391/9 eyn islich becker tu Colen (Kölln) geft 6 penninghe (als zins), berl. stadtb. (1883)21. 1470 hebben de rad unde gildemestere gesecht den beckeren, ore backwerk to holdende alsus: .. urkb. Duderstadt 272 J. 1525 da will eyn becker besser seyn denn eyn balbirer, eyn schuster edler denn eyn bader Luther w. 17,2,55 W. 1537 sÿ sollen .. den päckern bephelhen wie gross sÿ ein läb prot pachen sollen in: frnhd. wb. 3,359. 1624 im backhaus (soll) ein becker neben einem knechte und jungen .. gehalten werden hofordn. 1,166 K. u1700 der becker, der becket seine semmeln weiß bergliederbüchl 127 LV. 1719 bakker bäcker Kramer nd.-hocht. dict. 1,28b. 1750 ein becker, der sein handwerck treiben will, muß, wenn er meister worden, entweder ein solches (back)hauß eigenthümlich haben oder pachten Chomel, lex. 1,982. 1808 wegen aufhebung der polizeitaxen und des zunftzwanges der bäcker, fleischer und höker reformministerium Stein 3,841 Sch. 1882 eine generation ist der andern gefolgt wie beim bäcker die semmeln Raabe 15,143 H. ⟨v1973⟩ wenn wir die schüsseln voll honigkuchenteig zum bäcker schleppten Reimann Linkerhand (1974)162. 1978 die seltsame struktur der frühstücksbrötchen, die wir seit neuestem aus dem konsum holten, weil bäcker Papenfuß dichtgemacht hatte Kleine heute 16. 1995 daß kaum jemand sich für ein normales brot zum bäcker bemüht. es muß schon eine spezialität sein berl. ztg. (28.12.)45a. in volkstüml redensarten, vergleichen, abzählreimen: 1965 (von einem durchlöcherten brot:) do esch de b(äcker) durchgekrawwelt pfälz. wb. 1,516. 1965 batsche, batsche kuche! de bäcker hot gerufe ebd. 517. 1976 ich und du / müllers kuh / bäckers esel / das bist du brand.-berl. wb. 1,421. 1976 bäcker .. maikäfer mit hell behaartem halsschild, ebd.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
buttern
Zitationshilfe
„bäcker“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/b%C3%A4cker>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)