Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

bäckerdutzend, n.

Fundstelle: Band 4, Spalte 37, Zeile 26 [Schmitt]
BÄCKERDUTZEND n.   dreizehn stück, vermutlich nach der früher geläufigen sitte der bäcker, ein dreizehntes brot als zugabe zu geben. auch als unbestimmte zahl(angabe). entsprechend dem im engl. früher belegten baker’s dozen: ⟨1867⟩ nur dreizehn stimmen, von den liberalen spöttisch „das bäckerdutzend“ genannt Fontane unechte korr. 2,803 S.-B. 1928 wir waren ein bäckerdutzend, die während des krieges versucht haben, die revolutionäre propaganda in den armeen durchzuführen d. drohende krieg 1,138. 1999 im bäckerdutzend werden hier neurosen vorgeführt frankf. rundschau, DWDS-arch.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
buttern
Zitationshilfe
„bäckerdutzend“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/b%C3%A4ckerdutzend>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)