Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

bäcker-.

Fundstelle: Band 4, Spalte 37, Zeile 5 [Schmitt]
BÄCKER-. -brot n.: 1595 etliches ist berckerbrodt (!) etliches hausbacken brodt, etliches schiffbrodt Colerus oecon. 1,36. ⟨1934⟩ es ist nicht das bäckerbrot, das sie jetzt will! Knittel Via Mala (1957), DWDS-arch. 1976 bäckerbrot is leckerbrot / buerbrot is suer brot brand.-berl. wb. 1,421;-geselle m.;-handwerk n.: 1436 die zunftmeyster und meyster gemeynlichen beckerhantwercks der zehan hernoch geschreben stede frankf. zunfturk. 2,362 Sch. 2007 der hauptgeschäftsführer des zentralverbands des deutschen bäckerhandwerks berl. ztg. (21./22.7.)9f;-haus n.: 1481 upp eyne beckerhusz bynnen der nien stadt Magdeburch urkb. Magdeb. 3,200 H. 1946 der kusin sprach anders als es im bäckerhaus üblich war Korn jahre 14;-innung f.: 1915 von der berliner einkaufsgesellschaft der bäckerinnung werden 20 000 mark verlangt in: internationale 19 faks. 1957 die bäckerinnung marschierte mit der brezelfahne im krach von zwei blechmusikkapellen Strittmatter wundertäter 1,302;-junge m.: 1510/20 beckerjunge und kuchenjungen hofordn. 2,6 K. ⟨1963⟩ der bäckerjunge, der die frischen semmeln austrug Herrmann jahre (1966)1,308;-knecht m.; -laden m.: 1797 das detaschement, das vor dem bäckerladen vorbeiritt Jean Paul I 5,498 ak. ⟨1833⟩ wie jener sagte, der eine semmel vom bäckerladen nahm Tieck (1828)22,93. 2007 die vorgeschriebene schließung von bäcker- und blumenläden an feiertagen berl. ztg. (25.7.)30b;-meister m.

bäckermeister, m.

Fundstelle: Band 4, Spalte 38, Zeile 48 [Schmitt]
BÄCKERMEISTER m.   mnd. beckermê(i)ster. (als meister) das backhandwerk ausübender: 1391/9 derkenden sy (die mitglieder des stadtrates) ymandes brot tu kleyne, dat laten sy dragen in di armehuser, und dat ander scolen di beckermeister setten berl. stadtb. (1883)30. 1427 item den beckermeistern von des hantwergkis wegen in die gemeine vor broth 19 mr. gr. (für ihre dienste im aufgebot), cod. dipl. Lusatiae superioris II 1,417 J. ⟨1510/30⟩ der beckermeister mit dem wierte redte von vilem gelde, das da lege im tresellthurme Grunau preuss. chr. 1,624 P. 1753 Johann Philipp Kreiß, ältester becker-meister, alt 81. jahr leben in Frankf. a. M. 4,35 B. ⟨1883⟩ im petöfyschen hause gilt sie (die schauspielerin) .. vielleicht viel, aber im hause von bäckermeister Utpatel .. gilt sie wenig oder nichts Fontane Petöfy 36 C. 1977 es ist nicht ehrenrührig, einen bäckermeister einen bäckermeister zu heißen! Kunert K. 47.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
buttern
Zitationshilfe
„bäckermeister“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/b%C3%A4ckermeister>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)