Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

bäcklein, n.

Fundstelle: Band 4, Spalte 40, Zeile 18 [Schmitt]
BÄCKLEIN n.   dim. zu 1backe: 1478 ir bäcklin als gilgen mit purperfarwen rosen vermischet Niclas v. Wyle translationen 52 LV. 1522 (frauen, die) sich etwan in das angesicht pfetzen, das sie rote bäcklin vberkumen Pauli schimpf 249 LV. 1656 röthlächte bäcklein, korallen-mund, purpure wangen .. verbleicht zur stund venus-gärtlein 14 HND. 1748 geben sie ohnmaßgeblich der schönsten einen kleinen kuß auf ihr linkes bäcklein in: Ramler brw. (1906)1,131 LV. ⟨1855⟩ eure bäcklein sind rot, wie granatäpfel, die des pflückenden harren Scheffel 1,166 P. 1964 das bäcklein ist gleichfalls die geküßte stelle und der kuß selbst mutterspr. 81.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
buttern
Zitationshilfe
„bäcklein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/b%C3%A4cklein>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)