Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

bangnis, f.

Fundstelle: Band 4, Spalte 143, Zeile 29 [Schmitt]
BANGNIS, bängnis f.   besorgnis angst: 1473 seine bangnuß vnd anliegen zu bekennen in: J. Ch. v. Schmid schwäb. wb. (1831)40. 1829 er gedachte mit angst und bangniß der, wenn auch nur kurzen, verliebtheit, welche ihm die reize der persianischen Amasia früher eingeflößt Döring nächte 1,202. 1843 in seines herzens bängniß Hebbel III 2,361 W. 1887 wenn sie (anrede) in sorgen und bängnissen .. die groschen und pfennige zählten Raabe 16,394 H. 1930 waren dann nicht meine bangnisse, meine marternden sorgen, meine unerträglichen ängste um sie lächerlich? G. Hauptmann leidenschaft 1,113. 1957 der krieg schien den menschen bängnis, aber auch große freundlichkeit gegeneinander abzufordern Strittmatter wundertäter 1,379. 1968 sie freute sich zwar nicht richtig, sie war eher von bangnis erfüllt Seghers vertrauen 395. 1988 ein kleiner rest von bangnis bleibt, ein seitenverdacht konkret, DWDS-arch.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
bauschig
Zitationshilfe
„bängnis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/b%C3%A4ngnis>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)