Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

bärbeiszig, adj.

Fundstelle: Band 4, Spalte 191, Zeile 70 [Solf]
BÄRBEISZIG, bärenbeißig adj.   unfreundlich, grimmig, mürrisch, reizbar. abl. von bärenbeißer (s. bären-.) ‘zur bärenjagd gezüchteter u. abgerichteter hund ⟨1771⟩ thue nur recht bärbeißig Weisze opern 3(1772)302. 1863 ich sehe keineswegs so bärbeißig aus Hebbel III 7,289 W. 1932 Erhard aber rief in das allgemeine lob .. bärenbeißig hinein: .. Dörfler geschlecht 190. ⟨1971⟩ oberfeldmeister Griem .., ein bärbeißiges rauhbein, das inzwischen gelernt hatte, damen den arm zu reichen Johnson jahrestage (2006)535. 2005 nur will sie sich von ihrem weltfremden, bärbeissigen, gesellschaftsuntauglichen liebhaber nicht konditionieren lassen n. zürch. ztg. (6.5.)36a.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
buttern
Zitationshilfe
„bärenbeißig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/b%C3%A4renbei%C3%9Fig>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)