Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

bäumlein, n.

Fundstelle: Band 4, Spalte 341, Zeile 15 [Schmitt]
BÄUMLEIN n.   mhd. boumelîn, böumel. dim. zu baum 1: 2.h11.jh. cina momum . uuênegaz bôumelin. unte micheler crefte . unte suozes stankes Williram Eb 135,33 Sch./M. ⟨1225/30⟩ in dem valle ergreif sîn hant / ein boumelîn Rudolf v. Ems Barlaam 116,37 P. ⟨1349/50⟩ daz päumel wechset zwair daumeln lang Konrad v. Megenberg b. d. natur 332 P. 1514 arbustula ein klein beumlin (Lohr) voc. gemma gemm. b 3c. 1639 auffm helm dreyerley federn, als straus- reiger- vnd fuckenfedern, vnd ein bäumlein darzwischen Micraelius Pommer-land 4/6,473. 1708 als ein bäumlein gegen einer hohen ceder Scheuchzer natur-gesch. (1706)1,3,53. ⟨1834⟩ es ist ein bäumlein gestanden im wald Rückert ges. ged. 1(41837) 485. 2007 wenn sich heute welche zusammen finden und im geiste Martin Luthers ein bäumlein pflanzen süddt. ztg. (26.3.)10a.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
buttern
Zitationshilfe
„bäumlein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/b%C3%A4umlein>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)