Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

böglein, n

Fundstelle: Band 5, Spalte 558, Zeile 32 [Gante]
BÖGLEIN n.   mhd. bogelîn. abl. von bogen m. 1 schlinge zum vogelfang: ⟨u1340⟩ dar zu ist leit so rechte reße,/ daz ez mir uff daz hertze min/ spennet ein herin bogelin,/ daz es zugniffet (zukneift) und zusnytt minneburg 2568 DTM. E15.jh. unnsere herren vom rate gebieten, das hinfur nyemands mer .. in den welden .. strick, schrentz, poglein, vallen, sneller oder dergleichen legen, richten oder geprauchen sol nürnb. polizeiordn. 313 LV. 1561 boͤgle (das) mit stricklinen von rosszhaar gemacht, die man den vöglen steckt. tendicula Maaler t. spr. 74a. 1616 böglin, bögel (das) ein stricklin von roßhaar, damit man den vöglen und thieren richtet, ein auffschlag, tendicula Henisch t. spr. 1,445. 1741 böglein, so man an die bäume steckt oder bindet, mit zwey haar=schlingen, und unten beere daran, die vögel am halse zu fangen Frisch wb. 1,117a. 2 kleiner bogen: 1478 ir stirn was hoch .. ir ougbrǎwen in böglin wyse gestellet Niclas v. Wyle translationen 22 LV. 1562 ein bier hat von der gerste, hopffen vnd gesotnem wasser die krafft in sich, .. das es auffm pottiche vnnd in fessern gleich lebet, vnd stoͤst vbersich, machet die wercklichsten kreußlein vnd poͤglein Mathesius Sarepta 51a. 1616 (erläuterung der skizze eines geschützes) l. die eusserste frise auff der culassen hinder der kammer, darauff ein böglein, da man durch sihet im zielen Wallhausen kriegßmanual 108. 1734 Steinbach wb. 1,147. 1999 war da nicht ein ‘und’ zu entziffern, und dort ein ‘auf’? beide erkenntlich am böglein über dem ‘u’ st. galler tagbl. (10.2.), IdS‐arch. 3 phraseologisch. über das böglein treten etwas übertreiben, sich sittlich falsch verhalten: 1441 denn kompt die jung gar smæhen/ mit dem psalter und wil non betten,/ o wie hat die über das bogli tretten!/ die wil die alt ze bett ist gelegen,/ (der minn hat si wol gepflegen) teufels netz 5087 LV. 1541 die ist fromm, die man bit mit fůg vnnd zeit, vnnd nit vbers boͤglin schreit Franck sprichw. 2,147b. ⟨v1565⟩ das er .. ein weib haben solle, die vbers boͤglein schreyt, vnd frembde brut in jhres mannes teych setzet Mathesius ausgew. w. 2,241 L. 1630 zeit vnd gelegenheit macht daß man übers böglein schreit Lehmann florilegium 257.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
buttern
Zitationshilfe
„böglein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/b%C3%B6glein>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)