Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

büszer, m

Fundstelle: Band 5, Spalte 1060, Zeile 8 [Gante]
BÜSZER m.   ahd. (scuoh)buozâri, mhd. büezære. mnd. bȫter; ae. ‐bētere, me. bēter, ne. (isoliert im 16. jh.) beeter. abl. von büßen vb. 1 (von gericht beauftragte) person, die bestimmte vergehen bestrafen kann; jmd., der buße auferlegt: ⟨M13.jh.⟩ dîner gedult versuochære, dîner schulde buozære. sie unde dû suln niwan einen willen haben dt. mystiker 1,339 P. 1472/3 der künig .. was nun .. ein herter straffer vnd püsser aller der die wider gerechtickeit thetten Arigo decameron 50 LV. 1573 die büeßer, so darzue genommen werden, sollen schwören, ainen ieden .. mit ernst strafen obrhein. stadtrechte II 1,139. 2 jmd., der für begangene sünden bußleistungen erbringt, strafe erduldet: 1331 czwei ander volk wir meinen:/ di unschuldigen, reinen/ und di buzer, di wol han/ ire bichte recht getan Tilo v. Kulm 5185 DTM. 1478 dessgleichen sollen die offenbaren büsser, den ir buss hie nit auffgelegt were, in einem jar nit über ein tag hie in der stat betteln nürnb. polizeiordn. 318 LV. 1510 menschen die nach gůttem anfanng der bůß sich wider keren zu irem alten sündigen leben, die seind nit recht vnnd war buͤsser genannt granatapfel A 2d. ⟨1562⟩ ich glaub auch das er (Jesus) der einige mittler vnd troͤster ist, der vmb seiner willen allen buͤssern jre suͤnde schencket vnd zudeckt Mathesius Sarepta (1571)4a. 1605 es kan keiner sein ein beter, er sey denn ein büsser Petri weissheit C 3a. 1657 die büsser flehn gott an, die freyen danken ihm,/ die bräute sind voll lieb’ und ruh wie seraphim Silesius wandersmann 90 HND. ⟨v1709⟩ ach ir .. seuffzende büsser (im fegefeuer), sagt mir aus eurer glut mit euren feurigen zungen, wie hat sich Benedictus gegen euch verhalten? Abraham a s. Clara kramer-laden (1710) 2,291. 1789 er (fuchs) sah es (eichhörnchen) mit vergnügten sprüngen/ sich auf die höchsten wipfel schwingen,/ und schnell erhebt sich in der brust/ des büsers eine fromme lust,/ sich an dem tänzer zu erbauen/ und ihn von nahem zu beschauen Pfeffel poet. vers. 1,63. ⟨1845⟩ der gnade heil ist dem büßer beschieden,/ er geht nun ein in der seligen frieden R. Wagner (1871)2,52. v1894 die oratio pro fidelibus (fand) .. nach der missa catechumenorum und nach entlassung der katechumenen und der büßer auch in der messe statt Bäumer brevier (1895)92. 1931 er (gott) kann aus steinen kinder Abrahams machen, aus einem schächer einen büßer, und er kann den priester bei verschlossenen toren eingehen lassen Handel-M. hochzeit 13. 1995 ein überfall, ein getöter (!) polizist. einer muß unschuldig büßen. .. als der büßer aus der haft kommt, ist fratzenhaft die vergangenheit wieder da salzb. nachrichten (4.4.), IdS-arch. jmd., der durch selbstauferlegte enthaltsamkeit, selbstkasteiung u. dgl. weisheit, seelenheil zu erreichen trachtet; asket, bußmönch, flagellant: 1420/41 in derselben jarzal 1300 und 50 jar da komen dy püßer und slugen sich selber mit geiselen (Nürnb.) chr. dt. städte 1,352. 1533/4 es kam auch diser zeit ein neue rot und besunder geistlich auf, hies man die büesser und geisler Turmair 5,1,502 ak. 1691 büßer .. castigatus Stieler stammbaum 261. 1783 von den indischen mönchen und büssern handelt das 7te cap. Forster 11,56 ak. ⟨1828⟩ was ich von jenen christlichen büßern und einsiedlern gelesen habe, die aus übertriebenem eifer ihr leben zu einer fortwährenden marter umschufen, .. ist weniger, viel weniger, als was ich ausgeübt habe Tieck 24,211. ⟨v1864⟩ der kapitalprofit ist der ‘entbehrungslohn’! glückliches wort, unbezahlbares wort! die europäischen millionäre, asketen, indische büßer, säulenheilige, welche auf einem bein auf einer säule stehen, .. einen teller in’s volk streckend, um den lohn ihrer entbehrungen einzusammeln Lassalle reden u. schr. [1891]3,116. 1927 ich habe mich mit gewalt und mit geduld ändern wollen. ich bin dabei zum asket und zum büßer geworden Kläber passagiere 233. 1998 freiwillig kreuzigen lassen sich jedes jahr büßer auf den Philippinen tiroler tagesztg. (10.4.), IdS-arch. 3 jmd., der einen gegenstand ausbessert, repariert, z. b. schuster, schneider, vgl. ahd. scuohbuozâri m. ; vgl. auch altbüßer m. ; überwiegend im wörterbuch bezeugt, jünger noch mdal.: 1446 es sol auch kain alt büsser unden zu solen und zu bödinen nichtz ansetzen denn rüssins oder rinderins. er sol auch kain newen schuch machen bayer. rechtsqu. 2,204 ak. 1691 büßer .. sartor, refector Stieler stammbaum 261. 1890 büßer .. flicker, ausbesserer, namentlich als altbüszer, schuhbüszer, noch in Oberdeutschland Heyne wb. 1,523. 1942 bäuter, böter m. .. flicker, ausbesserer. meckl. wb. 1,680. jmd., der krankheiten durch beschwörende formeln u. ä. heilt, (zauber)heiler: 1569 ob wol er (falscher arzt) am leben wie wicker vnnd busser solte gestraffet werden, .. (soll er) denn des landes verweiset werden theatrvm diabolorum 141b. 1885 krankheiten heilen, schaden abwenden, böse geister vertreiben, namentlich auch durch heilsame sprüche, wird gewöhnlich besen (büßen) genannt, und diejenigen, welche die kunst verstehen, heißen büßer und büßerinnen volkskde. siebenb. Sachsen 258. 1924 siebenb.-sächs. wb. 1,841b. 1999 thür. wb. 1,1092. 2016 büßer .. gesundbeter, heiler. bayer. wb. 3,849.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
buttern
Zitationshilfe
„büszer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/b%C3%BCszer>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)