Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

bedecken, vb.

Fundstelle: Band 4, Spalte 395, Zeile 50 [Solf]
BEDECKEN vb.   ahd. bithecken, mhd. bedecken, as. bithekkian, mnd. mnl. bedecken, afrs. bithekka, ae. beðeccan. bis in das 15. jh. häufig, im omd. vereinzelt bis in das 18. jh. rückumlautend vgl. 1738 der soll dem (!) stuhl (den ‘dingstuhl’) gegen morgen bekleiden hinden auf mit delen, soll er bedackt sein von oben auf biß auf die erden Falckenstein thür. chr. 2,1,260. im süden des sprachraumes, der die verschiebung der westgerm. geminate kennt, ist deshalb die grenze zu bedachen (s. d.) im prät. bisweilen unscharf. 1 etwas (jmdn., sich) mit hilfe geeigneter materialien u. gegenstände ganz oder teilweise überdecken, zudecken, einhüllen, abdecken, mit einem äußeren abschluß, einer deckenden schicht versehen, zumeist um etwas (jmdn., sich) zu schützen, zu wärmen oder dem blick zu entziehen; auch übertr.: ⟨9./10.jh.⟩ bethecoda uuerthin mit scamon in mit unēron thia suocunt uuel (mala) mi aonfrk. psalmenfragm. 70,13 H. ⟨v1022⟩ unde dâr sâhen sie .. fore imo bedahtiu fîer eimberiu Notker 2,34 ATB. ⟨u1120/30⟩ unde so michil hizze ist, so grebet der struz diu eier in den mist. / so bedechet er si danne mit dem sande reimphysiologus 161,5 M. ⟨1150/60⟩ selve bedacter sin ros. / .. do vorte der alde iungelint. / dusint ritar inden sint könig Rother 2153 F./K. ⟨u1200/10⟩ der vröuden ellende / truoc daz swert in sîner hende, / bedecket mit der scheiden Wolfram Parzival 7320,13 L./H. ⟨u1270⟩ daz gewelwe sus wart bedecket mit saphir Albrecht v. Scharfenberg Titurel 374a1 DTM. ⟨13.jh.⟩ die wurzele sule wol bedecket sin, anders si vordorren altdt. pred. 1,20 Sch. ⟨1301/19⟩ gerten starc und zæhe, / dâvon si ein hurde flâhten, / drivalt dâmit si bedahten / di mûr Ottokar öst. reimchr. 31193 MGH. ⟨1436⟩ und do der tisch bedacket wart, das man solt essen, do holet er sie selber Grosz Grisardis 50 ATB. ⟨u1460⟩ der ain sarch was offen, der ander was bedecket Hartlieb dialogus 182 DTM. ⟨1493⟩ sunder im flug soll er (der vogelfänger) sye (die vögel) bedeckē vn̄ zuͦ der erden werffen vn̄ fahen Petrus de Crescentiis, nutz d. ding (1518)154b. 1512 würdt der (der sich so um sein begräbnis sorgt) dann bedecket nit, / der hymel wirt syn überlidt, / vnd wirt wol ein begrebnüß finden Murner 2,271 Sch. 1532 zweyhundert gulden sampt einem bedackten beth (als erbschaft), brand. schöppenstuhlsakten 1,144 S. ⟨1533⟩ were es ein regen, so koͤnt man sich daruor bedecken Osiander pestilentz (1543) d 2b. 1538 bedeckt bin ich mit schanden vil Voith in: Ackermann/V. dr. 306 LV. 1578 inn den brew vnd meltzheusern, so nicht mit ziegeln bedackt .. seind fewer-ordn. Bresl. 32. A17.jh. nimb ein naß tuch .. vndt schlags über daß pferdt, vndt bedeckh es warm Groenrodt pferdearzneib. 124 H. 1626 die wänd waren bedeckt vnd vmbhängt mit tapetzerey theatrum amoris 136. ⟨1693⟩ der baur nimt den beeren, legt ihn auf den wagen hinauf, bedeckt ihn mit holtz und bindet ihn mit den holtz-stricken so starck, daß er sich nicht rühren kundte predigtmärlein barockzeit 128 M.-R. 1752 wenn man den ersten finger krumm auf die flöte leget, derselbe das oberste loch bequem bedecken könne Quantz flöte 30 faks. 1759 obelisken von grauem porphyr, mit redenden bildern / seiner thaten bedeckt Wieland I 3,117 ak. 1785 bedecke deinen himmel, Zeus, / mit wolkendunst Goethe I 2,76 W. 1821 ein altes weib .., die mühsam einen bedeckten korb forttrug E. T. A. Hoffmann 11,63 G. 1837 vor allen gedacht’ ich derer, / die schon bedeckt der sand Hebbel III 1,182 W. 1861 Emilie soll mit ein bißchen schwarzer farbe den kratzer auf dem grünen vorhang links bedecken, mit tusche oder kreide Feuerbach br. an seine mutter 2,35 K./U.-B. 1876 aber er bedeckte mich mit schmähungen C. F. Meyer 10,88 Z./Z. 1914 ein uraltes entfärbtes haus hatte eine bedeckte außentreppe aus verblichenen balken Bunsen ruderboot 2121. 1917 er .. bedeckte ihr gesicht mit küssen Meyrink gesicht 388. 1920 die junge fürstin bedeckte das gesicht mit den händen Wassermann wendekreis 1,114. 1990 Alexander bedeckte das papier mit den ersten sätzen der gefallenenrede des Perikles Nadolny Selim 51. 1995 die kräuter werden .. mit weinessig beziehungsweise olivenöl übergossen ... sie sollten 1 bis 2 cm bedeckt sein bauernztg (6.1.)69d. 2004 Maria Callas erklärte, dass sich die junge kollegin noch mit ruhm bedecken werde süddt. ztg. (24.2.)14c. 2005 unter den mit wellblech bedeckten essständen werden dampfende suppen geschlürft n. zürch. ztg. (24.11.)31d. 2007 schüssel mit einem tuch bedecken und teig an einem warmen ort gehen lassen berl. ztg. (5./6.5.) R 8d. 2 jmdn., sich bekleiden, anziehen, (eine kopfbedeckung) aufsetzen oder tragen, (körperteile) verhüllen ⟨800/10⟩ Salomon in allero sinero diuridu (pracht) ni uuas so bithekkit so ein fon thesen (lilien) (Matth. 6,29), Tatian 238,4 S. 1.h12.jh. mîn trehtin sprichet fone der bahaltenusse des gewâtes, fon danna der neccettaga (die nacktheit) sol bedekket werden sangaller glaube II 342,1 S. ⟨u1160⟩ ein hemde, / dâ mit dû dîne scham bedachtest Heinrich v. Melk erinn. 497 H./K. ⟨n1240⟩ sîn houbet (das des papstes) was bedecket schône / mit eines beschoves krône Lamprecht v. Regensburg st. Franziskus 4923 W. ⟨1362⟩ daz ein ieglich wip mit dedahtem houbete sol gan gottes dieneste zuͦ horende Klosener in: (Straßb.) chr. dt. städte 8,16. hs.1492 si was bedecket mit einem schnoͤden sack vnd vmgúrtet mit dem seil der kúschikeit franziskan. schrifttum 1,87 R. 1534 die frawen (der Mamelucken zu Damaskus) seind aber alzeit bedeckt vnd tragen yhr angesicht mit tuͤchern behenckt Franck weltb. 142a. 1597 setzet auff, thund auff juncker keyser, seyt bedeckt laleb. 92 HND. 1643 geschwisterig, oder kinder, so bald sie gehen können, sollen einander nicht mehr ansichtig werden, sie seyen dan bedeckt vnd mit jhren kleidern angezogen Moscherosch cura 79 HND. ⟨v1728⟩ er (der wolf) bedeckte sich mit besagtem schaaf-beltz predigtmärlein barockzeit 387 M.-R. 1750 ein ambassadeur hat das recht, bey audientzien, auch sonst, sich in gegenwart des souverains zu bedecken Moser völcker-recht in fridens-zeiten 270. 1892 1889 waren die englischen rücken mit 1630 millionen yards baumwollstoff gegen 148 millionen im jahre 1814 bedeckt J. Wolf sozialpolitik 1,312. ⟨1985⟩ an armen und beinen, wo die lumpen nicht mehr hinreichten, den körper zu bedecken, fiel ihm die haut in fetzen ab Süskind parfüm (1994) 176. 2003 nur ein tuch mit dem emblem des prager löwen bedeckt ihre blöße berl. ztg. (22.10.)12d. 3sich (in großer menge, masse, vollständig) über etwas, eine fläche ausbreiten, legen, ergießen, etwas überziehen⟨800/10⟩ so thaz thaz skef uuard bithekit mit then undon Tatian 252,2 S. ⟨9./10.jh.⟩ bethecoda mi thuisternussi (contexit me tenebra), aonfrk. psalmenfragm. 54,6 H. ⟨v1022⟩ doh in andere sagetîn dannân gefaren uuesen ze einemo .. berge in India .. îo mit uuolchene bedahtemo Notker 2,23 ATB. ⟨u1120/30⟩ daz wazzir bedachte die sine (des pharaos) chuͦnen chnappen milst. exodus 163,14 D. ⟨u1270⟩ der hof .. wart .. bedecket / mit cle, gras unde bluͦmen Albrecht v. Scharfenberg Titurel 454,3 DTM. ⟨1315/23⟩ daz daz velt bedact was von der menge des volkis rechte als von den heuschreckin Köditz hl. Ludwig 37 R. 1415 do koment also vil frösche herus, das sü das ertrich bedecketent Twinger in: (Straßb.) chr. dt. städte 8,262. 1432/8 der mai mit lieber zal / die erd bedecket überal Oswald v. Wolkenstein 350,2 ATB. 1472/3 beyd mit kat besprüczet vnnd bedecket waren Arigo decameron 391 LV. 1525 das wyr nicht verzagen .., ob die wellen gleich das schiff bedecken Luther w. 17,2,106 W. ⟨1541⟩ sind vom meer etlich nebel entstanden, die haben die statt, vnd waß darumb gelegen gar bedeckt Boner Plutarch (1555)1,476b. 1632 bist (Magdeburg) überall bedecket / mit eisen, asch und blut dreißigj. krieg 220 O./C. 1658 der Buchener Weeg aber .. mueß I ruthen, die stein zu beiden theilen bedeckend, weit sein obrhein. stadtrechte I 1053. 1673 anno 1618 .. ist der schöne flecken Pluers in der Schweitz durch einen augenblicklichen bergfalle bedecket .. worden Weingarten fürsten-spiegel 1,410. 1729 wirst du nicht selbst die nackten schnitter sehen, / mit staub und schweiß bedeckt Abel sat. ged. 1,225. ⟨1758?⟩ im zehenden säculo war schon ganz Europa mit mönchs-clöstern bedeckt in: Wieland I 4,441 ak. 1791 des ölrettigs dichte, goldgelbe blüthen bedeckten oft unabsehliche strecken Forster 9,254 ak. 1808 mit ewigem eise bedeckt ist bloß der westliche theil des Atlas A. v. Humboldt ansichten 1,8. 1858 unsere straßen sind heute ganz mit geputzten kindern bedeckt Keller leben 22,469 E. ⟨1885⟩ der höhere mensch? schrie Zarathustra von grausen erfaßt: .. und seine haut bedeckte sich mit schweiß Nietzsche (1906)7,351. ⟨1887⟩ eine halle, deren .. wände mit feuchtflecken bedeckt waren Ebner-E. 5(1905)81. ⟨1893⟩ den fußboden bedeckt ein dunkler teppich Halbe [1917]2,127. 1905 eine leichte röte bedeckte plötzlich seine wangen Stilgebauer Krafft (1904)4,146. 1934 die großen rollen zeitungspapier .. bedecken sich mit politik und kunst und wissenschaft und literatur Roth Tarabas 236. 1968 bis zu ihren etwas verfetteten kniekehlen hinauf waren Hilkes beine mit dreckspritzern bedeckt Lenz deutschstunde 2337. 1991 die wiesen sind mitunter bis zum frühling mit spreewasser bedeckt Roehricht lebensverläufe 151. 2000 wilde striche bedeckten das papier Osang nachrichten 441. 2004 in Sibirien sahen wir dutzende riesiger waldbrände, deren dichter rauch hunderte von quadratkilometern bedeckte nat. geographic Dtld. 7,145. von der stimme, meist part. prät.belegt, leise, gedämpft 1700 worauff alle heiligen gottes mit bedeckten stimmen .. anweisung thun Arnold kirchen-hist. (1699)3,31a. 1804 in der tiefen kindheit .., aus deren dunkeln überblühten Tempe unaufhörlich jene töne wie bedeckte nachtigallen herauf sangen Jean Paul I 10,167 ak. ⟨1870⟩ „sehr hübsch ..!“ sagte er in eigentümlich bedeckten tönen Marlitt Gisela (Stuttg. o. j.)394. 1923 seine stimme bedeckte sich, wenn er zu ihr sprach Feuchtwanger herzogin 84. 1997 vom plötzlichen erlösungswirbel .. erzählt sie nur zaghaft, mit bedeckter stimme zeit (20.6.), DWDS-arch. von wettererscheinungen, meist als part. prät.; oft mit objektverschiebung: 1508 so er sicht in das tal so ist es bedeckt, gleich als mitt aim nebel Geiler dt. schr. 1,2,9 B. ⟨v1624⟩ denn du siehest oft die gantze tieffe (des himmels) gar hell und lauter, und in einer viertel-stunde mit wasser-wolcken bedeckt Böhme theosophia (1730)1,289 faks. ⟨1743⟩ wir hörten allgemach ein sanft bewegen, / in der bedeckten luft, entstehn Brockes vergnügen 7(1748)172. ⟨1862⟩ denn es war schwere, bedeckte luft Storm 2,144 K. ⟨1895⟩ das wetter war schön, eine milde, frische luft, der himmel bedeckt Fontane (1919) I 4,312 jub. 1930 bei bedecktem himmel herrscht nur diffuses licht Dengler waldbau 139. ⟨1970⟩ der dick bedeckte tag aus dunst über dem jenseitigen flußufer Johnson jahrestage (2006)113. 2000 heute morgen ist der himmel bedeckt Cibulka sonnenflecken 96. 2006 aus nordwesten eingesickerte kühlere luft brachte der Nordschweiz am 22. vorübergehend bedecktes wetter n. zürch. ztg. (7.7.)8d. 4etwas (jmdn.) verdecken, verbergen, verstecken, trüben, verfinstern, bemänteln, verschleiern, verheimlichen’. part. bei mit bedeckten worten auch ‘verhüllt, verschlüsselt, geheim⟨790/820⟩ missitaat mina chund dir teta .. vnreht miniv [ni] pidachta (non operui), benediktinerregel 215,16 S. ⟨v1022⟩ ih pedahta in uastun mîna sêla (ps. 68,11) Notker 3,2,460 ATB. ⟨u1120⟩ do bedacte er diu uil uernunstiklichen spor siner gotheite jüng. physiologus 1,14 W. ⟨u1170⟩ daz was mit bedecketen worten / gescriben in einen brief Lamprecht Alexander S 1409 K. ⟨u1230/50⟩ die denkent bosheit, inde sprechent wale, dat si ire bosheit bedecken, inde dat si di einveldige hercen bedrigen mugen lilie 8 DTM. hs.u1300 daz den Juden allez daz bedekit was daz inder alten e gescriben was Lucidarius 54 DTM. 1425 mit dyme behenden undeitlichen raide, den du mit dynen bedeckten worden an uns brachtes urkb. Ndrhein 4,1,196. ⟨u1460⟩ (die nonne sieht die hostie in der wandlung durchsichtig wie einen kristall:) es bedackhten auch nicht die dawmen des priesters, die dasselbe hosti hielten, den schein und sichtikait der ganczen hostien an chainen end, sunder sy ward gesehen in ganczer figure Hartlieb dialogus 234 DTM. ⟨1499⟩ soliches valsches furnemen bedeckten sich mit dem scheyn, sy wolten ainen pundt machen allaynn uber die Turcken Unrest öst. chr. 93 MGH. 1507 wann nyemant gezympt, wider einen gemeinen nucz den vbeltettern ir bossheit bedecken zu helffen carolina 236a Z. ⟨1530⟩ (phraseol.:) daß sie domit (die heuchler mit ihrem kirchengehen usw.) wollen ire bueberei, schelmerei, leckerei domit bedecken Paracelsus II 4,315 S. 1616 wo die geferlich fölsen vntter dem möer bedöcktt ligen Krafft reisen 20 LV. 1626 diese (diener) kan man, weil sie theils mit bäumen bedeckt, theils in dem staubwürbel .. verwicklet, kaum eigentlich sehen theatrum amoris 153. ⟨v1638⟩ das ansehen muß manchen narren bedecken Lehmann florilegium (1662)1/2,39. 1714 besagter verräther bedeckte sich, damit er destoweniger argwohn machte, mit dem mantel der religion Schudt merckwürdigkeiten 1,89. 1762 damit die schwachen töne durch ein zu starkes accompagnement nicht bedecket werden Bach clavier 2,247 faks. 1787 (phraseol.:) er hat mit vieler list den schalk bedeckt Alxinger Doolin 51. ⟨1798⟩ in der osterwoche trägt sie ihr herz voll bedeckter sorgen nach Maienthal Jean Paul I 4,18 ak. ⟨1824⟩ von Neapel selbst sieht man nur Castell S. Elmo .. und weniges von den schiffen im hafen; alles übrige wird durch den berg von S. Elmo und den Posilippo bedeckt Schinkel nachlaß 1,275 W. 1829 ich habe seine geschmacklosigkeit, seine holperichten deutschen verse, seine schülerhafte latinität mit dem mantel der liebe bedeckt A. W. Schlegel brw. 243 L. 1829 (der könig,) umlauert von so viel spähenden augen, die ihm jede schwäche abzugewinnen suchen, um sogleich gegen diese ihre bedeckten schleichwege hinzuführen Görres 15,131 Sch. ⟨1879⟩ so kam es, daß er, um seine verlegenheit zu bedecken .., noch gereizter und beleidigter antwortete Keller (1894)1,292. 1917 ohnehin bleiben zuweilen kleine bildungs- und erziehungsmängel zu vertuschen; nichts bedeckt sie gefälliger als ein dicker auftrag vorschriftsmäßiger gesinnung Rathenau v. kommenden dingen 273. 1969 wieviel bosheit war doch in diesen menschen, die sich stets mit dem mantel der redlichkeit und ehrbarkeit bedeckten! Kühn stadtpfeifer 148. 1985 Syrien und Libyen benutzten dabei einige Palästinenser als einen schirm, mit dem sie ihre konspirativen absichten bedecken konnten konkret, DWDS-arch. 2005 so dass sich die beiden sterne von unserem planeten aus gesehen bei jedem umlauf gegenseitig nahezu vollständig bedecken n. zürch. ztg. (29.11.)8c. sich bedeckt halten ‘etwas für sich behalten, nicht eindeutig äußern, im hintergrund bleiben 1975 christliche pfarrer sollten sich im verbalen umgang mit den terroristen bedeckt halten spiegel 23,26. 1989 der parteivorsitzende Vogel hielt sich hingegen gestern bedeckt und äußerte sich nur extrem vorsichtig über konkrete forderungen tagesztg., DWDS-arch. 2003 literaten sind exhibitionisten: es ist nicht möglich, zu schreiben und sich bedeckt zu halten Hein ort 113. 5 (sünden, schuld) hinwegnehmen, auslöschen, verzeihen oder entschuldigen’. wohl nach lat. vorbild (vgl. ps. 84,3: operuisti omnia peccata eorum) in den rel. wortschatz übernommen: ⟨v1022⟩ sâlig sint .. dero sunda bedecchet sint (ps. 31,1: beati .. quorum tecta sunt peccata) Notker 3,1,169 ATB. ⟨u1120⟩ si (Maria) was muoter unte maget – daz wart uns sit von ir gesaget – / si was muoter ane mannes rat, si bedachte wibes missetat Ezzo V 14,5 M. ⟨u1250⟩ bruderliche truwe und minne bedeckent und verdiligent di meine der sunden hl. regel 66 DTM. ⟨2.h14jh.⟩ dy seligen dy, den vorlossen seyn ire missetadt, vnd der bedackt synt ire sunde in: Johann v. Neumarkt 4,309 K. ⟨v1475⟩ das die sünden werden .. durch goͤtliche vnd bruͤderlich lieb bedecket vnd verborgen Eyb sitten (1511)2a. ⟨1567⟩ also spricht auch der holdselig Dauid .., das sie all selig werden, deren sünd bedeckt sein Nas warhait 2(1570)31a. 1615 wann der mensch sich (in der beichte) entdeckt, so pflegt gott jne zubedecken Albertinus landtstörtzer 523. ⟨1660⟩ (Cornelia ) ach! wer wird meine schuld bedecken! / mich zaubern von den greuel-flecken! / Sulpice, bist du zu versöhnen? Gryphius lustsp. 300 LV. 1681 und können sich diese commissarii mit der cassirung deß urtheils nicht bedecken Francisci trauer-saal 4,592. 1721 die schreiben kammen allezeit zu rechter zeit ahn. daß bedeckte ein wenig dieße insolentz, daß man mir meine brieff auffmacht undt list Elisabeth Ch. v. Orleans br. 6,32 LV. 1765 ein orakelspruch, eine traurige weißagung bedeckte (im klassischen altertum) alles! (unschuldige leiden in den griech. trauerspielen) Herder 1,18 S. 1790 aber dabey ist er gutherzig. und diese eine tugend bedeckt in meinen augen viele mängel Garve br. an Weiße (1803)1,435. 1857 es (das entsprechende hebr. wort) kommt vor von gott, welcher die sünde bedeckt, d. i. sie unberücksichtigt lässt Knobel handb. 388. 1957 indem er (Christus) die liebe gottes zu uns offenbart, erweckt er unsere gegenliebe, durch die alle sünde bedeckt und der wille neu geboren wird in: rel. gesch. u. gegenw. 31,1773 G. 2004 dass .. „eine menge sünden“ .. „bedeckt“ = gesühnt wird Maier br. d. Jakobus 239. 6 begatten’, vgl. decken 1 c: 1472/3 vmb des willen ir gedachte, syn ze finden damit sy ze zeiten von manne bedeckt würde Arigo decameron 370 LV. 1750 wenn man .. einen noch jungen hengst, der noch nicht bedecket hat, zu einer kützlichen aber nicht geilen stute .. führet Chomel, lex. 1,1480. 1809 wenn die stuten zur rechten zeit bedeckt werden Thaer grundsätze 1,119. 1926 die vorhandenen stuten durch für sie geeignete hengste bedecken zu lassen Schulz warmblutzucht 48. 1995 daß züchter vor allem erfolgreiche hengste zum bedecken ihrer stuten wählen Brosig galopptraining 40. 7etwas, jmdn. (mit militärischen mitteln) schützen, (angriff, stellung) sichern, begleitung oder deckung geben, beschirmenE12.jh. herre herre chraft heiles mines du bedahtest daz hovbet min (domine domine uirtus salutis mee: obumbrasti super caput meum), cod. pal. vind. 2682 1,225 LGF. ⟨1352⟩ er hies sy (die schilde) machen all geraitt / paid so lang und so prait / das der ritter yeglich / damit gar bedekchet sich Seifrit Alexander 6770 DTM. 1445 also das er (Christus am kreuz) den gerechten schächer mit seynem schaden bedeckt hat vor der sunnen pilgerreisen 94 R./M. 1524 wie sie (die kriegsleute) sich allenthalben mit harnisch, kuͤris, eysenhuͤt, schild, helm, pantzer vnd dergleychen wol bedecken flugschr. ref. 2,270 C. ⟨v1543⟩ und als ich ihme noch einen stich gabe, und den fehl .. in der eil nicht gemercket, derhalben auch mich nicht genug bedecket, traffe er mich mit einem streyche uff den kopff Federmann Südamerica 75 LV. 1573 etliche obersten stellen .. die faͤndlein .. mit neben einander ein, vnnd bedeckens, wie gebraͤuchlich mit kurtzen wehren Fronsperger kriegßb. (1566) 3,132a. 1616 (schach:) der weisse bedecket den könig mit seiner k. (königin) Selenus schach-sp. 231. 1648 er (Cäsar) ställete das (belagerungs-)werk also an, daß er auf beiden seiten .. fohr auswärtigem feinde sicher und bedakt sein konte Zesen Dögen, kriges bau-kunst 424. ⟨1696⟩ warumb der könig seine gräntzen zu bedecken, eine starcke anzahl soldaten unterhalten muß Persien in: Olearius reisebeschr. (1696)21a. 1715 das schloß hat zwey thore .., welche beyde durch wichtige aussenwercke bedecket sind Gregorii schauplatz 1,214. 1729 die milice .. so anmarschirt ist um den königlichen hof unter währender salbung und crönung zu bedecken Rohr ceremonielwiss 589. 1827 vor ’ner stunde noch stand eben hier der schwed’sche oberst Torst samt einem erlesnen regimente, um damit die landung zu bedecken Grabbe 1,139 F./Z. 1882 Ober-Ungarn und Siebenbürgen, falls der feind sich dahin wenden wollte, zu beschützen und zu bedecken Thürheim Starhemberg 307. 1914 wir kamen zu einer maschinengewehrabteilung, bei der ich mich noch heute als bedeckender infanterist befinde kriegsbr. gefall. studenten (München o. j.)108 W. 1998 sein „bedeckter rückzug“ .. ist spätestens dann wieder zu ende, wenn er einen opportunen ansatz für einen neuen angriff findet n. zürch. ztg., DWDS-arch. bedeckter weg ‘durch eine brustwehr (glacis) geschützter gang um den festungsgraben’ . wohl lehnübersetzung des frz. chemin couvert, das anfangs noch als fremdwort verbreitet ist, vgl. 1676 batterien .., welche morden (!) geliebts gott auff dem chemin couvert werden fertig seyn in: Meyer diarium europaeum (1677)34, anh. 80: 1616 der bedeckte weg soll zwischen drey vnd vier klafftern breyt sein Wallhausen kriegßmanual 38. 1793 denn die altstadt hatte keinen bedeckten weg Archenholtz siebenj. krieg 2,70. 1834 auf das gegebene signal rückte eine starke tirailleur-linie gegen das glacis vor und suchte den bedeckten weg zu gewinnen Gumtau jäger 1,311. 1868 das ganze umgibt ein bedeckter weg oder glacis mit aus- und eingehenden waffenpläzen (!) Hardegg kriegsgesch. 2,2,456. 8 finanzieren, finanziell absichern(heute zumeist nur noch öst. fachspr.) ⟨1755/6⟩ mithin an interessen allein ein million mehrers der jährlichen ausgab zugewachsen, seind seit des neuen systematis die allseitige interessen vollkommen bedecket Maria Theresia polit. testament 103 K. ⟨1811⟩ sollten die einnahmen eines kantons nicht hinreichen, die ausgaben zu bedecken, so .. rep. abschiede eidgen. tagsatzungen 424. 1998 der gesamtdeckungsgrundsatz besagt, daß alle einnahmen für alle ausgaben zu bedecken sind Neuhofer gemeinderecht 2495.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
bauschen beleg
Zitationshilfe
„bedecken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/bedecken>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)