Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

bitterkeit, f

Fundstelle: Band 5, Spalte 319, Zeile 30 [Arbeitsstelle]
BITTERKEIT f.   mhd. bitterkeit. abl. von bitter adj. vgl. auch älteres ahd. bittarheit f. mnd. bitterhēit; mnl. bitterheit, nnl. bitterheid; afrs. bitterhēd; me. bitterhēde. 1 schmerz; schmerzhaftigkeit, härte, not im menschlichen erleben: ⟨u1180/90⟩ der grozer slege bittercheit/ vnd des svebeles unreinekeit,/ daz uinsternisse der owgen/ muste si da towgen Tundalus 296 K. ⟨u1250⟩ swer ../ iht solhes hât in sînem herzen,/ daz beginnet in dâ smerzen/ .. und muoz der süeze haben mangel/ vil lîhte von der bitterkeit,/ die dâvon daz herze treit Lamprecht v. Regensburg tochter 3842 W. ⟨u1300⟩ und daz sie sin deste mechtiger/ zu tragene menschliche leit/ in diser werlde bitterkeit Heinrich v. Hesler apokalypse 6182 DTM. ⟨M15.jh.⟩ do ward al ir freud verkert in groß bitterkeitt dt. volksb. 273 LV. 1514 ‘wer hie’, sprach er (Christus), ‘leidt bitterkeit, vmb got vnd die gerechtikeit Murner 1,2,104 Sch. 1562 alle bitterkeyt verschwindet in vnserm creutze Mathesius Sarepta 181a. ⟨v1624⟩ nun hat das feuer eine grimme, herbe strenge .. qual .. und die grosse bitterkeit ist sein rechter geist Böhme theosophia (1730)4,21 faks. 1692 helffe gott, daß wir alle miteinander die bitterkeit der welt samt deroselben unbestand wohl erkennen Scriver theognosia 681. 1742 rache ist zwar im anfang süß, aber schlägt in kurtzem mit bitterkeit auf sich selbst zurücke Bodmer Milton, paradies 381 faks. 1771 ich will meine freyheit genießen, die ich durch so viele bitterkeit erkaufen mußte La Roche Sternheim 241 DLD. ⟨v1836⟩ man muß verdruß und bitterkeit/ im überfluß ertragen Raimund 531 C. ⟨1864⟩ er war ruhig .. über die bitterkeiten der armut in: Ludwig 6,328 S./Sch. 1911 da ist keine schmeichelei, keine liebedienerische apotheose. da ist vielmehr strenge, bitterkeit, strafgericht Th. Mann br. 1,89 M. 1973 der heimatlose Brecht (erfuhr) die bitterkeit des ungehörten dichterischen wortes Henselmann gedanken (1978)158a. 2 reue, trauer: ⟨2.h13.jh.⟩ dar nach sont wir gedenken an únser súnde, wie únz die von gotte schaident; und da von gewinnent wir rúwe und bitterkait dez hertzen st. georgener prediger 336 DTM. ⟨u1336⟩ sy verjach och das sy ain gantzes jar alle tag ir su̓nd hat gewainet und geru̓wet mit soͤlicher bitterkait das sy ir gernner ir hobt von irem lib het gelon schlachen Stagel 46 DTM. 1480/1 also schied ich dannen mit bitterkeit meins hertzen Pforr beispiele 95 LV. 1510 entpfach ain neüws andechtigs hertz begabt mit reüw vnd laid in bitterkait seiner seel über all sünd granatapfel A 2c. 1567 es kan doch auss gemelter bitterkeit, betruͤbnis, grim vnd seufftzen nicht anders denn vngluͤck vnd mord erfolgen Milichius schrap teufel X 4a. 3 herbheit, strenge. a strenge, herbe geschmacks‐, geruchseigenschaft; oft bildlich: ⟨u1340⟩ kint, ich geliche dich eim edeln baum,/ .. der uz dem stam an bitterkeit/ in sich zuhet saff und treit/ ez in sin edeln art minneburg 2233 DTM. u1477 von stuond an ward sie von bitterkeit der gallen erzürnet Steinhöwel Äsop 53 LV. 1548 darmit der patient weder die bitterkeyt, noch vnfreundtlichen geschmack der artznei entpfinde Ryff confectb. 201b. 1652 bittre mandel, pfirsingkerne etc. hilfft alles wider die trunckenheit, dann die bitterkeit verzehret und widerstehet der feuchtigkeit Harsdörffer trincirb. 272 faks. 1676 den blumen gibt es (das gestirn) die farbe; .. dem wermut und aloe die bitterkeit Francisci lust‐haus 306. 1724 die burjatischen Podwoden baten also auch umb etwas proviant, .. weil sie das fleisch von den cormorants .. nicht hatten der bitterkeit wegen genießen können Messerschmidt Sibirien 3,58 W. 1768 mischt in jeden tropfen lust geschwinde/ zwey von bitterkeit Wieland I 7,12 ak. 1827 die weidenrinden .. übertreffen dieselbe (chinarinde) an zusammenziehender kraft, nicht aber an balsamischer bitterkeit Chamisso gewächse 446. ⟨1876⟩ niemand hat außer ihm diesen tropfen herbster bitterkeit .. trinken müssen Nietzsche (1906)2,491. 1928 sie goß eine grüne flüssigkeit auf den löffel, und Felician erschrak vor deren wunderlicher bitterkeit Perkonig bergsegen 82. 1989 die brandige trockenheit, die von leichter bitterkeit durchsetzte frische der luft zu riechen Ch. Wolf sommerstück 26. b substanz mit herbem geschmack: ⟨14.jh.⟩ müschete und mengete es úch der heilge geist nút mit ettelicher bitterkeit und mirren schürebrand 29 S. ⟨1492⟩ wenn was die welt sussigkeit brenget/ ist alles mit bitterkeit besprenget grobian. tischzuchten 30 TSM. ⟨1626⟩ er hat mir auch geschenckt/ zur speise bitterkeit Opitz op. [1689]3,37. ⟨1658⟩ die machet, .. daß alle speiß und tranck im munde mir gleichsam zu gall und bitterkeit werde Schupp lehrreiche schr. (1684)366. 1732 soll ich den kelch der bitterkeit/ .. mit soviel tausend zähren schmecken? Henrici ged. (1727)3,209. 1822 die ärzte lieszen mich aloe und dergleichen bitterkeiten bei meinem magenkrampf einnehmen W. Grimm in: beziehungen z. Hessen 1,210 S. ⟨1855⟩ eine schwarze suppe von viel hundert gelahrten brocken, reichlich gewürzt mit pfeffer und wermut und all den bitterkeiten Scheffel 2,62 P. 1936 was sie uns kredenzen, champagner oder bitterkeit, es bleibt uns keine wahl im guten und im bösen Müller‐P. berge (Bremen o. j.)28. c strenge, herbe geschmackswahrnehmung: 1581 die bitterkeit deß munds hinweg zunemmen, sind folgende purgierende artzeneyen dienlich vor dem sawerbrunnen zugebrauchen Tabernaemontanus wasserschatz 85. ⟨v1683⟩ die süssesten pomerantzen geben bitterkeit von sich, wenn man sie allzusehr ausdrückt Lohenstein Arminius (1689)1, 282a. 1795 die bitterkeit des mundes war verschwunden, der appetit wieder ziemlich da Osiander denkw. (1794)2,254. 4 gegen jmdn., etwas gerichtete haltung, einstellung; insbesondere groll, zorn, verbitterung: ⟨u1350⟩ dannan schiet er mit bitterkeit./ vil sêr im wag diu smâcheit Boner edelstein 93 P. 1499 darumb spricht er milt tochter aber altes wyb mit bytterkeit Terentius d 1b. 1519 hilff uns, das nit zorn oder ander pitterkeyt in uns sein reich uberkumme Luther w. 6,13 W. ⟨v1624⟩ wenn er will reden, ihme in seine worte sich lügen, hoffärtiger anblick .. neidige bitterkeit .. falschheit .. mit einbilden Böhme theosophia (1730)17,357 faks. 1665 der vater aber hatte sie mit solcher bitterkeit angefahren, daß sie sich hatten erkläret, die zeit ihres lebens ihm davon nicht mehr zu sagen Bucholtz Herkuliskus 1386b. 1732 zu streiten, ist ein werck, das Thracien erdacht,/ hinweg mit dem gebrauch, und last die süsse reben/ zu zanck und bitterkeit euch keinen anlaß geben Abel sat. ged. (1729)2,165. 1773 wenigstens sollen sie .. hören, daß ich gesund bin, bis auf die gefahr, für bitterkeit und unwillen toll zu werden Lessing 18,88 L./M. ⟨1835⟩ so siegte die gute laune, und keiner ging zu gehässigen bitterkeiten über Tieck (1828)27,19. 1860 so hörte man ihn wohl zwischen bitterkeit und muthwillen die schärfsten schlagworte wiederholen Gervinus leben (1893)210. 1931 ekel, unmut und bitterkeit wurden nach soundso langem anschauen zum zehrenden haß Graf Bolwieser 270. 1971 Lotte Hoyser ist so prägnant wie bitter, ihre bitterkeit hat sich allerdings nie gegen Leni gewandt Böll gruppenbild 215. 5 gefühl der enttäuschung, der verärgerung, des ausgeliefertseins: ⟨1831⟩ jetzt empfand sie mit bitterkeit, daß diese epoche das schicksal ihres ganzen lebens entscheiden .. müsse Tieck (1828)22,295. ⟨1862⟩ in der tat, sagte die gräfin, und in ihrer miene lag dieselbe schmerzliche bitterkeit wie im ton ihrer stimme Heyse [1924] I 3,215. 1914 ich hab’ gar keine angst vor den kugeln, sondern eine sich weit über alle angst erhebende tiefe bitterkeit und traurigkeit darüber, daß die menschen soviel junge, noch latente kraft in ihrem keim ersticken kriegsbr. gefall. studenten 78 W. 1968 doch bei den paar worten auf dem telegramm dachte sie wie vordem an Berndt ohne enttäuschung und ohne bitterkeit Seghers vertrauen 363. 2005 über die bitterkeit hinaus, die ein nicht wieder gutzumachendes leiden an ihrem, dem 20. jahrhundert bezeugt, entfaltet Ilse Aichinger eine unverhoffte .. poesie n. zürch. ztg. (12.10.)37d.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
bienenstaat bloßhin
Zitationshilfe
„bitterkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/bitterkeit>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)