Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

blamabel, adj.

Fundstelle: Band 5, Spalte 333, Zeile 69 [Arbeitsstelle/Schmidt-Brücken]
BLAMABEL adj.   lehnwort aus frz. blâmable adj. 1 tadelnswert: 1720/4 ach gewißlich madame! sie wären blamable deßwegen gespr. i. d. reiche d. todten 14,1054 F. 1843 Kaltschmidt fremdwb. 90b. 2 peinlich, beschämend: 1858 übrigens, genau gelesen, blamabel für den kerl, da es (ein buch über die revolution von 1848) zeigt, daß .. die arbeiter ohne sein wissen und willen handelten Marx/E. (1956)29,323. 1912 ich finde es blamabel für einen verein einer residenzstadt, wenn er immer die allerhöchsten herrschaften um geld anbettelt Reger brw. 257 M. v. A. 1965 mit einem blamablen ergebnis endete die aufnahmeprüfung für ein seminar der deutschen literaturwissenschaft wochenpost 23,5b. 2004 danach aber folgte das in Liverpool als blamabel empfundene ausscheiden in der champions league n. zürch. ztg. (25.5.)41d.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
bienenstaat bloßhin
Zitationshilfe
„blamabel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/blamabel>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)